Am 22.10.2013 ist der 16. Weltstottertag

In Deutschland gibt es rund 800.000 Betroffene weltweit schätzt man, dass 1% der erwachsenen Bevölkerung unter Stottern leidet. Starke ungleiche Verteilung: vier bis fünfmal mehr Männer stottern als Frauen.

(NL/5960035412) Bewährte Methode zur Befreiung von Stottern feiert 35-jähriges Jubiläum und verspricht Heilung. Die Störung des Redeflusses führt oftmals zu Symptomen wie Flucht- und Vermeidungsverhalten, Angst, Scham und Minderwertigkeitsgefühle sind in den meisten Fällen Begleiter. Besonders schlimm sind ein Verkennen der Situation und das Abstempeln zu Dummheit und geistiger Behinderung. In einer Gesellschaft, wo Perfektion an der Tagesordnung steht braucht es mehr Aufmerksamkeit für Betroffene.

Hilfe in Sicht: Einzigartiges Zwerchfelltraining löst Stotterproblem
Mit der Kombination aus einer einzigartigen besonderen Atemtechnik und einem Mentaltraining zur Steigerung der Konzentration und des Selbstwertgefühls lernen stotternde KursteilnehmerInnen flüssig zu sprechen. Nachsorgekurse und -betreuung festigen den Erfolg.
1978 wurde erstmals durch Neurologen Dr. J.C.J. van Hemert wissenschaftlich bewiesen, dass Stottern (in der Fachsprache Balbuties) eine körperliche Ursache hat, die auf das Zwerchfell zurück zu führen ist. Es kann mit einer bestimmten Technik vollständig überwunden werden. Diese Technik führt dazu, dass der Zwerchfellmuskel nicht mehr die fürs Stottern üblichen unkontrollierten Bewegungen ausführt. Flüssig sprechen ist für jeden möglich. Bewegt sich das Zwerchfell flüssig, spricht die Person auch flüssig. Die bei einigen Logopäden umstrittene Methodik bewährt sich seit 35 Jahren und kann auf großartige Erfolge verweisen. Mittlerweile wurde die sog. Del Ferro Methode von unterschiedlichen Wissenschaften aus Neurochirurgie und Lungenphysiologie bestätigt. Diesbezügliche Informationen hat das Institut unter http://delferro.de/del-ferro-methode/ zusammengestellt.
Aufmerksamkeit schenken, Kontakte zwischen Betroffenen und vom Stottern befreite herstellen
In den kommenden Tagen und bis über den Weltstottertag hinaus bietet Ingrid Del Ferro, Direktorin des Instituts, Interviewtermine an, um das Thema verstärkt in die Öffentlichkeit zu bringen. Das Engagement von Frau Del Ferro gilt, von Stottern beeinträchtigte Personen zu befreien und aufzuzeigen, dass es eine wirkungsvolle Technik gibt, um vollkommen flüssig sprechen zu können. Sie weiß wie wichtig der persönliche und direkte Bezug für betroffene Personen und Familien ist. Deswegen ist sie bemüht, Kontakte zu ehemaligen KursteilnehmerInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz mit Betroffenen herzustellen.

Über das Del Ferro Institut
Das Institut wurde 1978 gegründet. Es ist darauf spezialisiert, das Stottern erfolgreich und endgültig zu überwinden. Das Team setzt sich aus verschiedenen Fachrichtungen zusammen. Zusätzlich wird das Insitut von Spezialisten aus den Bereichen der Phoniatrie, Orthopädagogik und Verhaltenstherapie beraten. Ingrid Del Ferro ist die Direktorin unseres Instituts, die die Entdeckung Ihres Vaters, Len Del Ferro – dass das Zwerchfell im Mittelpunkt steht und somit Stottern eine körperliche Ursache hat – mit Ihrem engagierten Team weiterführt.

Kontakt:
Del Ferro Methode GmbH
Ingrid Del Ferro
Apollolaan 50
1077 BB Amsterdam
49 (0) 2374 506156
[email protected]
www.delferro.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.