17-jähriger Bayer Michael Hinteraicher gewinnt Finale der besten Energieelektroniker und startet bei der Berufe-WM

* Automatisierungstechniker von Wacker Chemie Burghausen fahren Doppelsieg beim Nationalen Ausscheid der Berufswettbewerbe Elektroinstallateur bzw. Anlagenelektroniker ein / Vattenfall-Azubi wird Dritter
* Spannende Wettkämpfe und solide Leistungen der Teilnehmer im Rahmen der Stuttgarter Messe „Hobby & Elektronik“

17-jähriger Bayer Michael Hinteraicher gewinnt Finale der besten Energieelektroniker und startet bei der Berufe-WM

Deutscher Meister bei den Energielektronikern: Michael Hinteraicher, 17, von der Wacker Chemie AG, nahm Pokal und WM-Ticket von E. Klumpp (WorldSkills Gremany) und H. Romer (WorldSkills 2013 Leipzig, Foto rechts) entgegen

Stuttgart, 25. November 2012.- Drei Tage lang wurde am WorldSkills Germany-Stand auf der Stuttgarter Messe „Hobby & Elektronik“ gebohrt, montiert, gesägt, geschraubt, verdrahtet und programmiert. Insgesamt nur 22 Stunden hatten die Finalteilnehmer der Deutschen Meisterschaften in den Berufsdisziplinen „Elektroinstallation“ und „Anlagenelektronik“ Zeit, um die anspruchsvolle Aufgabe umzusetzen – eine Elektroinstallation für eine Sägeanlage für den Zuschnitt von Halbzeugen. Am Ende setzte sich souverän ein 17-jähriger durch: Michael Hinteraicher, Auszubildender im 2. Lehrjahr zum Elektroniker für Automatisierungstechnik bei der Wacker Chemie AG Burghausen. Er wird auch die deutschen Farben bei der Berufe-WM WorldSkills 2013 in Leipzig als Anlagenelektriker vertreten. Zweiter im Wettbewerb wurde mit Michael Langer, 19, sein Wacker-Kollege, ebenfalls Automatisierungselektroniker, vor Marko Crnkovic, 19, Elektroniker-Azubis für Betriebstechnik bei Vattenfall Europe Wärme AG Berlin. Zwischen diesen beiden wird in Kürze der deutsche WM-Teilnehmer bei den „Elektroinstallateuren“bestimmt.

„Neben vielfältigem elektronischem Fachwissen und handwerklichem Können war für die Teilnehmer das richtige Zeitmanagement immens wichtig“, so Juryvorsitzender und WorldSkills-Experte Klaus Drasdo. „In dieser relativ kurzen Zeit Bauteile, Steuerungen, Kabelkanäle und Motoren in fabrikneuen Schaltschränken anzubringen, diese so zu verdrahten und zu programmieren, dass die Anlage funktioniert, verlangt schon einiges ab. Im Elektriker-Alltag hat man dafür mehr als ein Drtittel mehr Zeit.“ Das Niveau – so Drasdo – lag über dem einer Facharbeiterprüfung. Gemeinsam mit auch bei internationalen Meisterschaften erfahrenen Experten bewertete er die Ergebnisse und ermittelte die Sieger. „Die Jungs haben sich hier Klasse geschlagen – und ich bin optimistisch, das unsere beiden WM-Teilnehmer sich auch international erfolgreich präsentieren werden.“

Die Finalteilnehmer des Nationalen Ausscheides waren im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, absolvieren ihre Elektroniker-Ausbildung bei E.ON Thüringen Erfurt, Vattenfall Europe Wärme AG Berlin, ENSO Energie Sachsen Dresden und Wacker Chemie. Viele vor allem junge Besucher der Stuttgarter Messe „Hobby & Elektronik“nahmen die Chance wahr, den Besten in ihren Berufsdisziplinen über die Schulter zu schauen und sich Tipps für die Berufswahl zu holen. Für den Champion und Platzierten kommt es in den nächsten Wochen darauf an, sich durch ein intensives Training auf das Kräftemessen der Weltbesten in Berufsdisziplinen von Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbereich im Juli nächsten Jahres in Leipzig vorzubereiten.

WorldSkills Germany bringt 2013 die WM der Berufe nach Deutschland!.
Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel finden die WorldSkills Leipzig 2013 vom 2.-7. Juli auf dem Gelände der Leipziger Messe statt. Bei der WM der Berufe ermitteln über 1.000 Auszubildende und junge Fachkräfte bis zum Alter von 22 Jahren aus der ganzen Welt in 46 Disziplinen ihre Weltmeister.

Die WorldSkills Leipzig 2013 werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie vom Europäischen Sozialfonds gefördert und aus Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt. Für die Durchführung der WM in Deutschland hat WorldSkills Germany gemeinsam mit der Leipziger Messe die Projektgesellschaft WorldSkills Leipzig 2013 GmbH gegründet. Geschäftsführer ist Hubert Romer. Mehr Infos: www.worldskillsleipzig2013.com

WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit 65 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. WorldSkills Germany unterstützt Spitzenleistung und schafft mit der Ausrichtung nationaler und internationaler Berufswettbewerbe Plattformen für den beruflichen Erfolg junger Menschen. Der 2006 gegründete Verband ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe sowie der nationale Trägerverband der WorldSkills Leipzig 2013.
Vorstandsvorsitzender von WorldSkills Germany e.V. ist Dr. Theodor Niehaus, Geschäftsführer der Festo Didactic GmbH & Co. KG; Elfi Klumpp leitet WorldSkills Germany als geschäftsführendes Vorstandsmitglied.

WorldSkills International ist der internationale Rechteinhaber der WM der Berufe. Die gemeinnützige Organisation, in der 61 Länder und Regionen Mitglied sind, hat das Ziel, die berufliche Ausbildung weltweit zu stärken. Der Verband setzt sich dafür ein, Wissen auszutauschen und junge Menschen für eine berufliche Ausbildung in Industrie, Handwerk und Dienstleistungssektor zu begeistern.

Weitere Informationen: www.worldskillsgermany.com
Infos und Fotos auf facebook: http://www.facebook.com/WorldSkillsGermany

Kontakt:
WorldSkills Germany e.V.
Elfi Klumpp
Rechbergstraße 3
73770 Denkendorf
0711-3467-1406
[email protected]
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt:
Die Wortgewaltigen – Kommunikationsbüro Berlin/Stuttgart
Jörg Wehrmann
Tucholskystr. 13
10117 Berlin
++49(177)8896889
[email protected]
http://www.diewortgewaltigen.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.