Verlorene Jahre – Doku von Walter Ritter – Neu im Helios-Verlag

Mit dem Abitur ins Leben?

Verlorene Jahre - Doku von Walter Ritter - Neu im Helios-Verlag

Ritter: Verlorene Jahre, Doku, Helios-Verlag

Der Titel klingt zunächst wenig originell, zumal sich seit 1945 viele ehemalige Kriegsteilnehmer aus unterschiedlichen Gründen ihre persönlichen Erinnerungen an Krieg und Gefangenschaft von der Seele geschrieben haben. Dieses Buch ist anders, zumal der Autor seine Erinnerungen zu Lebzeiten nicht veröffentlicht wissen wollte und einer Veröffentlichung nach seinem Tod nur mit Zögern zugestimmt hat.
Vordergründig handelt es sich um einen nüchternen Erlebnisbericht, der nichts beschönigen möchte. Die Frage nach Schuld und Verantwortung wird weitgehend dem Leser überlassen, den der Autor zwischen 1939 und 1949 als Soldat durch zahlreiche Staaten Europas sowie Libyen und Ägypten führt. Die Zeit in sowjetischer Kriegsgefangenschaft nimmt dabei fast den gleichen Raum ein wie der Einsatz an verschiedenen Fronten des 2. Weltkriegs.
Mit seinem 1939 abgelegten Abitur hatte Walter Ritter eigentlich Volksschullehrer werden wollen. Die Welt, die er sich nach 1939 mit seiner schulischen Ausbildung hätte erschließen können, gab es 1949 nicht mehr – lediglich die Frage nach der eigenen Verantwortung und der seiner Lehrer und militärischen Vorgesetzten stand im Raum, sowie die Frage, warum ausgerechnet man selbst so viel mehr Glück als andere gehabt hat.
Ein Jahr vor seinem Tod im Jahre 2014 nahm Walter Ritter Einsicht in seine Abiturakten. Seine frühere Schule ist inzwischen ein modernes und weltoffenes Gymnasium, das sich mit seiner Geschichte kritisch auseinandersetzt. Unter der Anleitung von Dr. Alexander Ritter, dem Neffen des verstorbenen Autors, mache?n sich nun Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche, um in kritischer Auseinandersetzung mit Vorbildern und Bildungsidealen auch für sich selbst Fragen zu beantworten, auf die Walter Ritter zu Lebzeiten keine Antwort gefunden hat. 199 Seiten, Hardcover, 99 Abbildungen, DIN B5, 17 x 24 cm, ISBN 978-3-86933-183-6. Nähere Informationen beim Helios-Verlag

Der Helios-Verlag ist ein in Aachen ansässiger Fachbuchverlag und wurde 1913 gegründet. Übernommen wurde der Helios-Verlag Anfang der neunziger Jahre von Karl-Heinz Pröhuber, dem heutigen Geschäftsführer. Pröhuber, der politische Wissenschaften und Soziologie studierte. Schwerpunkt der verlegerischen Arbeit ist die militärische Zeitgeschichte, Zeitgeschichte, Regionalliteratur, Literatur zum jüdischen Widerstand. Darüber hinaus gibt er auch Belletristik heraus. Derzeit werden die Werke von über 140 Autoren verlegt.

Kontakt
Helios Verlag
Dr. Karl-Heinz Pröhuber
Brückstr. 48
52080 Aachen
0241-55 54 26
[email protected]
http://www.helios-verlag.de

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.