Auf den Spuren von Tim und Struppi im Frankfurter Pop-up-Store

Lesung und Signierstunde mit dem britischen Tintinologisten Michael Farr am 9. November ab 19.30 Uhr bei Last Century Modern

Auf den Spuren von Tim und Struppi im Frankfurter Pop-up-Store

Thomas Schützinger von Atomax Merchandising und Arman Khoschbonyani von Last Century Modern. (Bildquelle: Atomax Merchandising)

Köln/Frankfurt am Main, 31. Oktober 2019 | Einer der führenden Experten der Tim und Struppi-Comicwelt ist ganz sicher Michael Farr. Bei der Lesung aus seinem Buch „Auf den Spuren von Tim und Struppi“ am Samstag, 9. November ab 19.30 Uhr im Tim und Struppi Pop-up-Store in der Domstraße 6 in der Frankfurter Altstadt geht der Brite kenntnisreich und unterhaltsam auf Einflüsse und Ursprünge der einzelnen Abenteuergeschichten Herges ein. Dabei stellt er interessante Vergleiche zwischen unterschiedlichen Fassungen der in mehr als achtzig Sprachen erschienenen Comics des Belgiers an. Auch kritische Töne fehlen nicht und gewisse tendenziöse Darstellungsweisen besonders der frühen Abenteuer deckt Autor Farr auf und bettet diese in den gesellschaftlichen Kontext ein.

Der selbsternannte Tintinologist war früher selbst als Reporter in Ländern wie Afrika und Deutschland, wo er bis 1988 beispielsweise viel über den Umbruch in der Sowjetunion und Osteuropa schrieb. Zehn Jahre zuvor traf er den Comiczeichner Herge und war sofort fasziniert von der Biografie des Belgiers und seines Helden Tintin. Der Autor Farr veröffentlichte mehr als ein Duzend Bücher über Tim und Struppi, darunter auch seinen Bestsellertitel „Tintin, The Complete Companion“ aus dem Jahr 2001 – der allein in rund 30 Sprachen übersetzt wurde.

„Auf den Spuren von Tim und Struppi“ lautet die deutsche Übersetzung des Standardwerks für alle Tintin-Fans. Darin hat Farr aus den Archiven von Georges Remi zu jedem einzelnen Comic-Abenteuer eine beeindruckende Fülle an Material zusammengetragen. Fotos und Zeitungsausschnitte hatte der Comicautor als Vorlagen genutzt und seine Tintin-Serie so zu einem Abbild der damaligen Zeitgeschichte gemacht. Zustände in Europa und dem Rest der Welt gekonnt gepaart mit einer gehörigen Portion Ironie und Kritik – Herges Comics lassen sich auf vielen Ebenen lesen und haben dabei bis heute ihre Faszinationskraft als Klassiker der europäischen Comic-Geschichte behalten.

Michael Farr untersucht die Historie von jedem einzelnen der 24 Tintin-Abenteuer, vom ersten Band „Tim im Lande der Sowjets“ aus dem Jahr 1929 bis hin zum unvollendet gebliebenen Titel „Tim und die Alpha-Kunst“, an dem Herge bis zu seinem Tod 1983 arbeitete. Obwohl der Comiczeichner die dargestellten Länder zum Zeitpunkt der Tintin-Veröffentlichungen nicht selbst bereist hatte, konnte er diese doch aufgrund seiner umfassenden Recherchen überzeugend darstellen. Herge sammelte – streng methodisch und verschlagwortet – unzähligen Bildern aus allen Ecken der Welt und erreichte in seinen Zeichnungen so eine besondere Präzision bis ins kleinste Detail. Diesen überwältigenden Fundus hat Michael Farr für sein Buch gesichtet und den einzelnen Abenteuern von Tim und Struppi zugeordnet. Der britische Autor erzählt überdies amüsante Anekdoten über die Ausgangspunkte der einzelnen Comic-Geschichten. Ein Muss für jeden Tintin-Liebhaber und Tim und Struppi-Fans!

Michael Farrs Buch und Tickets für die Lesung und Signierstunde am 9. November sind ab sofort erhältlich im Tim und Struppi Pop-up-Store bei Last Century Modern, Domstraße 6, Frankfurt am Main. Der Kölner Herge-Lizenhändler Atomax Merchandising präsentiert dort noch bis zum 16. November „90 Jahre Comicwelt von Tim und Struppi“. Der Tim und Struppi Pop-up-Store ist täglich (außer sonntags) von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Vor rund 30 Jahren gründete Thomas Schützinger sein Unternehmen in Köln mit dem Ziel, franko-belgische Comic-Artikel in Deutschland zu verbreiten. Zunächst zählten Poster, Siebdrucke und hochwertige Kunstharzfiguren von Charakteren wie Asterix und Obelix, Lucky Luke, die Schlümpfe sowie künstlerische Comics von Enki Bilal oder Andre Juillard zum Angebot. Durch die eigenen Vorlieben des Kölner Händlers kamen die Comicwelten von Andre Franquin mit Spirou und Fantasio, dem Marsupilami und schließlich auch Tim und Struppi hinzu.
2003 gab es erste Kontakte zur Stiftung Herge und dem Brüsseler Museum, die mit der Firma Moulinsart die Vermarktungsrechte aller Tim und Struppi Produkte besitzen. Seit 2007 ist Atomax der offizielle und exklusive Vertriebspartner für Moulinsart in Deutschland.
Inhaber Thomas Schützinger hat sich schon immer für Comics interessiert und sich mit den gezeichneten Charakteren beschäftigt. Die Comicfigur „Atomax“ – von der nur eine einzige Geschichte erschien – ist Namensgeber seines Handelsbetriebs. Zusammen mit Uwe Garske leitet Schützinger zusätzlich den Comic Verlag Edition 52.

Firmenkontakt
Atomax Merchandising
Thomas Schützinger
Olpener Str. 268-272
51103 Köln
0221.5000.500
info@atomax.de
http://www.atomax.de

Pressekontakt
Siccma Media
Jeannette Fentroß
Goltsteinstraße 87
50968 Köln
0221 34803818
atomax@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de

(Visited 30 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.