WAKler lassen „Bergischen Löwen“ brüllen

WAKler lassen

Vor großem Publikum und der Prüfungskommission präsentierten die WAK Studenten ihre Konzepte.

Köln / Bergisch Gladbach – Am Samstag, 1. Februar 2014, präsentierten die Studenten des WAK Studienganges „Communications Management“ öffentlich ihre Kommunikationskonzepte für das Bürgerhaus „Bergischer Löwe“. Die Aufgabenstellung lautete „Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes für den „Bergischen Löwen“ in Bergisch Gladbach“ und hatte vor allem zwei Zielsetzungen: Zum einen ging es um die Steigerung der Attraktivität des Bergischen Löwen für die Bergisch Gladbacher und zum anderen darum, das Bürgerhaus als Eventlocation durch externe Veranstaltungen stärker auszulasten.

Vor interessierten Bürgern aus Bergisch Gladbach, dem Bürgermeister Lutz Urbach, zahlreichen Vertretern der verschiedenen politischen Parteien und anderen Gästen waren im Spiegelsaal des Bergischen Löwen insgesamt fünf Teams am Start und zwar ab 10.00 Uhr in stündlichem Rhythmus. Die Präsentationen sind Teil der Abschlussprüfung der Studenten und wurden erstmals öffentlich und vor einem so großen Publikum durchgeführt.

„Damit hat sich der praxisorientierte Ansatz der WAK wieder mal bewährt“, freute sich Rainer Linnig, WAK Vorstandsvorsitzender und Mitglied der Prüfungskommission, „so eine Fülle von Ideen und realisierbaren Maßnahmen kann nur aus einem passgenauen Ineinandergreifen von Praxis und Theorie entstehen wie eben bei der „Study&Work Ausbildung“ der WAK.“

Workshops, stärkere Webpräsenz, attraktivere Pakete für externe Veranstalter und zielgerichtete Ansprache von jüngeren Bergisch Gladbachern – Norbert Pfennings, Geschäftsführer des „Bergischen Löwen“ zeigte sich beeindruckt von den vielen guten Ideen: „Das waren super Ansätze, die ich heute gesehen habe und die wir jetzt erst einmal intern weiter diskutieren und ausarbeiten müssen. Mal sehen, was wir mit unseren finanziellen Mitteln realisieren können.“

Grundsätzlich sind sich fast alle Teams einig: Unterschiedliche Maßnahmen wie z. B. Kulturabos, Guerilla-Aktionen, um eine jüngere Zielgruppe anzusprechen oder auch Theaterworkshops und eine verstärkte Kommunikation und Präsenz im Internet, sollen dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad des „Bergischen Löwen“ zu steigern und eine breitere Bevölkerung über das attraktive Programm zu informieren. Gleichzeitig sollen bundesweit Event-Veranstalter durch einen professionellen Veranstaltungsservice und Kommunikationsmaßnahmen und Aktionen wie z. B. regelmäßige Newsletter, Flyer, eine angepasste Website) angesprochen und damit die Vermietung der Räumlichkeiten im „Bergischen Löwen“ verstärkt werden. Mit diesen Verbesserungen kann das eigene Kulturprogramm des „Bergischen Löwen“ weiter ausgebaut werden.

WAK Akademieleiter Mirko Rütz staunte: „Da haben unsere WAKler ordentlich zugeschlagen – ganz toll, was die Studenten in der kurzen Zeit aus dem Briefing gemacht haben. Hut ab, neben dem Job noch ein umfassendes Kommunikationskonzept zu entwickeln, zeugt von viel Engagement und einer hohen Motivation.“

WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e. V.
Seit 1956 wurden an der WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V. in Köln inzwischen über 15.000 Nachwuchskräfte und Berufstätige der Kommunikationsbranche professionell und praxisnah aus- und weitergebildet. In den Bereichen Kommunikation und Marketing bietet die WAK aktuell 10 Studiengänge in Abend- und Tagesform an, in denen zurzeit knapp 400 Studenten eingeschrieben sind.

Der besondere Praxisbezug der WAK zeigt sich auch beim Projektsponsoring: Den Studenten eröffnet sich die Chance ihr erlerntes Wissen anzuwenden und in die Praxis umzusetzen und der Sponsor bekommt sorgfältig ausgearbeitete Konzepte mit vielen Ideen von gut ausgebildeten Nachwuchskräften. Die WAK sucht immer Projektsponsoren aus der Wirtschaft, die die „Study&Work Ausbildung“ unterstützen und ein Praxisprojekt mittragen.

Die WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V.

Der gemeinnützige Verein WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V., wurde 1956 mit Hilfe des Zeitungsverlegers Dr. Kurt Neven DuMont gegründet und hat sich zwischenzeitlich zu einer der modernsten und fortschrittlichsten Akademien der Kommunikations- und Werbebranche entwickelt, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, professionellen Nachwuchs praxisnah für die Marketingbranche auszubilden.

Unterstützt wird die WAK von einem Dozententeam, das überwiegend in Agenturen und Unternehmen sowie bei den Medien und in Organisationen tätig ist. Sie sind Profis, die im Job stehen und „aus der Praxis für die Praxis“ ihre Erfahrungen und ihr Know-how an die Studenten weitergeben. Nur so kann der hohe Praxisbezug des Studienprogramms gewährleistet werden, für den die WAK seit 1956 steht.

Bisher haben über 15.000 Studierende ihren Studiengang an der WAK absolviert und sind überwiegend in verantwortungsvollen Positionen in der Kommunikationsbranche zu finden. In den Bereichen Kommunikation und Marketing bietet die WAK aktuell 8 Studiengänge in Abend- und Tagesform an, in denen derzeit knapp 400 Studierende eingeschrieben sind. Bundesweit belegt die WAK damit eine Spitzenposition. Die WAK sieht ihren Bildungsauftrag in der Vermittlung von Wissen aus der Praxis für die Praxis und in der Förderung der sozialen, kommunikativen und methodischen Kompetenz ihrer Studenten.

Kontakt:
WAK Westdeutsche Akademie für Kommunikation e.V.
Petra Borchmann
Bonner Str. 271
50968 Köln
0221/934778-20
[email protected]
http://www.wak.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.