Lebenserwartung verbessern – aber wie?

Warum Deutsche eine so geringe Lebenserwartung haben

Lebenserwartung verbessern - aber wie?

http://www.dr-schnitzer.de/awg001.htm

‚Schlechtes Essen und wenig Prävention: Deutsche haben die geringste Lebenserwartung in Westeuropa‘, stellt RAINER WORATSCHKA fest in seinem europaweiten Vergleich, veröffentlicht in DER TAGESSPIEGEL 21.11.2018.

Wettlauf zwischen Krankheitsursachen und Gesundheitswissen

Ein langes Leben in Gesundheit ist möglich durch Vermeidung schädlicher Einflüsse und Gewohnheiten und durch eine für den Menschen artgerechte natürliche Ernährung.

Es ist ein Wettlauf zwischen Krankheitsursachen und Gesundheitswissen, der darüber entscheidet, wer krank wird und früher sterben muss, und wer ein hohes Alter erreicht und dabei gesund bleibt.

Weil Krankheitsursachen schon auf das ungeborene Kind im Mutterleib einwirken können, lange bevor das Kind selber Gesundheitswissen erlangen kann, ist der ungleiche Wettlauf nur mithilfe der Eltern durch kluges Verhalten der Eltern schon einige Zeit vor der Zeugung des Kindes zu gewinnen.
Man lese dazu das Kapitel ‚Wie man ein gesundes Wunschkind plant‘ in dem Buch ‚Der alternative Weg zur Gesundheit‘.

Prävention und Heilung durch artgerechte Ernährung

Den größten Einfluss auf die Gesundheit hat die Ernährungsweise. Diese muss, wie bei jeder Tierart, auch beim Menschen artgerecht sein. Bei den meisten Tierarten weiß man, wie sich diese zusammensetzt. Deshalb füttert man Pferde nicht mit Fleisch und Löwen nicht mit Hafer.

Nur über die gesündeste Ernährung des Menschen sind immer noch die unterschiedlichsten Vorstellungen im Umlauf, obwohl diese durch die ‚Vergleichende Gebissanatomie‘ des Zahnarztes Dr. Richard Lehne bereits 1938 eindeutig dokumentiert worden ist.

Aufgrund der harten Tatsachen seines Gebisses isr der Mensch ein Frugivore, ein Fruchtesser. Unter ‚Frucht‘ ist dabei alles zu verstehen, was die Natur, Feld und Garten an Ertrag hervorbringen: Samen, Getreide, Wurzelknollen, zarte Blattschösslinge, Nüsse, andere Früchte von Büschen und Bäumen.

Das Zeitalter chronisch-degenerativer Zivilisationskrankheiten überwinden

Wir müssen jetzt damit beginnen, das Zeitalter chronischer Krankheiten, Leiden und zunehmender Degeneration des Nachwuchses zu überwinden. Das gelingt, wenn wir die von Interessen gesteuerte denaturierte und teils außerdem artfremde Ernährungsweise beenden und zu einer artgerechten natürlichen Ernährung übergehen.

Die nächste Entwicklungsstufe kann eine Zivilisation natürlicher Gesundheit in einer reichen, vom Menschen beschützten Natur sein. Das notwendige Wissen ist vorhanden. Es muss nur aufgenommen und praktisch angewendet werden.

Man erwarte diese Weiterentwicklung der Zivilisation nicht von Anderen, vor allem nicht von einer mit Interessen liierten und nur in Wahlperioden denkenden Politik, und auch nicht von Wirtschaftsgruppen, deren Existenzgrundlagen solche Zivilisationskrankheiten, deren Ursachen, deren ‚Behandlungen‘ statt Heilung, deren Finanzierung und deren Verwaltung sind.

Auf den Gebieten Ernährung und Gesundheit herrscht weltweiter Informationskrieg milliardenschwerer Interessengruppen gegen die Bevölkerung. Weil Volksvertreter oft gleichzeitig Vertreter anderer Interessen sind, haben Sie als Bürger keine Lobby.

Aber Sie haben Freunde. Diese Weiterentwicklung zu einer gesunden Bevölkerung mit gesunden Kindern gelingt, wenn Jeder und jede Familie sie jetzt selber in die Hand nehmen und alle auch ihre Freunde dazu motivieren, von jetzt an eine artgerechte natürliche Ernährung zu praktizieren. .

Seit 1963 Forschung, Entwicklung und Aufklärung über Grundlagen natürlicher Gesundheit, Ursachen und Heilung chronischer Zivilisationskrankheiten. Schwerpunkte: Gebissverfall, Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Aggressivität, Demenz, Nachwuchs-Degeneration. Verfasser zahlreicher Bücher und Abhandlungen.

Kontakt
Dr. Johann Georg Schnitzer
Dr. Johann Georg Schnitzer
Zeppelinstraße 88
88045 Friedrichshafen
+49(0)7541-398560
+49(0)7541-398561
[email protected]
http://www.dr-schnitzer.de

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.