Zehn Jahre Qualitätssicherheit durch die Gütegemeinschaft INA-Nachhilfeschulen

Erfolgsgeschichte für die ganze Branche

Schwetzingen, 20. August 2013. Die Gütegemeinschaft INA-Nachhilfeschulen hat 2003 mit der Einführung eines nachprüfbaren Gütezeichens für Nachhilfeunterricht neue Maßstäbe für die Qualität individueller Förderung für SchülerInnen gesetzt. Neutrale Prüfer überwachen die Einhaltung der Bestimmungen und sichern somit die gleichbleibend hohe Güte bei der Nachhilfe. Eltern, Schüler und Lehrer profitieren seit zehn Jahren von der Transparenz und dem Qualitätsversprechen des Gütezeichens.

Die Qualität von Nachhilfeeinrichtungen zu verbessern und in den Nachhilfeschulen verlässliche Partner für Eltern, Schüler und Lehrer zu schaffen – das war ein zentrales Ziel der Gründer der Gütegemeinschaft INA-Nachhilfeschulen. Um eine gleichbleibend hohe Qualität zu gewährleisten, entschieden sie sich für das RAL Gütezeichen. Grundlage des RAL Gütezeichens ist die Erfüllung von über dem Standard liegenden Anforderungen an die Qualität und deren regelmäßige Überwachung durch neutrale Prüfer.

„Unser Ziel war es, den Nachhilfemarkt von Grund auf zu verändern. Das haben wir erreicht“, freut sich Dr. Cornelia Sussieck, Gründerin und Vorsitzende der Gütegemeinschaft INA-Nachhilfeschulen. „Unsere Qualitätsoffensive hat dazu beigetragen, das Nachhilfe-Niveau insgesamt deutlich anzuheben und das Nachhilfe-Angebot transparenter zu machen.“

Zu den Erfolgen der Gütegemeinschaft INA-Nachhilfeschulen gehört es auch, dass Nachhilfe nicht mehr in Frage gestellt wird, sondern als fester Bestandteil des Bildungssektors anerkannt wird, der die schulische Bildung flankiert. „Auch die vielen Trittbrettfahrer, die sich an unseren Qualitätsstandards orientieren, belegen, dass die Gütegemeinschaft mit ihren hohen Ansprüchen richtig liegt und Standards gesetzt hat, die für die Nachhilfebranche beispielhaft sind“, kommentiert Sussieck die Vorreiterrolle der Gütegemeinschaft. Über fünf Jahre haben die Initiatoren und Gründer an dem Ziel gearbeitet, ein solches System zur Qualitätssicherung zu entwickeln und zu installieren.

Das RAL-Gütezeichen gibt Eltern Orientierung bei der Wahl der Nachhilfeschule. Denn Nachhilfeschulen, die das RAL-Zeichen führen, halten die Qualitätskriterien der Gütegemeinschaft ein. Sie verpflichten sich u.a., die Unterrichtsinhalte individuell auf die Schüler abzustimmen, eine planmäßige Förderung durch nachweisbar qualifizierte, regelmäßig intern und extern geschulte Lehrkräfte durchzuführen, lerntherapeutische Angebote in der Regel als Einzelförderung anzubieten und den Gruppenunterricht auf max. vier Schüler zu begrenzen. Alle Bestimmungen und die angeschlossenen Institute finden Sie auf der Seite der Gütegemeinschaft INA-Nachhilfeschulen

Die Gütegemeinschaft ist keine Lobbyvereinigung und keine Interessengemeinschaft, die politische oder kommerzielle Ziele verfolgt. Sie ist einzig und allein dafür zuständig, das RAL-Gütezeichen zu vergeben (seit 2003) und dessen sachgemäßen Gebrauch zu überwachen. Sie ist Mitglied im Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.
Gleichwohl verfolgt der gemeinnützige Verein mit der Qualitätsverbesserung von Nachhilfeeinrichtungen gesellschaftspolitische Absichten. Die Gütegemeinschaft setzt sich dafür ein, dass Eltern und Schüler, aber auch die Lehrer im öffentlichen Schulsystem verlässliche Partner in den örtlichen Nachhilfe-Einrichtungen haben. Dazu benötigen diese Einrichtungen transparente Qualitätskriterien, die von Jedermann eingesehen werden können. Regelmäßige Kundenbefragungen sollen zu einer ständigen Verbesserung der Dienstleis-tung führen. Neben der internen Überwachung findet einmal jährlich eine Kontrolle durch unabhängige Prüfer statt.
Mitglied in der Gütegemeinschaft sind Inhaber von Nachhilfeeinrichtungen und Interessierte Kreise, die sich den Zielen der Gütegemeinschaft verbunden fühlen.

Kontakt
Gütegemeinschaft INA-Nachhilfeschulen
Dr. Cornelia Sussieck
Grenzhöfer Straße 3
68723 Schwetzingen
06202-12260
info@ina-schulen.de
http://www.ina-schulen.de

Pressekontakt:
Steinbach PR
Marion Steinbach
Beethovenallee 35
53173 Bonn
02289616438
steinbach@steinbach-pr.de
http://www.steinbach-pr.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.