Alcatel-Lucent präsentiert Strategie für softwaredefinierte Netze im Unternehmensumfeld


CandIT Media implementiert als erster Kunde das SDN-Konzept im Unternehmensumfeld

Stuttgart, 30. November 2012 – Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU) führt neue Technologien ein, um die Nachfrage nach „softwaredefinierten Netzen“ (SDN) abzudecken. Dieser wachsende Trend in Unternehmen geht auf die zunehmende Mobilität von Mitarbeitern zurück sowie auf Herausforderungen an das Netzwerk-Management, das durch die immer stärkere Virtualisierung in den Rechenzentren entsteht.

Mithilfe des Konzeptes von softwaredefinierten Netzen können Unternehmen Netze programmieren und den Verkehrsfluss und Änderungen an Netzanwendungen kontrollieren. Auf der Basis von Application-Fluent-Network stellt Alcatel-Lucent ein softwaredefiniertes Netz(SDN) für große Unternehmen bereit, das weit über die übliche Intelligenz der Anwendungen hinausgeht, die in solchen Netzen ausgeführt werden. So entsteht ein Netz, das Einstellungen automatisch in Echtzeit vornehmen kann.

Alcatel-Lucent dehnt sein Application-Fluent-Konzept für SDN auf das gesamte Unternehmensnetz aus und sorgt somit für ein besseres Nutzererlebnis. Dieses Konzept stattet mittelständische und große Unternehmen mit hochautomatisierten und unkomplizierten Lösungen aus, die mit den vorhandenen Netzen skalierbar und kompatibel sind.

CandIT Media (Belgien), ein Marktführer bei Lösungen für digitale Medien setzt als erster Kunde das Application-Fluent-Konzept von Alcatel-Lucent auf SDN im Unternehmensmaßstab um. CandIT Media selbst liefert proprietäre Lösungen für digitale Medienproduktionen die hohe Anforderungen an Speicherung und Übertragung von großen Datenmengen haben. Mit dem OmniSwitch 6900 von Alcatel-Lucent hat das Unternehmen ein digitales, inhaltbasiertes Netz aufgebaut, das die großen Verkehrsspitzen dynamisch abdeckt, die in Mediennetzen üblich sind. Neben dem besseren Benutzererlebnis profitieren Kunden von CandIT Media jetzt von einer höheren Wirtschaftlichkeit der Lösungen, da das Netz sehr große Dateien effizient transportiert.

Erweiterung der SDN-Strategie für Unternehmen von Alcatel-Lucent durch VMware-Zertifizierung
Der OmniVista 2500 Virtual Machine Manager von Alcatel-Lucent trägt jetzt das Zertifikat „VMware Ready™“. Diese Zertifizierung ist ein wichtiges Element für die erweiterte Programmierbarkeit von softwaredefinierten Netzwerken. Der OmniVista 2500 Virtual Machine Manager informiert über die Lage der virtuellen Komponenten – beispielsweise der virtuellen Maschinen – im unternehmensweiten Rechenzentrumsnetz, erfasst Protokolle und gestaltet die Daten in Echtzeit transparent. Diese Transparenz des Netzwerks und der virtuellen Anwendungen in Verbindung mit der Fähigkeit, Ressourcen dynamisch bereitzustellen und zu verwalten, ermöglicht eine automatische Reaktion auf Änderungen in virtuellen Umgebungen, in und zwischen den Rechenzentren.

Das Alcatel-Lucent Application Fluent Network und seine unternehmensspezifischen SDN-Erweiterungen
Abstimmung und Optimierung der gesamten unternehmensweiten IT-Infrastruktur erfolgen mit der Application-Fluent-Network-Technologie von Alcatel-Lucent automatisch, um Echtzeitanwendungen jederzeit reibungslos zu unterstützen: im LAN, in den Rechenzentren und im WAN. Die Automatisierung ist für Unternehmen jeder Größenordnung eine wesentliche Voraussetzung, um Mitarbeitern virtualisierte, erfolgsentscheidende Anwendungen über ein Hochleistungsnetzwerk sicher bereitstellen zu können – ganz gleich, wo sich die Mitarbeiter befinden.

Das Application Fluent Network setzt auf der OmniSwitch-Plattform von Alcatel-Lucent auf, erkennt virtualisierte Anwendungen und regelt beispielsweise den Verkehr von virtuellen Desktops automatisch anhand profilbasierter Richtlinien, um den speziellen Anforderungen an Servicequalität nachzukommen. Die Lösung kann einzelne Benutzerrichtlinien abhängig von der Art des Traffics oder des verwendeten Geräts zuweisen und somit eine End-2-End Qualität garantieren. So werden Netzwerkzugriffsprioritäten und Bandbreitenzuweisungen dynamisch abgestimmt, damit die erforderlichen Service-Levels eingehalten werden.

Alcatel-Lucent kündigt zur ersten Hälfte des Jahres 2013 folgende Erweiterungen für das Application Fluent Network an:

– Bessere Programmierbarkeit durch ein Set von RESTful-Schnittstellen, über die Anwendungen, externe Controller und Orchestrierungsplattformen – wie OpenStack und CloudStack – mit dem OmniSwitch kommunizieren können, um die Bereitstellung von Anwendungen zu orchestrieren und zu optimieren.

– Umfangreichere Erkennung der Anwendungen über ein Profiling der Anwendung plus einer Performance-Analyse der Connectivity virtueller Maschinen, um auf veränderte Netzbedingungen für Anwendungen in Echtzeit reagieren zu können.

-Erweiterte globale Transparenz durch neue Plug&Play-Funktionen, mit denen sich jedes Gerät im Netz identifizieren und automatisch in Betrieb nehmen lässt – dies verbessert die Entscheidungsfindung auf Ebene der Netzwerkknoten.

Weitere Informationen über die Vision von Alcatel-Lucent für unternehmensweite softwaredefinierte Netze erhalten Sie unter http://enterprise.alcatel-lucent.com/?dept=Innovation&page=SoftwareDefinedNetworks

Zitate:
„Bei den frühen softwaredefinierten Netzwerken lag der Schwerpunkt auf der Automatisierung, um die Administratoren zu entlasten und typische Aufgaben zu automatisieren, beispielsweise Hinzufügen, Umstellen oder Ändern von virtuellen Maschinen“, so Mark Fabbi, Vice President, Distinguished Analyst, Gartner. „Die neuen SDN-Anwendungen konzentrieren sich dagegen auf das Endbenutzererlebnis und Optimierung der Übertragung. Sie lösen damit das Versprechen eines unternehmensweiten Application-Fluent-Netzwerks ein.“

„In unserem Unternehmen ist das Medienverkehrsaufkommen durch starke Lastspitzen gekennzeichnet. Daher sind Ethernet-Switches nur eine suboptimale Lösung zur Bewältigung der Transportaufgaben“, erklärt Luc Andries, CTO, CandIT Media. „Dank der vorkonfigurierten Hardware und dem Alcatel-Lucent OmniSwitch 6900 konnten wir die Quality of Service deutlich verbessern. Das optimale Tuning der Übertragung der Medieninhalte bewirkt zudem eine viel bessere Nutzung der physischen Komponenten.“

VMware und VMware Ready sind in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene Marken oder Marken von VMware, Inc. Die Begriffe „Partner“ oder „Partnerschaft“ werden nicht im Sinne eines bestehenden Rechtsverhältnisses zwischen VMware und einem anderen Unternehmen verwendet.

Über Alcatel-Lucent (Euronext Paris und NYSE: ALU)
Als ein führender Innovator in den Geschäftsfeldern Netze und Kommunikationstechnik, Produkte und Dienstleistungen ist Alcatel-Lucent seit vielen Jahren geschätzter Partner von Diensteanbietern, Unternehmen und Regierungen. Zu Alcatel-Lucent gehören die Bell Labs, eine der weltweit renommierten F&E-Einrichtungen. Die Bell Labs zeichnen für technologische Neuerungen verantwortlich, die die Netz- und Kommunikationsbranche entscheidend geprägt haben. Die vom MIT (Massachusetts Institute of Technology) herausgegebene Zeitschrift „Technology Review“ hat Alcatel-Lucent in die Liste der Top 50 „innovativsten Unternehmen der Welt“ aufgenommen. Die Auszeichnung steht für bahnbrechende Erfindungen wie lightRadio™, das den Energieverbrauch und die operativen Kosten in Mobilnetzen senkt und gleichzeitig einen superschnellen Internetanschluss bietet. Mit Innovationen wie diesen gestaltet Alcatel-Lucent Kommunikation in stärkerem Maße nachhaltig, bezahlbar und leicht zugänglich – ganz im Sinne seiner Mission, das Potenzial einer vernetzten Welt auszuschöpfen.

Mit Vertretungen in mehr als 130 Ländern und einem erfahrenen globalen Serviceteams ist Alcatel-Lucent überall in der Welt vor Ort für seine Kunden da. Das Unternehmen erzielte 2011 einen Umsatz von 15,3 Milliarden Euro und hat seine Zentrale in Paris.

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://www.alcatel-lucent.com
http://www.alcatel-lucent.com/blog

Kontakt:
Alcatel-Lucent Enterprise
Astrid Krupicka
Lorenzstraße 10
70435 Stuttgart
+49 (0) 89 – 417761-14
[email protected]
http://www.alcatel-lucent.com

Pressekontakt:
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 79
81675 München
+49 (0) 89 – 417761-14
[email protected]
http://www.lucyturpin.de/

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.