Tarakos präsentiert 10.000. Anwender

Tarakos präsentiert 10.000. Anwender

Schnelle Simulationsmöglichkeit: Automatisch von 2D-AutoCAD nach 3D-taraVRbuilder 2019 (Bildquelle: tarakos GmbH)

Mit der Software lassen sich 2D-Layouts mit 3D-Modellen von Maschinen, Förderanlagen, Fahrzeugen und Handarbeitsplätzen bestücken. So entstehen in wenigen Schritten animierte 3D-Simulationen von Produktions- und Logistikbereichen. Berater wie IPOL nutzen dies, um Planungsergebnisse plausibel darzustellen und ihren Klienten Alternativen aufzuzeigen: „Wir zielen auf eine verlässliche, rentable Produktion mit kurzen Durchlaufzeiten, hoher Liefertreue und geringen Herstellkosten“, sagt Dr. Thomas Rücker, Geschäftsführer bei der IPOL GmbH. „In einem dreidimensionalen Flug durch die Fabrik lassen sich unsere Lösungskonzepte vor allem in größeren Meetings sehr effizient präsentieren.“
Ohne vorher Planungsmethoden, Stammdaten oder Abläufe definieren zu müssen, kann IPOL einfach und schnell Ergebnisse darstellen. Die Anwender betrachten die Szenarien als „Rundflug-Video, interagieren live an Großbildschirmen oder „durchwandern“ sie mit VR-Brillen wie OCULUS oder htc vive. Ein weiterer Grund für die Entscheidung war das günstige Lizenzmodell, das den flexiblen Einsatz je nach Arbeitsanfall ermöglicht.
„Als Beratungsunternehmen repräsentiert IPOL eine große Gruppe unserer Anwender. Deshalb freuen wir uns, das das Unternehmen aus dem benachbarten Thüringen unsere 10.000. Lizenz erworben hat,“ sagt Herbert Beesten, Geschäftsführer der tarakos GmbH in Magdeburg. „Alternativ standen Bestellungen des großen indischen Logistikunternehmens Delhivery und des amerikanischen United Parcel Service (UPS) im Raum. In Zukunft wird es für unsere Anwender noch einfacher werden, für ihre Kunden überzeugende 3D-Visualisierungen auf Basis von AutoCAD-Plänen zu erstellen.“
Neben den Automobilherstellern VW, Daimler, BMW, Audi und Porsche gehören Industrie-Unternehmen wie Siemens, die Nestle AG oder der amerikanische Logistik-Riese UPS zu den Kunden. Auch in Forschung und Lehre wird der taraVRbuilder eingesetzt – ist doch tarakos ursprünglich ein Spin-Off der Otto-von Guericke Universität Magdeburg und des Fraunhofer Instituts IFF.
Die tarakos GmbH stellt auf der LogiMAT 2019 in Halle 1, an Stand C52 ihre neue Version 2019 mit der AutoCAD-Integration auf Basis von AutomationML vor. Auf einer Pressekonferenz am 20.2.2019 um 10.30 Uhr erläutert Dr. Rücker von IPOL die Entscheidung für den taraVRbuilder 2019 vor der Fachpresse.

Über tarakos
Seit 2000 entwickelt und vertreibt die tarakos GmbH Software für virtuelle Realität. Ihren Firmensitz hat sie in der Denkfabrik im Wissenschaftshafen von Magdeburg: Geringe Einstiegskosten für Software und Schulung und die einfache Benutzung an Standard-Rechnern bilden das Alleinstellungsmerkmal der Produktfamilie. Dazu gehören der taraVRbuilder zur Materialflussoptimierung in Fabriken, Förder- und Lageranlagen und taraVRcontrol zur Visualisierung und Verbesserung von Produktionsabläufen, die von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS) kontrolliert werden. tarakos betreut Schlüsselkunden direkt und baut in Deutschland und anderen Ländern ein leistungsfähiges Netzwerk von Vertriebs- und Servicepartnern auf. Zum Kundenkreis gehören inzwischen namhafte Unternehmen wie VW, Porsche, Trumpf, Daimler, BMW, Knapp, LTW, SSI Schäfer, etc. . Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.tarakos.de

Firmenkontakt
tarakos GmbH
Herbert Beesten
Werner-Heisenberg-Str. 1
39106 Magdeburg
+49 (0) 391 597 495-0
herbert.beesten@tarakos.de
http://www.tarakos.de

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
tosse@hightech.de
http://www.hightech.de

(Visited 16 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.