Unser Trinkwasser ist nicht mehr sauber Fukushima lässt grüßen?

Schadstoffe und sogar Uran gelangen zwar nicht durch Fukushima, aber durch intensive Landwirtschaft und Schwerindustrie in unser Trinkwasser und machen es – untrinkbar

(NL/8741925217) Unser Trinkwasser ist nicht mehr sauber, Gülle und Nitratstoffe, Schwermetalle, Medikamentenreste und sogar Uran aus phosphatreichen Düngemitteln verunreinigen unser Leitungswasser.
Die meisten Menschen glauben noch immer, dass unser Trinkwasser eines der besten der Welt ist, dies wird von den verantwortlichen Stellen auch bewusst so propagiert. Doch ist es eine Tatsache, dass sogar die Bundesarbeiterkammer im Februar 2012 das Bundesministerium für Land und Forstwirtschaft aufrief, den Einsatz von Klärschlamm als Düngemittel nun endlich zu verbieten.
Warum wohl, wenn unser Wasser doch so sauber ist?
In der Stellungnahme der Bundesarbeiterkammer vom Feb. 2012 geht eindeutig hervor: Durch den Einsatz von Klärschlamm als Düngemittel erfolgt ein Eintrag diverser Arzneimittelrückstände wie Antibiotika, synthetischer Nanopartikel oder auch hormonell wirkender Substanzen in den Nahrungsmittelkreislauf.
Logisch ist die Tatsache, dass das, was die Pflanzen nicht aufnehmen, irgendwann im Grundwasser und somit auch im Leitungswasser zu finden ist.
Nur wenige Wasser-Reinigungsmethoden schaffen es, diese Verunreinigungen zu 100 % aus dem Trinkwasser zu entfernen. Ein Naturheiltherapeut aus Österreich hat eine perfekte Lösung auf den Markt gebracht: http://www.wesa-wasser.at

Georg Mayr Pröbst ist Naturheiltherapeut aus Berufung, Gründer von WESA-Wasser und bietet ein spezielles System an, das aus belastetem Leitungs- oder Brunnenwasser 100% reinstes Trinkwasser macht und Schadstoffe filtert.
Wasseraufbereitungssysteme gibt es viele, so der Naturheiltherapeut, das, was uns unterscheidet, ist auf der einen Seite ,dass wir uns das Wasser des Kunden vorher ansehen und dem Kunden eine optimale Beratung zu allen Wasserthemen von den Rohrleitungen bis zu den gesetzlichen Bestimmungen bieten. Viele Anlagen von Mitbewerben haben weder eine Rücklaufsperre beim Abwasser noch denken Sie an UV-Lampe und Keimsperre bei Brunnenwasser. Um ein optimales Trinkwasser für den Kunden zu gewährleisten sind jedoch viele Faktoren zu berücksichtigen, die für manche Laien unüberschaubar sind. Da sollte wirklich ein Experte die Beratung übernehmen.
Andererseits gibt es bei den Wasseraufbereitungsanlagen auch sehr große Qualitätsunterschiede. Es macht sehr wohl einen Unterschied, ob ich ein Billigprodukt aus Fernost zu Hause installiere oder ein Qualitätsprodukt aus Europa bzw. Österreich. Alleine die Materialien, die im Innenleben eines Qualitätsproduktes verbaut sind, sind langlebiger, certifiziert und auf Lebensmittelechtheit geprüft. Weiters reinigt unsere Wasseroptimierungsanlage nicht nur das Wasser mit dem Prinzip der Umkehrosmose, bei der durch eine feine Membran alle schädlichen Bestandteile aus dem Wasser gefiltert werden, sondern das Wasser wird anschließend mineralisiert und vitalisiert und steht in absolut reinem und nachweislich zellverfügbarem Zustand zur Verfügung. Die Zellverfügbarkeit des Wassers ist ein wichtiges Thema, so der Naturheiltherapeut, und wird leider bei vielen anderen Wasseraufbereitungsanlagen auf dem Markt vernachlässigt. Die Zellverfügbarkeit des Wassers gewährleistet jedoch, dass das Wasser von den Körperzellen auch leicht aufgenommen wird, einer der wichtigsten Aspekte bei der Gesunderhaltung des Körpers.
Maria-Theresia Mayr und Georg Mayr-Pröbst, die beiden Inhaber von http://www.wesa-wasser.at sind aktiv tätig und bringen dem Verbraucher die Informationen rund um das Thema in zahlreichen Informationsveranstaltungen näher.
Den nächsten Vortrag gibt es bei bioFiedler, dem bioKaufhaus in Wiener Neustadt am 28. Mai 2013 um 18:30 zum Thema Wissenswerte Tatsachen über unser Trinkwasser und was wir tun können

Auf der Webseite des Unternehmens erhält der Interessierte Antworten auf alle Fragen bezüglich Technologie, Funktion, Anwendung und Wirkung des Verfahrens. Zahlreiche Gutachten und Tests bestätigen die Wirkung des auf diese Art und Weise gereinigten Wassers. Außerdem besteht die Möglichkeit, als Handelspartner von WESA-Wasser anderen Menschen das Trinken von reinem und vitalem WESA-Wasser zu ermöglichen und zu einer vitalen und gesunden Lebensweise zu verhelfen.
Infos unter http://www.wesa-wasser.at

Kontakt:
WESA WASSER
Georg Mayr Pröbst
Kroatisch Ehrensdorf Nr 1
7522 Kroatisch Ehrensdorf
0043 (0)3323 – 34112
office@wesa-wasser.at
http://www.wesa-wasser.at

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.