Warum Massageliegen eine geteilte Behandlungsfläche haben

Eine geteilte Liegefläche hat bei Massageliegen viele Vorteile, betonten die Experten von SVG

Warum Massageliegen eine geteilte Behandlungsfläche haben

Massageliegen sind variabel und vielfältig.

Die SVG-Welt der Massageliegen ist vielfältig und variabel. Unterschiedliche Modelle richten sich nach unterschiedlichen Behandlungsschwerpunkten. Massageliegen gibt es

– mit oder ohne Motor,
– mit Hydraulik- oder Elektroantrieb,
– mit durchgängiger oder geteilter Liegefläche,
– auf bestimmte Behandlungsschwerpunkte ausgerichtet oder multifunktional.

„Meist wachsen die Ansprüche an eine Massageliege mit der Größe der Einrichtung“, berichtet Hannes Kümmerle von SVG aus seinem Beratungsalltag. SVG ist Komplettausstatter für Einrichtungen im Gesundheitswesen, die Physiotherapie oder Rehabilitation anbieten. Das Unternehmen sitzt in Ötisheim und hat am Standort eine 320 Quadratmeter große Ausstellungsfläche. Kümmerle erklärt, warum eine geteilte Liegefläche bei Massageliegen die Funktionalität erhöht.

Massageliege und Wellnessliege: Geteilte Fläche ist mindestens doppelte Funktionalität

Hannes Kümmerle beschreibt die grundlegenden Funktionalitäten von Therapie- bzw. Massageliegen: „Von der klappbaren, mobilen und einfachen Behandlungsliege für unterwegs, bis hin zur multifunktionalen Massageliege mit starker Motorisierung, Komfortpolsterung und Memory-Funktion ist vieles denkbar. Behandlungsliegen mit ungeteilter Liegefläche sind meist auf eine bestimmte Therapieform ausgerichtet. So ist die Bobathliege von SVG vor allem für Behandlungen nach Vojta oder Bobath geeignet. Massageliegen mit geteilter Liegefläche sind im Vergleich zu Liegen mit ungeteilter Liegefläche multifunktional und für unterschiedliche Behandlungen geeignet.“

Von unterschiedlicher Einstellung der Beinposition bis zur Dachstellung der Massageliege

Meist lassen sich Höhe, Sitzfläche und Rückenteil getrennt voneinander einstellen. Auch die Längsunterteilung des Beinteils oder ein dreiteiliges Kopfteil sind denkbar und verhelfen so zur variablen Lagerung der Beine oder des Kopfes. Bei vielen Modellen lassen sich Kopf- und Rückenteil stufenlos in bestimmten Winkelbereichen verstellen. Sie sind damit nah an den individuellen Bedürfnissen der Patienten, die auf der Liege Platz nehmen und sich behandeln lassen. Je nach Modell ist sogar eine Dachstellung der Liege möglich. Die Massageliege Xtension Classic kann zum Beispiel über Gasdruckfedern in diese Position gebracht werden.

Die Experten vom Physiotherapie Komplettausstatter SVG beraten und geben Patientensicherheit. Das Angebot umfasst klassisches Verbrauchsmaterial über Trainingsgeräte bis hin zu Therapieliegen und insbesondere Massageliegen und Wellnessliegen.

Kontakt
SVG Medizinsysteme GmbH & CO. KG
Michael Tron
Schlattstr. 65
75443 Ötisheim
+49 7041 96 15 0
+49 7041 96 15 15
presse@svggermany.de
http://www.svggermany.de

(Visited 19 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.