Triumph für Uli Hoeneß: Götze wechselt zum FC Bayern München

Asstel Private Unfallversicherung schützt Profis und Freizeitkicker vor jeden Fehltritt

Köln, 24. April 2013 – Für eine festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von rund 37 Millionen Euro wechselt der Dortmunder Spieler Mario Götze in der neuen Saison zum Club von Bayern Präsident Uli Hoeneß. Damit gewinnt die Road to Wembley, der Gewinn der Champions League 2013 am 25. Mai 2013 noch mehr Brisanz. Dann wird sich zeigen, ob Borussia Dortmund oder der FC Bayern die Nase vorn haben im Wembley-Stadion in London. Eines ist sicher, die Topspieler, wie zum Beispiel Götze, Reus, Schweinsteiger oder Gomez, sind bestens abgesichert. Über 80 Prozent der Bundesligaspieler haben eine spezielle Sportinvaliditätspolice abgeschlossen.

Sportinvalidität: Das größte Risiko für Profis und Freizeitkicker
Das größte Risiko für einen Profi oder Freizeitsportler ist die Sportinvalidität. Für den Profi bedeutet das Ende seiner Karriere, für den Bundesligaverein, wie im Falle von Mario Götze, dass 37 Millionen Euro umsonst investiert wurden. Ohne Zusatzversicherung hat der Profi und auch der Freizeitkicker nur Anspruch auf die relativ geringen Leistungen der Berufsgenossenschaft. Mit dem Topgehältern aus der Bundesliga ist es dann in jedem Fall vorbei. Für diesen Fall haben über 80 Prozent der Profi-Fußballer eine spezielle Sportinvaliditätspolice abgeschlossen. Die Private Unfallversicherung der Asstel bietet auch allen Freizeitsportlern umfassenden Schutz, um die finanziellen Folgen eines Sportunfalls auszugleichen.

Jeder fünfte Freizeitsportler verletzt sich einmal im Jahr

Doch wie sieht der Schutz für Herrn Müller oder Schmitz aus? Jeder fünfte Freizeitsportler (19,3 Prozent) verletzt sich mindestens einmal im Jahr. Dies ergab eine Umfrage unter mehr als 2.400 Sportlern (Quelle: Apotheken Umschau). Hochgerechnet bedeutet dies, dass sich jährlich knapp sechs Millionen Menschen beim Freizeitsport verletzen und zeitweilig oder auf Dauer arbeitsunfähig werden. Hier hilft die private Unfallversicherung der Asstel, die finanziellen Folgen eines schwerwiegenden Unfalls aufzufangen. Die verletzungsträchtigsten Sportarten sind nach dieser Untersuchung Fußball, Skifahren und Handball.

Asstel Private Unfallversicherung – Schutz in jeder Lebenslage

Rund 70% aller Unfälle ereignen sich zu Hause und in der Freizeit. Damit liegen diese außerhalb des Versicherungsschutzes der gesetzlichen Unfallversicherung. Auch ein Arbeitnehmer sollte sich und seine Familie daher privat absichern, da die gesetzlichen Leistungen immer eine Versorgungslücke hinterlassen. Der private Asstel Unfallschutz ist aber vor allem auch für Hausfrauen, Kinder, Schüler und Studenten, Rentner oder Arbeitslose wichtig, da diese nur eingeschränkten oder gar keinen Schutz aus der gesetzlichen Unfallversicherung genießen.

Die Asstel Kinder-Unfallversicherung – die Nr. 1 bei Ökotest*

Trotz aller Prävention, Unfälle mit Kindern gehören nach wie vor zum traurigsten Kapitel unseres Lebens. Im Durchschnitt des Jahres 2011 kam alle 17 Minuten ein Kind im Straßenverkehr zu Schaden. Insgesamt verunglückten 30.676 Kinder im Jahr 2011 auf deutschen Straßen, das waren 7,2 % mehr als 2010. Gerade in ihrer Freizeit am Nachmittag sind Kinder besonders gefährdet. 24,7 % der verunglückten Kinder kamen zwischen 16 und 18 Uhr zu Schaden (Quelle: Statistisches Bundesamt, Wiesbaden). In dieser Zeit genießen sie nicht den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Hier hilft die Asstel Kinder-Unfallversicherung, um die finanziellen Folgen eines Unfalls auszugleichen. Die Highlights im Einzeln:
Neu: Tägliches Kündigungsrecht
Abgesichert bei Berufs-, Freizeit- und
Sportunfällen, weltweit und jederzeit
Absicherung der Folgen von Zeckenbissen
Impfschäden bzw. Schäden bei Schutzimpfungen gegen Infektionskrankheiten z. B. Kinderlähmung
Kosten von kosmetischen Operationen inkl. Zahnersatz
Nahrungsmittelvergiftungen
Weiterführung des Kindertarifes nach dem 18 Lebensjahr möglich
Beitragsfreie Mitversicherung von Neugeborenen.
Hilfe bei den Folgen der Invalidität
Ein schwerer Unfall führt nicht selten zur Invalidität führen. Hier hilft die Asstel Unfallversicherung direkt: Sie garantiert bei Invalidität nach einem Unfall die finanzielle Freiheit. Invalidität, dies bedeutet eine dauernde Beeinträchtigung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit. Die Asstel gewährt ihren Kunden einen progressiven Leistungsverlauf von 300% oder 500%. Dies führt zu einer überproportionalen Leistung bei Invaliditätsgraden von mehr als 25%. Das innovative Asstel Konzept garantiert die gezielte und optimale Vorsorge für schwere Unfallfolgen.
* Öko Test, Jahrbuch Kleinkinder 2012, S. 206-219: 1. Rang für die Asstel Kinder-Unfallversicherung / Komfortdeckung.
Weitere Informationen finden Sie unter www.asstel.de

Abdruck frei. Beleg erbeten.

Über Asstel:

Die Asstel Versicherungsgruppe ist Teil des Gothaer Konzerns und bietet seit 1997
deutschlandweit günstige und leistungsstarke Lebensversicherungen,
Krankenversicherungen und Sachversicherungen für Privatkunden an. Der Direktvertrieb
von Versicherungen über Telefon, Internet, E-Mail, Fax und Post wird durch den Vertrieb
über die Kommunikationskanäle großer Kooperationspartner wie beispielsweise REWE
oder METRO GROUP ergänzt. In unabhängig durchgeführten Tests und Rankings erzielt
die Asstel immer wieder Spitzenplätze für ihre attraktiven Produkte und ausgezeichneten
Serviceleistungen. Insbesondere das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis der Asstel
Versicherungen und die nutzerfreundliche Internetseite www.asstel.de werden von den
Kunden geschätzt.

Pressekontakt:

Asstel ProKunde Versicherungskonzepte GmbH
Daniela Wallraff
Managerin Unternehmenskommunikation
Telefon: 0221 – 9677-2356
Telefax: 0221 – 9677-2130
E-Mail: presse@asstel.de

Asstel Versicherungsgruppe

Kontakt:
Asstel Versicherungsgruppe
Daniela Wallraff
Schanzenstraße 28
51175 Köln
0221-96772356
daniela.wallraff@asstel.de
http://www.asstel.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.