Die erste Kasse zahlt Geld zurück!

Krankenkassen und Gesundheitsfonds schwimmen im Geld – die TK zieht Konsequenzen

Die erste Kasse zahlt Geld zurück!

Die Beiträge der Krankenkassen steigen trotz Rekord Gewinn, das darf nicht sein

Deutsche-Vorsorge-Zentrale.de Pressedienst 024/2012, 26.09.2012

Insgesamt wurden im Gesundheitssystem 20 Milliarden Euro Überschuss erwirtschaftet. Der Anteil allein bei den gesetzlichen Kassen: 11,5 Milliarden Euro! Grotesk: Beiträge steigen zum 1. Januar 2013.
Markus Weisel, Geschäftsführer der Deutschen Vorsorge Zentrale (DVZ) hat Verständnis dafür, dass die Kassen aus den Beiträgen Rücklagen für schlechte Zeiten schaffen. „Doch hat alles seine Grenzen. Die Beträge, die jetzt im Raum stehen, stehen in keinem Verhältnis. Schließlich handelt es sich hier um Beiträge der Versicherten. In erster Linie müssen diese medizinischen Leistungen und einer sehr guten medizinischen Versorgung zur Verfügung stehen. Das ist der eigentliche Verwendungszweck der Beiträge“, meint Markus Weisel von der Deutschen Vorsorge Zentrale.

Auch die Politik übte in den vergangenen Tagen massive Kritik am Verhalten der Kassen. Die Kassen reagieren. Jetzt schüttet die Techniker Krankenkasse (TK) als erste große Kasse eine Prämie aus. Für 2013 bekommt jedes Mitglied eine Prämie, die zwischen 60 und 120 Euro liegen wird. „Das Vorpreschen der Techniker Krankenkasse dürfte Signalwirkung haben. Man kann gespannt sein, ob und wie viele Kassen nachziehen werden. Hier wird die Deutsche Vorsorge Zentrale zusammen mit ihrem Beraterteam den Markt sehr genau beobachten“, so Markus Weisel von der Deutschen Vorsorge Zentrale (DVZ).

Jens Baas, Chef der TK, erhofft sich einen Ansturm neuer Mitglieder. Andere vertreiben ihre Mitglieder, die TK will genau diese anlocken. Denn auch wer jetzt zur TK wechselt, kann im Jahr 2013 von der Prämie profitieren.

Prämienausschüttung der TK ist eine logische Konsequenz

Ausgerechnet die TK hat mehr Überschuss erwirtschaftet, als die Kassenaufsicht des Bundesversicherungsamts genehmigt. Bereits zu Anfang des Jahres 2012 war klar, dass die TK mit über 2,5 Milliarden Euro Rücklagen zu viel Geld gespart hat. „Eine Prämienausschüttung war eine logische Konsequent. Und für Branchenkenner voraussehbar“, so Markus Weisel, Deutsche-Vorsorge-Zentrale.

Die Deutsche Vorsorge Zentrale (DVZ) mit ihrem kompetenten Beraternetzwerk steht für eine unabhängige, professionelle und individuelle Versicherungsberatung. Die DVZ wurde ausgezeichnet für ihre Vertrauenswürdigkeit und Verbraucherfreundlichkeit.

Deutsche Vorsorge Zentrale: Versicherungen vom Profi

Kontakt:
Deutsche Vorsorge Zentrale
Frank Appel
Kalscheurener Straße 19
50354 Hürth
02233 / 9680136
presse@primseo.de
http://www.deutsche-vorsorge-zentrale.de

Pressekontakt:
PrimSEO GbR
Dr. Thomas und Andreas Bippes M.A.
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
07221 / 8582609-0
presse@primseo.de
http://www.primseo.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.