Vorsatzklischee adé: Mit Ausdauertraining fit durch den Winter

Vorsatzklischee adé: Mit Ausdauertraining fit durch den Winter

Trainerbetreuung ist für Anfänger ratsam

Ausdauertraining in Form von Laufen oder Walken im Freien macht nicht nur Spaß, sondern wirkt sich auch positiv auf das Gemüt und die verschiedenen Körperfunktionen, wie das Herzkreislaufsystem, aus.

„Bereits durch ein 40-60 minütiges, moderates Ausdauertraining wird der Fettstoffwechsel aktiviert. Ein verbesserter Fettstoffwechsel ist die Basis für eine gezielte Gewichtsreduktion durch Fettverbrennung und hilft somit, der Wunschfigur ein Stück näher zu kommen“, beschreibt Marcel Reuter, Sportwissenschaftler und Dozent an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG.

Vor einem Aspekt warnt der Sportwissenschaftler, der zudem ehemaliger Badminton-Nationalspieler ist und mehrfach Deutscher Meister wurde. „Viele unerfahrene Läufer ziehen sich zu warm an. Man sollte bedenken, dass die Körpertemperatur durch sportliche Betätigung ansteigt. Demnach gilt es, nach dem Zwiebelprinzip, mehrere Schichten übereinander zu ziehen um dadurch den Abtransport von Schweiß zu gewährleisten und einen Hitzestau zu vermeiden.“ Ebenso wichtig sei die Wahl des richtigen Schuhwerks. Ein Laufschuh sollte individuell auf den Läufer zugeschnitten sein. Deshalb ist es empfehlenswert, sich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen und nach Möglichkeit eine Gangbildanalyse durchzuführen.

Aber welches Outfit ist für ein solches Outdoor-Training in der Winterzeit das Richtige? Es gibt qualitativ hochwertige Funktionskleidung für solche Anlässe, die wichtige Funktionen erfüllen sollte. „Sie sollte warm halten, atmungsaktiv, wasserabweisend und bequem sein. Außerdem ist es wichtig, dass Reflektoren an der Kleidung angebracht sind, da gerade in der Winterzeit die Sicht durch Nässe und Dunkelheit stark beeinträchtigt wird und Läufer im Straßenverkehr sehr spät erkannt werden“, rät Marcel Reuter. Unzählige Hersteller bieten ein großes Angebot an Funktionskleidung für jeden Geldbeutel.

Gerade als Anfänger sei es besonders wichtig, sich von einem qualifizierten Trainer beraten zu lassen, der kompetente Trainingstipps geben kann. Bei Vorerkrankungen sei es ohnehin ratsam, vorher einen Arzt zu konsultieren.

„Jeder Schritt im Freien ist ein Schritt mehr hin zu einem gesünderen Lebensstil. Jetzt ist die Zeit, den Grundstein für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion zu legen“, gibt der Dozent der Deutschen Hochschule mit auf den Weg.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 7.200 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement sowie zum „Master of Arts“ Sportökonomie. Mehr als 3.850 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
[email protected]
http://www.dhfpg-bsa.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.