Aktuelles Whitepaper von Bridge imp

Die 6 wichtigsten Erfolgsfaktoren in einem Restrukturierungsprozess

Aktuelles Whitepaper von Bridge imp

Bridge imp

München (Grünwald), 27. November 2013 – Die Notwendigkeit für Unternehmen, sich an die jeweiligen Umweltbedingungen anzupassen, ist nicht neu. Beschleunigt hat sich allerdings das Tempo, in der Veränderungen von statten gehen müssen, bedingt durch die Globalisierung und der sich rasch wandelnder Märkte. Für viele Unternehmen ist das Thema Restrukturierung daher eine Daueraufgabe, die auch in den nächsten Jahren intensiv betrieben werden muss.

Immer häufiger sehen sich Unternehmen mit Herausforderungen konfrontiert, die entweder zeitlich begrenzte Restrukturierungs- oder permanente Organisationsentwicklungsmaßnahmen erforderlich machen, bedingt durch äußere oder unternehmensinterne Faktoren. Laut der Roland Berger Restrukturierungsstudie 2013 liegt der Schwerpunkt dabei auf Wachstumsinitiativen (80%) sowie auf Kostensenkungsprogrammen (76%). Ziele solcher Prozesse sind entweder der Ausbau einer ohnehin schon guten Marktposition, die nachhaltige Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit oder – im Falle einer kritischen Situation – die Sicherung der Überlebensfähigkeit des Unternehmens.

Antje Lenk, Geschäftsführerin von Bridge imp, kommentiert: „Eine erfolgreiche Organisation muss jederzeit in der Lage sein, sich an neuen Gegebenheiten auszurichten und ihre Erfolgspotenziale stetig weiter zu entwickeln. Eine Restrukturierung erfordert von allen Beteiligten Anpassungs- und Veränderungsbereitschaft. Immer häufiger greifen Unternehmen bei der Umsetzung von solchen Projekten auf die externe Unterstützung eines Interim Managers zurück. Denn dieser besitzt die notwendige Erfahrung und das Know-how, ist frei von persönlichen Ambitionen und unabhängig in seinem Handeln. Im Idealfall agiert er als Brückenfunktion zwischen dem laufenden Anpassungsprozess und dem operativen Geschäft der Firma.“

Erfordert jede Situation sicher einen individuellen Schwerpunkt innerhalb der Restrukturierung, so gibt es dennoch einige allgemeingültige Erfolgsfaktoren. Das Whitepaper von Bridge imp stellt die sechs wichtigsten Kriterien für einen gelungenen Restrukturierungsprozess knapp und übersichtlich dar: Abstimmung mit den Stakeholdern, Einbindung der Mitarbeiter und eine offene Kommunikation, ein erfahrenes Management, eine verlässliche Kostenschätzung, die Forcierung proaktiven Handelns sowie der Einsatz von Interim Management. Interessierte Unternehmen erhalten damit einen praxisnahen Leitfaden. Das Dokument kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Bridge imp GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in München vermittelt branchenunabhängig und überregional ausgewählte, hoch qualifizierte Interim Manager für exekutive Aufgaben in mittelständische Unternehmen und Konzerne. Bridge imp hat 24 Mitarbeiter an fünf Standorten in Deutschland. Bridge imp überbrückt temporäre Personalengpässe bei Auftraggebern und unterstützt bei strategisch wichtigen Aufgabenstellungen wie Unternehmenswachstum, Internationalisierung, Innovation und Sonderprojekte.

Kontakt:
Bridge imp GmbH & Co. KG
Cathleen Kehr
Bavariafilmplatz 8
82031 Grünwald bei München
49 89 324922-27
[email protected]
http://www.bridge-imp.com

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.