Bioverbände geschlossen für Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser

– AöL wird Fördermitglied der Qualitätsgemeinschaft
– Qualitätsgemeinschaft in IFOAM-Netzwerk aufgenommen

Bioverbände geschlossen für Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser

Neumarkt/Bonn/Bad Brückenau, 01.02.2021 – Die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V. erhält durch die Verbände AöL und die IFOAM – Organics International gleich doppelt weitere Unterstützung bei ihrem Einsatz für reines Wasser und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen:

Mit der Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller e.V. (AöL) stößt nach Bioland, Naturland, Demeter, dem Biokreis sowie dem Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) bereits der sechste deutsche Bio-Verband als Mitglied zur Qualitätsgemeinschaft. Damit stehen die wichtigen deutschen Bio-Verbände geschlossen hinter der Qualitätsgemeinschaft und ihrem Bio-Mineralwasser-Siegel. Die rund 120 Mitglieder starke AöL ist der Zusammenschluss der Bio-Lebensmittelhersteller im deutschsprachigen Europa. Sie setzt sich für eine ökologisch und sozial geprägte Marktwirtschaft sowie eine nachhaltigere Lebensmittelerzeugung ein, die den gesamten Entstehungsprozess im Blick behält. Dr. Alexander Beck, geschäftsführender Vorstand der AöL: „Wir unterstützen die Qualitätsgemeinschaft als Fördermitglied, weil sie mit ihrem Bio-Mineralwasser-Siegel die uns alle leitenden Bio-Prinzipien eins zu eins auf unser wichtigstes Lebensmittel, das Wasser, überträgt. Nur wenn man wie die Qualitätsgemeinschaft den gesamten Entstehungsprozess eines Lebensmittels vom Boden bis zum Endprodukt transparent und nachhaltig in den Blick nimmt, kann man es von Anfang an schützen und auch für zukünftige Generationen in bester Bio-Qualität bewahren. Und genau das ist der Kerngedanke der Biobewegung.“

Zudem wurde die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser als Organisationsmitglied auch in die IFOAM – Organics International sowie die IFOAM Organics Europe aufgenommen. Das rund 800 Mitglieder umfassende Netzwerk ist die internationale Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen und Dachorganisation der weltweiten Biobewegung. Die von der IFOAM – Organics International entwickelten Standards für ökologische Landwirtschaft und Öko-Zertifizierungen, sind bis heute richtungsweisend für die europäische Bio-Verordnung: Bio kann nur sein, was von seinem Ursprung an über Züchtung, Anbau und Haltung, Verarbeitungsmethoden und Zutaten bis hin zum Endprodukt nachweislich höchsten Ansprüchen an Qualität und Umweltschutz genügt. Louise Luttikholt, Geschäftsführerin IFOAM – Organics International: „Wasser ist heute eine stark gefährdete Ressource. Umso wichtiger ist es, dass wir als ökologische Bewegung Wasser auch als Lebensmittel über seinen ganzen Entstehungsprozess hinweg noch direkter in den Blick nehmen und schützen. Die Qualitätsgemeinschaft ist mit ihrem Bio-Mineralwasser-Siegel hier für uns alle pionierhaft vorangegangen. Wir freuen uns, von unserem neuen Mitglied zu lernen und das Thema mit vereinten Kräften auch in internationalen Gremien einzubringen.“

Dr. Franz Ehrnsperger, Vorsitzender der Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser: „Die breite Unterstützung der Bioverbände zeigt, dass wir mit unserem Bio-Mineralwasser-Siegel und unserem Engagement für reines Wasser auf dem richtigen Weg sind. Wir freuen uns sehr darauf, mit diesen starken Partnern weiter für unser wichtigstes Lebensmittel zu kämpfen.“

Über die Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.
Die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das von ihr vergebene Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis sowie der Bundesverband Naturkost Naturwaren und die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller. Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie Nachhaltigkeit garantieren. Die dafür geltenden Richtlinien werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Ihre Einhaltung überwacht die staatlich zugelassene Biokontrollstelle BCS Öko-Garantie GmbH. Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet), Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade) Lammsbräu (now-Limonade), die PreussenQuelle Rheinsberg aus Brandenburg, die Johann Spielmann GmbH aus Nordrhein-Westfalen (Landpark Bio-Quelle), Bad Dürrheimer aus Baden-Württemberg, Labertaler Heil- und Mineralquellen aus Bayern (Stephanie Gourmet), die Mineralquellen Wüllner aus Nordrhein-Westfalen (Carolinen), Vilsa Brunnen aus Niedersachsen, die Getränkegruppe Hövelmann aus Nordrhein-Westfalen (Urquell Bio-Mineralwasser und Rheinperle Bio Limo leicht) sowie die Molkerei Gropper aus Bayern (rieser Urwasser).

Mehr Informationen über Bio-Mineralwasser finden Sie unter www.bio-mineralwasser.de

Die Qualitätsgemeinschaft Biomineralwasser e.V. setzt sich seit 2008 ein für einen behutsamen Umgang mit unserem wichtigsten Lebens-Mittel, dem Wasser. Sie wacht über die Richtlinien für das von ihr vergebene Qualitätssiegel „Bio-Mineralwasser“ und sensibilisiert Branche und Verbraucher für die Problematik der zunehmenden Wasserverschmutzung. Mitglieder der Qualitätsgemeinschaft sind u.a. die Bio-Anbauverbände Bioland, Demeter, Naturland und Biokreis sowie der Bundesverband Naturkost Naturwaren und die Assoziation ökologischer Lebensmittelhersteller. Um das Bio-Mineralwasser-Siegel der Qualitätsgemeinschaft zu erlangen, müssen Mineralbrunnen den Verbrauchern ein Höchstmaß an Qualität und Transparenz sowie Nachhaltigkeit garantieren. Die dafür geltenden Richtlinien werden laufend an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst. Ihre Einhaltung überwacht die staatlich zugelassene Biokontrollstelle BCS Öko-Garantie GmbH. Als bundesweit erstes Bio-Mineralwasser wurde bereits 2009 das „BioKristall“ des Bio-Pioniers Neumarkter Lammsbräu zertifiziert, es folgten Ensinger in Baden-Württemberg (Ensinger Gourmet), Voelkel in Niedersachsen (BioZisch-Limonade) Lammsbräu (now-Limonade), die PreussenQuelle Rheinsberg aus Brandenburg, die Johann Spielmann GmbH aus Nordrhein-Westfalen (Landpark Bio-Quelle), Bad Dürrheimer aus Baden-Württemberg, Labertaler Heil- und Mineralquellen aus Bayern (Stephanie Gourmet), die Mineralquellen Wüllner aus Nordrhein-Westfalen (Carolinen), Vilsa Brunnen aus Niedersachsen, die Getränkegruppe Hövelmann aus Nordrhein-Westfalen (Urquell Bio-Mineralwasser und Rheinperle Bio Limo leicht) sowie die Molkerei Gropper aus Bayern (rieser Urwasser).

Firmenkontakt
Qualitätsgemeinschaft Bio-Mineralwasser e.V.
Franz Ehrnsperger
Dammstraße 7
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181/2700090
info@bio-mineralwasser.de
http://www.bio-mineralwasser.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Daniel Haussmann
Höchlstraße 2
81675 München
089 99249654
haussmann@haussmannpfaff.de
http://www.haussmannpfaff.de

(Visited 11 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.