Neu: DATEN-DETEKTIVE auf Tour

Erste mobile Beratungsstelle hilft beim privaten Datenschutz

Deutschlands erste mobile Datenschutzberatung für Privatpersonen ist seit diesem Frühjahr bundesweit unterwegs. Die DATEN-DETEKTIVE haben ihren Sitz in der Wingst im Landkreis Cuxhaven und beraten interessierte Mitmenschen in ganz Deutschland mit einem eigens zur mobilen Beratungsstelle ausgebauten PKW-Kombi. Schwerpunktmäßig geht es dabei um das Auskunftsrecht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz. Danach haben Privatpersonen das Recht, von Institutionen, Firmen, Verbänden etc. zu erfahren, welche Daten wo und zu welchem Zweck über sie gespeichert sind und woher diese Daten stammen.

Tag für Tag werden bei Firmen, Vereinen, Banken, Behörden, Versicherungen, Telefonanbietern, Ärzten und vielen anderen mehr sehr persönliche Daten von ihren Kunden, Beschäftigten und Mitgliedern erhoben und gesammelt. „Oft weiß man als Privatperson gar nicht, wo was zu welchem Zweck gesammelt wird und ob diese Daten nicht vielleicht sogar an andere weitergegeben, beziehungsweise verkauft werden“, erläutert Christa Wiese, Initiatorin der DATEN-DETEKTIVE das Konzept. „Aber jeder hat das Recht, darüber schriftlich Auskunft zu erhalten. Wir helfen dabei, diesen Rechtsanspruch durchzusetzen.“

Kostenlose Erstberatung
Mit ihrer mobilen Beratungsstelle kommen die DATEN-DETEKTIVE dorthin, wo die Menschen unterwegs sind: In Einkaufs- und Ortszentren, bei Stadtfesten, Verbrauchermessen und anderen Anlässen wollen sie präsent sein. Auch zu Unternehmen, Universitäten und Behörden und deren Mitarbeitervertretungen, zu Parteien und Gewerkschaften sowie zu Betriebsversammlungen kommen die DATEN-DETEKTIVE. Dabei ist die Erstberatung kostenlos. Bei dieser Gelegenheit kann direkt vor Ort das Auskunftsersuchen erstellt und ausgedruckt werden – Computer, Drucker und Anschriften vieler Institutionen haben die Berater für diesen Zweck dabei und bei Bedarf kann auch sofort im Internet recherchiert werden.

Korrigieren und Sperren fehlerhafter Daten
„Solche Anfragen müssen schnell und vollständig beantwortet werden“, sagt Christa Wiese. „Auf Wunsch prüfen wir dann später, ob die Antworten richtig sind und den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.“ Bei Bedarf unterstützen die DATEN-DETEKTIVE ihre Kunden dabei, falsche oder zu Unrecht gespeicherte Daten korrigieren oder sperren zu lassen. Erst dieser zweite Schritt kostet die Ratsuchenden einen Euro pro Minute – gut investiertes Geld, wie die Datenschützerin Christa Wiese meint: „Denn nur, wenn man weiß, wer welche Daten zu welchem Zweck speichert und nutzt, kann sein Rechte nutzen. Und man kann nie wissen, was mit den persönlichen Daten geschieht, die irgendwo gespeichert sind. Datenschutz-Skandale hat es in der Vergangenheit ja bereits genug gegeben.“

Für den Datenschutz sensibilisieren
Ein wichtiges Anliegen ist es den Datenschützern der DATEN-DETEKTIVE, die Betroffenen für das Thema Datenschutz zu sensibilisieren. „Schließlich hinterlassen wir ständig irgendwo unsere Daten“, so Christa Wiese. Nicht nur im Internet, auch beispielsweise bei der Teilnahme an Preisausschreiben, beim Einkaufen mit Kundenkarten, beim Bezahlen beim Friseur mit der EC-Karte, selbst bei der telefonischen Bestellung einer Konzertkarte werden Informationen erfasst.

Einzigartig, unabhängig und neutral – Mit wissenschaftlicher Begleitung
Das Projekt DATEN-DETEKTIVE ist das erste dieser Art in ganz Deutschland. Es ist sowohl inhaltlich als auch finanziell unabhängig und wird weder vom Staat noch von Firmen, Parteien oder anderen Institutionen gefördert. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen e.V. in Berlin unterstützt das Projekt ideell. Ab Oktober 2012 wird es zudem von Studenten und wissenschaftlichen Mitarbeitern der Leuphana Universität Lüneburg im Rahmen ihres Leuphana College wissenschaftlich begleitet.

Weitere Informationen zu den DATEN-DETEKTIVEN sowie zu den entsprechenden Paragrafen des Bundesdatenschutzgesetzes finden Sie im Internet unter www.daten-detektive.de.

Die DATEN-DETEKTIVE sind ein spezielles Angebot der Firma Datenschutz-Wiese, das sich insbesondere an Privatpersonen richtet. Mit Deutschlands erster mobilen Datenschutzberatung für Privatpersonen sind die DATEN-DETEKTIVE seit diesem Frühjahr bundesweit unterwegs. Sie haben ihren Sitz in der Wingst im Landkreis Cuxhaven und beraten interessierte Mitmenschen in ganz Deutschland mit einem eigens zur mobilen Beratungsstelle ausgebauten PKW-Kombi. Schwerpunktmäßig geht es dabei um das Auskunftsrecht nach § 34 Bundesdatenschutzgesetz. Danach haben Privatpersonen das Recht, von Institutionen, Firmen, Verbänden etc. zu erfahren, welche Daten wo und zu welchem Zweck über sie gespeichert sind und woher diese Daten stammen.

Kontakt:
DATEN-DETEKTIVE
Christa Wiese
Stader Str. 19
21789 Wingst
04778 800460
info@daten-detektive.de
http://www.daten-detektive.de

Pressekontakt:
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

(Visited 8 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.