WAN-IFRA Hackathons in Berlin, Bangalore und Singapur

Weltverband bündelt eigene Kompetenz mit dem Erfindergeist der offenen Technikszene

WAN-IFRA Hackathons in Berlin, Bangalore und Singapur

Weltverband WAN-IFRA

Der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien (WAN-IFRA) plant mit einer Serie von internationalen Hackathons eine Reihe von Innovationsvorhaben in der Branche anzustoßen. Durch das Bündeln von Talent aus WAN-IFRAs internationalem Mitglieder-Netzwerk und der offenen Technik-Szene bietet diese Reihe den Teilnehmern die Chance, an Plattformen für die medialen Bedürfnisse von Morgen zu arbeiten und dabei die Art und Weise wie Medien erstellt, konfiguriert, bedient und genutzt werden, weiterzuentwickeln und zu verändern. Die Serie der WAN-IFRA Hackathons findet im Vorfeld der World Publishing Expo vom 5. – 6. Oktober 2013 in Berlin statt sowie auf weiteren Events in Bangalore, Indien, und Singapur.

Das „Tech Open Air Festival“ in Berlin Anfang diesen Monats war Startschuss und Generalprobe zugleich, bei dem im Rahmen eines „Ideathons“ technikaffine Journalisten und Medienprofis zum Brainstorming zusammen kamen, um erste Ideen für den WAN-IFRA Hackathon in Berlin zu sammeln. Der Hackathon im Rahmen der World Publishing Expo 2013 wird Entwickler, Designer und Journalisten auffordern, mit ihrem Know-How ein ganz spezifisches Problem der Nachrichtenbranche zu lösen. Viele schnelle Apps und Programme, die heute von Journalisten und Redaktionen in aller Welt genutzt werden, basieren bereits auf Entwicklungen früher Hackathons der WAN-IFRA.

„Ich bin stolz, diese Initiative in einigen der inspirierendsten und innovativsten Städte in Europa und Asien zu starten“, sagt Vincent Peyrègne, Chief Executive Officer (CEO) von WAN-IFRA. „Die grundlegende Aufgabe der WAN-IFRA ist es, Innovatoren und Medienfachleute zusammenzubringen und damit den Wandel der Nachrichtenbranche zu unterstützen. Zusammen mit den Innovation Days rund um die World Publishing Expo sind die Hackathons und andere Initiativen, die in Berlin im Oktober bekannt gegeben werden, die Grundlage für die Bildung eines neuen internationalen Netzwerks von Fachleuten verschiedenster Disziplinen, einer Gruppe von visionären Fachmännern, offenen Innovatoren.

Unsere Branche muss in den Fragen von Innovation eine Führungsaufgabe übernehmen. Es gilt die Entwicklung kundenorientierter Lösungen fördern, solche die die Nachrichtenmedien optimal nutzen, die den neuen Verhaltensweisen der Verbraucher angepasst und auf einen verstärkten Wettbewerb ausgerichtet sind.“
„Im Rahmen dieser in Berlin gestarteten Reihe von internationalen Hackathons können Unternehmen Partnerschaften aufbauen, Finanzierungsmöglichkeiten eruieren, neue Projekte anstoßen, Potenzial evaluieren“, so WAN-IFRA CEO Peyrègne weiter. „Unser Ziel ist es, die Innovation im Mediensektor zu fördern, Kompetenz und Know-How der Mitarbeiter zu stärken, neue Spitzenkräfte anzuwerben, durch den Wissensaustausch Fähigkeiten zu entwickeln und schließlich durch die Unterstützung neuer Technologieanbieter im Medienumfeld den Technologietransfer zu fördern.“

WAN-IFRA wird die Gewinner des Hackathons in Berlin am 7. Oktober bei der Eröffnung der World Publishing Expo, der weltweit größten Fachmesse für die Nachrichten- und Medienbranche, bekanntgeben. Die World Publishing Expo bringt die Hersteller mit den Meinungsführern und Entscheidungsträgern der Branche zusammen. Neben der Präsentation der neuesten Technologien beinhaltet die Messe Vorträge von 200 Referenten, die über ihre Erfolgsgeschichten berichten, vier Media-Port-Bühnen zur Präsentation der Entwicklungen im Bereich Druck, Workflow-Effizienz, Social Local Mobile und neue Einnahmenquellen sowie fünf strategische Entscheider-Konferenzen, die sich mit Geschäftsmodellen der Zukunft befassen.

Einzelheiten dazu finden Sie auch unter http://www.wan-ifra.org/ifraexpo2013 .

Die weiteren Hackathons finden am 13. September in Bangalore im Rahmen der Konferenz Publish Asia sowie am 12. Oktober, dem letzten Tag des News App Challenge von Newsplex Asia in Singapur, statt. Dessen Ergebnisse werden dann bei der WAN-IFRA Konferenz Digital Media Asia am 14. November in Kuala Lumpur, Malaysia, bekanntgegeben.

Der Weltverband WAN-IFRA
WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur und Indien ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3.000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Vorrangiges Ziel des Verbandes ist die Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität sowie die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsaktivitäten.

WAN-IFRA, mit Sitz in Paris, Frankreich, und Darmstadt, Deutschland, sowie Regionalbüros in Singapur und Indien ist der Weltverband der Zeitungen und Nachrichtenmedien und vertritt mehr als 18.000 Publikationen, 15.000 Online-Sites und über 3.000 Unternehmen in mehr als 120 Ländern. Vorrangiges Ziel des Verbandes ist die Verteidigung und Förderung von Pressefreiheit, Qualitätsjournalismus und redaktioneller Integrität sowie die Entwicklung von erfolgreichen Geschäftsaktivitäten.

Kontakt:
WAN-IFRA
Petra Chenine
Washingtonplatz 1
64287 Darmstadt
06151 / 59902-31
p.chenine@profilwerkstatt.de
http://www.profilwerkstatt.de

(Visited 8 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.