Corporate CarSharing: Mit fleetster rund um die Uhr mobil

Mehrwert durch Integration von Elektroautos und Automatisierung durch Schlüsselschranksysteme / Globale Partnerschaft mit Traka / Tech¬nische Universität Kaiserslautern und Energiebau Solarsysteme zufrieden /

Corporate CarSharing: Mit fleetster rund um die Uhr mobil

Die fleetster-Kunden nutzen bereits Schlüsselschranksysteme von Traka-Keymanagement.

München, im November 2013. Wenige Monate nach dem Start ist die Markteinführung von fleetster – einer innovativen Web-Anwendung für Corporate CarSharing – auf einem guten Weg und erhält positives Feedback. „Die kostenlosen Testzugänge sind gut angenommen worden, vor allem die automatisierte Schlüsselübergabe und die reibungslose Integration von Elektrofahrzeugen überzeugt“, sagt Tim Ruhoff, Geschäftsführer von Next Generation Mobility (NGM). Zusammen mit einem vollautomatischen Schlüsselschrank-System können Mitarbeitern alle zur Verfügung stehenden Fahrzeuge sieben Tage in der Woche rund um die Uhr nutzen. Ruhoff: „Schlüsselschranklösungen bieten große Vorteile für die Unternehmen. Der Schlüsselübergabeprozess lässt sich so weitgehend automatisieren, die Mitarbeiter können unabhängig von Öffnungs- oder Arbeitszeiten zugreifen. Das Fuhrparkmanagement kann so erheblich entlastet werden“.

Kunden zufrieden
Die Technische Universität Kaiserslautern und das Unternehmen Energiebau Solarsysteme GmbH haben ihre Installationen fast zeitgleich in Betrieb genommen. Bei beiden Kunden kommen Schlüsselschranksysteme von Traka Keymanagement ( www.traka-keymanagement.de ) zum Einsatz. Die TU in Kaiserslautern kann damit zwei Vorteile von fleetster verbinden: Zum einen stehen den fast 2.000 Mitarbeitern der Hochschule die Fahrzeuge nun 24 Stunden ohne weiteren Personal- oder Verwaltungsaufwand zur Verfügung. Zum anderen werden speziell Elektroautos mit in den Buchungsprozess eingebunden und so die CO2-Bilanz des Unternehmens verbessert. „fleetster ist das einzige System am Markt, das eine schlanke Verwaltung für Poolfahrzeuge über einen Schlüsselschrank ermöglicht und dabei die Besonderheiten beim Einsatz von Elektroautos umfassend berücksichtigt“, sagt Johannes Roos, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität. Bei der TU kamen strenge Anforderungen in puncto Datenschutz hinzu. Auch die Verantwortlichen von fleetster sind mehr als zufrieden: „Wir sind stolz, dass wir bei der Universität Kaiserslautern beweisen konnten, dass wir auch besonders anspruchsvolle Rahmenbedingungen erfolgreich meistern und notwendige Sicherheitskriterien erfüllt werden“, unterstreicht Ruhoff.

Die Hochschule brauchte darüber hinaus auch eine möglichst kostengünstige und flexible Lösung, Qualität zu einem fairen Preis. „Wir unterliegen besonderer Budget-Verantwortung und sind mit der Funktionalität der Software sehr zufrieden“, sagt Roos.

Die Firma Energiebau Solarsysteme ist Kunde der allerersten Stunde, die fleetster seit der ersten Version begleitet. Der Projektleiter des Solarunternehmens Mario Haas erklärt: „fleetster ist bei uns schon seit über einem Jahr im Einsatz – wir waren die ersten Kunden. Wir sind den für uns logischen Schritt gegangen, die Poolfahrzeugverwaltung mit einem Schlüsselschrank zu perfektionieren“.

Strategische Partnerschaft
fleetster möchte nichts dem Zufall überlassen. Vor wenigen Tagen wurde mit Traka, dem weltweit führenden Hersteller von Zugangssicherungssystemen, eine globale Partnerschaft vereinbart und unterzeichnet. „In einer gemeinsamen Entwicklungsarbeit können fleetster und Traka eine integrierte Lösung zur Automatisierung von Schlüsselübergabeprozessen für Poolfahrzeuge bieten“, unterstreicht Ruhoff. Dazu soll eine neue Generation von Schlüsselschränken in die Corporate-Carsharing-Prozesse integriert werden. Beide Systeme sind sehr nutzerfreundlich und vollkommen modular aufgebaut, so dass auf die Anforderungen von Unternehmen optimal erreicht werden können.

fleetster kann 30 Tage lang vollkommen kostenfrei getestet werden. Die Anmeldung ist über www.fleetster.de/testen möglich.

Bildrechte: NGM Next Generation Mobility, München

fleetster ist eine neuartige Web-Anwendung, die Fuhrparks ab einem Fahrzeug und mehreren Nutzern dabei unterstützt, ihr Mobilitätsverhalten zu verändern. Mit fleetster können Firmen bereits vorhandene oder neue Fahrzeuge mit einem einfachen Buchungsprozess für alle Mitarbeiter zugänglich machen. Das intelligente Auslastungsmanagement sorgt dafür, dass sich die Fahrtanfragen auf möglichst wenige Fahrzeuge verteilen. Dies spart Kosten und schont die Umwelt. Mitarbeiter können die Fahrzeuge auch privat buchen und sparen somit Parkplätze, ggf. ein eigenes Auto und dem Unternehmen Kosten, da sie für jede Fahrt nutzungsabhängig bezahlen. fleetster ist in wenigen Minuten eingerichtet und unterstützt Unternehmen sofort beim gesamten Mobilitätsprozess und somit beim Umdenken. Die Einsatzmöglichkeiten von fleetster sind vielfältig: Unternehmen verwalten ihre Poolfahrzeuge, Stadtwerke bringen ihre Elektroautos besser zum Einsatz, Autohäuser verwalten ihre Vorführ- und Werkstattwagen. Und wenn ein Fahrzeug beispielsweise durch Fluktuation frei wird, kann es sofort wieder eingesetzt und in den Nutzungsprozess des Unternehmens integriert werden.

Eine Auswahl von Referenzkunden findet sich unter http://www.fleetster.de/referenzen

Die Next Generation Mobility (NGM) ist ein junges, Start-Up-Unternehmen aus München, das 2010 mit dem Ziel gegründet wurde, die Mobilitätswende voran zu bringen und Fuhrparkmanagement neu zu definieren. „fleetster“ ist dabei das wichtigste Produkt und sorgt für optimale Prozesse, Kosten, Energieeffizienz und Transparenz.

Kontakt
fleetster by Next Generation Mobility GmbH & Co. KG
Tim Ruhoff
Baierbrunner Str. 35
81379 München
+49 89 749 826 832
[email protected]
http://www.fleetster.de

Pressekontakt:
eckpunkte Kommunikationsberatung
Wolfgang Eck
Bahnhofstraße 23
35781 Weilburg
06471-5073440
[email protected]
http://www.eckpunkte.com

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.