Bayerischer Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, MdL, eröffnet das Weihnachtspostamt Himmelstadt

Die Himmelstadter Weihnachtserlebnisse öffnen ihre Pforten – Das Christkind freut sich auf Post!

Bayerischer Staatsminister des Innern, Joachim Herrmann, MdL, eröffnet das Weihnachtspostamt Himmelstadt

www.post-ans-christkind.de

Unter dem Motto „Himmelstadter Weihnachtserlebnisse – ein Vergnügen für die ganze Familie“ präsentieren sich auch 2013 sowohl Weihnachtsmarkt als auch das einzige bayerische Weihnachtspostamt von ihren schönsten Seiten. Noch größer, schöner, attraktiver und erlebnisreicher wird die original fränkische Dorfweihnacht an der Mainlände von Himmelstadt heuer sein und lädt fein herausgeputzt seine Gäste ein, die von Nah und Fern willkommen sind.

Traditionell am 1. Adventssonntag um 14 Uhr werden die Ehrengäste im festlichen Kutschenzug bei der Hauptbühne des Weihnachtsmarktes eintreffen. In diesem Jahr wird das Weihnachtspostamt vom Bayerischen Staatsminister des Innern, Joachim Hermann, MdL, feierlich eröffnet. Er wird auch den Ersttagsstempel auf die Himmelstadter Weihnachtskarte 2013 im Beisein zahlreicher Ehrengäste setzen. Versehen mit dem Ersttagsstempel können mit der Karte Weihnachtsgrüße in die ganze Welt versendet werden, für Sammler eine besondere Idee.

Himmelstadter Weihnachtserlebnisse
Der Weihnachtsmarkt öffnet am Samstag des 1. und 3. Adventswochenendes von 15 bis 20 Uhr seine Pforten, sonntags von 13 bis 19 Uhr. Die feierliche Eröffnung findet am Samstag, den 30.11.2013, um 17 Uhr bei Einbruch der Dunkelheit mit dem Prolog des Himmelstadter Weihnachtsengels statt.

Neue, zusätzliche Weihnachtshäuschen machen es möglich, dass noch mehr Aussteller als bisher eine reizvolle, handwerklich einzigartige und vielfältige Auswahl an individuellen Produkten, zum Teil sind es Unikate – nicht nur für die Weihnachtszeit – präsentieren. Angeboten wird ein Kaleidoskop aus Geschenken und schönen Dingen fürs Leben. Zum ersten Mal dabei ist eine Schmuckhändlerin aus Frankreich. Wieder dabei ist der Drechsler aus England mit der „Himmelstadter Weihnachtsmaus“. Zahlreiche Aussteller wechseln vom ersten zum zweiten Marktwochenende, so dass ein weiterer Besuch auf dem Weihnachtsmarkt lohnenswert sein wird. Viele musikalische Darbietungen lassen den Marktbesuch auch zu einem vorweihnachtlichen Klangerlebnis werden. Zahlreiche Akteure aus Himmelstadt und den Nachbargemeinden geben an allen Markttagen ihr Bestes zu Gehör.

Umfangreiches Kinderprogramm
Bei den Himmelstadter Weihnachtserlebnissen stehen die Kinder im Mittelpunkt. Neben dem Weihnachtsmarkt mit Kinderkarussell erwartet die kleinen Gäste ein vielfältiges, unterhaltsames Programm. Carola Graf, die bekannte Märchenerzählerin, führt die Kleinen im Glaspavillon in die Welt der Märchen. Des Weiteren wird ein Zauberkünstler sowohl im Pavillon als auch auf dem Marktgelände auftreten und mit seinen Künsten die großen und kleinen Gäste „verzaubern“. An den Sonntagen ist auch wieder die himmlische Engelswerkstatt für die Kinder geöffnet. Hier kann nach Lust und Laune unter der Aufsicht der Erzieherinnen des Himmelstadter Kindergartens gebastelt werden.
Mit dem altbekannten Gedicht „Drauß“ vom Walde komm ich her“ von Theodor Storm freut sich Sankt Nikolaus mit seinem irdischen Begleiter, dem Knecht Ruprecht, die Gäste Groß und Klein zusammen mit dem Himmelstadter Weihnachtsengel begrüßen zu dürfen. Sein Jutesack ist prall gefüllt mit süßen Überraschungen. Auch in diesem Jahr werden unzählige Kinderaugen leuchten und strahlen.

Selbstverständlich ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Neben den bewährten Himmelstadter Schmankerln, wie z.. B. Wildbratwürste, Schupfnudeln, Leberkäsbrötchen und Kürbissuppe bis hin zu Waffeln und leckeren (auch glutenfreien) Kuchen und internationalen Kaffeespezialitäten gibt es in diesem Jahr einen Stand der Pfarrbräu aus Stadelhofen mit Glühbier und anderen Bierspezialitäten. An einem Wochenende bietet der Kindergarten „Zwergenhöhle“ aus Himmelstadt heiße Maroni an. Ob Flammkuchen, traditioneller Honig oder hausgebrannter Schnaps, viele Händler laden auch zum Probieren ein. Wer beim Schlendern über den Markt Hunger auf Süßes bekommen sollte, kann auch die tschechische Spezialität „Trdelník“ (auf Deutsch Baumstriezel), eine in Zimt und Zucker gewälzte Gebäckrolle, ausprobieren. Diese wird frisch vor den Augen der Gäste zubereitet. Am Eröffnungssonntag öffnet wieder das „Pfarrheim-Café“ seine Pforten und lädt ein zu verschiedenen Kuchen- und Tortengenüssen.

Himmelstadter Weihnachtskarte
Auch in diesem Jahr schrieben die Kinder der Grundschule Himmelstadt Gedichte und gestalten unter Anleitung einer Lehrerin die Himmelstadter Weihnachtskarte. Die Jury hatte es nicht leicht, sich für ein Gedicht und ein Bildmotiv zu entscheiden, die dann auf der Karte erscheinen. Alle Ideen der Kinder sind in den Fenstern des Glaspavillons zu bestaunen.

Die Weihnachtspostfiliale ist an den Markttagen jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet, am 1. Adventssonntag jedoch von 14.30 bis 18.30 Uhr. Die Historische Poststelle ist an allen Markttagen jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet, außerdem am 24. Dezember 2013, Heiligabend, von 10 bis 12 Uhr.

http://www.post-ans-christkind.de

Himmelstadt ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt durch das einzige Bayerische Weihnachtspostamt. Aus der ganzen Welt gehen hier zigtausend Briefe an das Christkind ein, die von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern beantwortet werden.

Kontakt
Weihnachtspostamt Himmelstadt
Christine Scharf
Untere Ringstr. 48
97267 Himmelstadt
09364 8157950
[email protected]
http://www.post-ans-christkind.de

Pressekontakt:
Scharf PR – Agentur für Unternehmenskommunikation
Christine Scharf
Untere Ringstr. 48
97267 Himmelstadt
09364 81579 50
[email protected]
http://www.scharfpr.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.