Die Regenbogennation

Der Begriff „Regenbogennation“ wurde erstmals von dem Nobelpreisträger Archbishop Desmond Tutu verwendet in der Zeit, in der das neue Südafrika und somit eine neue Nation entstand.

Der Begriff „Regenbogennation“ wurde erstmals von dem Nobelpreisträger Archbishop Desmond Tutu verwendet in der Zeit, in der das neue Südafrika und somit eine neue Nation entstand. Der Begriff soll besonders das einzigartige ethnische und kulturelle Bevölkerungsmix des Landes hervorheben.

Während der Apartheid wurden die Einwohner Südafrikas in vier Gruppen unterteilt: Schwarze, Weiße, Farbige und Asiaten. Und obwohl diese Einteilung seit der Apartheid nicht mehr existiert, so spiegelt es im Wesentlichen doch wieder, wie sich die Südafrikaner noch heute selbst sehen, auch wenn hier weitere Untergruppierungen von Nöten sind.

46, 9 Millionen Südafrikaner und es kann mit entschiedener Bestimmtheit gesagt werden, dass der typische Südafrikaner nicht existiert. So hat das Land zum Beispiel 11 offizielle Amtssprachen, gesprochen werden jedoch viele mehr. Es besteht eine riesige Vielfalt an ethnischen Gruppen, Stämmen, Kulturen, Religionen und somit zahlreiche Lebensweisen und – steile. Die Bevölkerung setzt sich aktuell folgendermaßen zusammen: Schwarzafrikaner 79 %, Weiße 9,6 %, Farbige 8,9 % und Asiaten 2,5 % 1.
Das neue Südafrika
Es wurde als „Wunder“ bezeichnet. Südafrika, ein Land, welches die internationale Gemeinschaft fast dazu gebracht hatte, sich selbst aufzugeben hat es geschafft, von der Apartheid zur Demokratie überzugehen.
Ohne Zweifel bestehen Spannungen in der südafrikanischen Gesellschaft, doch die Demokratie bleibt weiterhin bestehen und das Land ist in sich stabil. Zwischen den Menschen herrscht ein ausgesprochen gutes Miteinander, viel besser, als man es sich hätte vor Abschaffung der Apartheid vorstellen können, obwohl natürlich die Übergangsphase noch immer nicht als abgeschlossen betrachtet werden kann. Was sich grundlegend verändert hat ist das Verhalten. Noch immer gibt es überzeugte Rassisten in jeder Bevölkerungsschicht, aber diese Stimmen wurden zum Schweigen gebracht und insgesamt haben die Südafrikaner aus ihrer Vergangenheit gelernt und leben friedlich in einem friedlichen Miteinander. Dies ist jedoch nicht aus Zufall entstanden, sondern entspringt harter Arbeit, Energie, die investiert wurde, um Südafrika als Land zu vereinen.
Im Februar 1990, als der derzeitige Präsident F.W. de Klerk die Aufhebung des Verbotes auf den ANC (Nationalen Afrikanischen Kongress) bekanntgab und politische Gefangene freigelassen wurden bestand eine große Unsicherheit in der Bevölkerung über die Zukunft des Landes. Unter den freigelassenen Gefangenen: Nelson Mandela. Nelson Rolihlahla Mandela, heutzutage von ganz Afrika zärtlich Madiba genannt wurde im Rivonia Treason Trial 1964 verurteilt. Anstatt jedoch eines verbitterten, alten Mannes und Politikers, der auf Rache sinnt trat ein Mann zum Vorschein, dem sich alle Südafrikaner sofort verbunden fühlten. Madiba wurde zum „Grand Old Man“ der afrikanischen Staatskunst und allgemein als Vater des neuen Südafrikas bekannt.
Die nationale Fluggesellschaft South African Airways bietet zahlreiche Flüge aus Europa zu günstigen Preisen an. Auf der Webseite FlySAA.com können Sie wertvolle Informationen hinsichtlich Flugsuche und Flugbuchung für Flüge nach Südafrika finden.
Quelle:
1: http://www.kooperation-international.de/buf/suedafrika/allgemeine-landesinformationen.html

eine professionelle Organisation, die liefern Kernbotschaften für unsere Kunden hilft

Kontakt:
Web Translations
Rerhan Sajid
20 queen square
ls2 4u LEEDS
447950684219
[email protected]
http://www.livetranslation.com

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.