18.000 Euro „Kopfgeld“ für Promi-Fotos

GOPAPARAZZO.DE SUCHT LESER-PAPARAZZO UND VERSPRICHT VIEL GELD

Nach den Leser-Reportern kommen jetzt die Hobby-Paparazzi: Die Bild hat mit ihren 1414-Leserreportern bereits viele Bürger sensibilisiert, sofort das Foto-Handy zu zücken, sobald ein Promi zu sehen ist. Das Portal gopaparazzo.de geht noch einen Schritt weiter und sucht nun den „Leser-Paparazzo“. Die Berliner versprechen, dass ein gutes Foto „viel bares Geld wert“ sei. Als Beispiel nennen sie einen Schnappschuss, der einen Hobby-Promijäger bereits 18.000 Euro an Lizenzgebühren eingebracht haben soll.

Um welches Bild es sich genau handelt, wollten die Berliner auf Anfrage nicht verraten. gopaparazzo erklärt jedoch, dass der abgelichtete Promi „zum Zeitpunkt des Entstehens der Bilder im TV sehr präsent“ war. Zudem war er verheiratet, was insofern für ihn zu einem Problem wurde, weil er „beim intensiven und ganz offensichtlichen Fremdflirten“ abgeschossen wurde. „Die Fotos überführten die Person überraschend als Fremdgänger und sorgten für eine Menge Wirbel.“

Damit erfülle dieses Bild genau die Kriterien, die Tim im Web für Paparazzo-Fotos aufstellt, die sich besonders gut verkaufen lassen. So erklärt die Seite ihren Lesern, wann der Abschuss eines Stars sich als besonders lukrativ erweisen dürfte. Dann, wenn man „einen internationalen oder auch deutschen Prominenten im Urlaub gesichtet“ hat und ihn „am Strand oder Pool fotografiert, in einem Club beim wilden Feiern erwischt“. Auch immer gerne genommen sind die Momente, wenn der Hobby-Paprazzo „beim Konzert das entscheidende Foto oder Video vom Stolpern gemacht oder einen VIP in einer anderen interessanten und/oder überraschenden Situation geknipst oder gefilmt“ hat.

Zudem sollten die Fotografen auf eine gute Qualität und eine hohe Auflösung achten, möglichst mehrere und exklusive Motive schießen und sich auf wichtige Personen konzentrieren sowie darauf achten, dass auf den Schnappschüssen Überraschendes zu sehen ist. Um das Geschäft anzukurbeln, greift die Agentur – laut eigener Aussage – tief in die Tasche und toppt die Honorare von Springers Boulevardriesen Bild (maximal einige hundert Euro) um ein Vielfaches.

Die Leser-Paparazzi sind für Tim jedoch nur einen Nebengeschäft. Denn „das uns vertriebene Fotomaterial und auch das auf gopaparazzo.de gezeigte, wird hauptsächlich von professionellen Fotografen geliefert. Wir arbeiten mit rund 250 weltweit aktiven Fotografen, für die wir die Rechte in verschiedenen Ländern wahrnehmen. Leser-Paparazzi sind ein zusätzlicher, ergänzender Bereich.“ Trotzdem sollen in manchen Wochen bereits mehrere Promi-Sichtungen von Lesern eingeschickt worden sein.
Das kann für Dich viel bares Geld wert sein!

Du hast einen internationalen oder auch deutschen Prominenten im Urlaub gesichtet, am Strand oder Pool fotografiert, in einem Club beim wilden Feiern erwischt, beim Konzert das entscheidende Foto oder Video vom Stolpern gemacht oder einen VIP in einer anderen interessanten und/oder überraschenden Situation geknipst oder gefilmt?

Höchstmögliche Preise für entsprechende Fotos zu erzielen, ist unser tägliches Geschäft. Wir verkaufen an nationale und bei entsprechenden Bildern auch an internationale Medien weltweit.

Für Deine Bilder beteiligen wir Dich am gesamten mit ihnen erzielten Gewinn und speisen Dich nicht einfach mit 100 oder 500 Euro ab! Wir teilen garantiert fair, mit vertraulicher detaillierter Aufschlüsselung aller Verkäufe!

Spitzenreiter bisher ist ein Abiturient, der in einer Disco den Ehemann einer deutschen Sängerin beim Fremdflirten fotografiert hat. Wir konnten ihm an Lizenzbeteiligung 18.000 Euro überweisen.

Natürlich hat nicht alles hohen Wert. Lohnen kann es sich bei überraschenden Fotos für Dich aber immer!
So konnten wir z.B. für eine Bildsequenz mit einem deutschen Comedian im Urlaub 4.000 Euro Beteiligungs-Honorar an einen Leser-Paparazzo überweisen.

Internetportale

Kontakt:
Gopaparazzo
Tim Meier
Kölnerstr. 129
12421 Berlin
030 50038724
[email protected]
http://www.gopaparazzo.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.