Eigenheimbau: An der „Operation Traumhaus“ sind viele beteiligt

Town & Country Haus: Auf Fertigstellungsgarantie achten

(Berlin, 21.November 2013) Vom ersten Spatenstich bis zum Einzug vergehen in der Regel nur wenige Monate. Damit das Eigenheim zum Traumhaus wird, müssen viele Rädchen ineinandergreifen, Dutzende von Handwerkern, Architekten und Bauleiter miteinander harmonieren. Bisweilen für alle Beteiligten auch eine Herausforderung.

Mitunter mutet der Bau des Eigenheims an wie das passgenaue Zusammenfügen zahlreicher unterschiedlicher Puzzleteile zu einem stimmigen Bild. Denn „jedes Haus besteht aus zahlreichen Gewerken“, erklärt Peter Krywald von der HS-SOLID Bautreuhand, Lizenzpartner für Town & Country Haus in Berlin. Beim „Flair 113“ zum Beispiel, im Übrigen dem erfolgreichsten Modell von Town & Country Haus, beginnt die Bauphase mit den Erdarbeiten, der Entwässerung sowie der Installation einer Bodenplatte. Es schließen sich an vielfältige Rohbauarbeiten, danach startet der Innenausbau. Läuft alles wie geplant, können „der Bauherr und seine Familie nach nur wenigen Monaten ihr Traumhaus beziehen“, erklärt Burkhard Müller von der Haus & und Industrieservice GmbH, ebenfalls Town & Country-Lizenzpartner in Wittenberg.

Verzögern sollte sich die Fertigstellung des Traumhauses möglichst nicht. Denn dies hätte nicht selten finanzielle Nachteile für den Bauherrn zur Folge. Denn einerseits laufen die Zins- und Tilgungszahlungen für den bereits abgerufenen Teil des Hypotheken-Darlehens. Auf der anderen Seite wird, solange der Bauherr und seine Familie noch nicht ins neue Haus eingezogen sind, weiter die Miete fällig. Folge: Je schneller das schmucke Heim bezogen werden kann, desto früher endet die finanzielle Doppelbelastung.

Klar ist aber auch: Selbst bei der besten Planung läuft nicht immer alles reibungslos. Denn die Fertigstellung einiger Gewerke ist maßgeblich abhängig von der Witterung. Ist Regenwetter oft noch akzeptabel, so kann eine längere Frostperiode – abhängig vom bisherigen Baufortschritt – die Arbeit der Handwerker für einige Zeit ruhen lassen. Das ist ärgerlich, normalerweise aber nicht zu ändern. Zugleich indes braucht jeder Bauherr finanzielle Kalkulationssicherheit – trotz und auch unabhängig von wetterbedingten Bauverzögerungen. „Deshalb hat Town & Country Haus einen speziellen Schutzbrief entwickelt, um solche finanziellen Risiken während der Bauphase weitest gehend zu vermeiden“, erklärt Lizenzpartner Müller.

Im Schutzbrief enthalten ist unter anderem eine so genannte Bauzeitgarantie. Diese besagt, dass jedes Town & Country-Massivhaus garantiert nach der mit dem Baupartner abgestimmten Bauzeit bezugsfertig übergeben wird. Außerdem enthält der Schutzbrief eine 4-fache Baufertigstellungs-Bürgschaft. Dies ist die Garantie dafür, dass die Fertigstellung des Eigenheims zum vertraglich vereinbarten Preis erfolgt. Diese Baufertigstellungs-Bürgschaft beträgt 20 Prozent des Kaufpreises und stammt von einer großen deutschen Versicherung.

„Ein solche Bürgschaft ist außerordentlich wichtig, ihre Bedeutung wird aber von vielen Bauherren unterschätzt“, sagt Florian Haas, Vorsitzender der Verbraucherorganisation „Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende e. V.“. Hintergrund: Um Bauherren vor den finanziellen Folgen einer Insolvenz des Bauunternehmens zu schützen, fordert der Gesetzgeber eine so genannte Erfüllungsbürgschaft in Höhe von fünf Prozent des Kaufpreises. „Zweifellos ist diese gesetzliche Vorgabe gut gemeint, doch jene fünf Prozent reichen oft nicht aus“, weiß Schutzgemeinschafts-Vorsitzender Haas. Deshalb hat Town & Country Haus in seinem Schutzbrief diese für jeden Bauherrn wertvolle Absicherung auf das Vierfache des gesetzlich Vorgeschriebenen erhöht.

Über Town & Country:
Das im Jahr 1997 in Behringen (Thüringen) gegründete Unternehmen Town & Country Haus ist in Deutschland der Marktführer im lizenzierten Hausbau mit ca. 300 Franchise-Partnern. Über 30 Typenhäuser bilden die Grundlage des Geschäftskonzeptes, die durch ihre Systembauweise preisgünstiges Bauen bei gleichzeitig hoher Qualität ermöglichen.
Für neue Standards in der Baubranche sorgte Town & Country Haus mit der Einführung von drei im Kaufpreis eines Hauses enthaltenen HausBau-Schutzbriefen durch die den Bauherren vor, während und nach dem Bau optimale Sicherheit geboten wird. Seit 2012 bescheinigt der TÜV SÜD die Transparenz und umfassende Sicherheit der Bauwerkverträge des Massivhausanbieters. Mit der Entwicklung von Energiespar- und Solarhäusern trägt das Unternehmen ebenfalls der Kostenexplosion auf den Energiemärkten Rechnung.
Im Geschäftsjahr 2012 verkaufte das Unternehmen 3.187 Häuser und erzielte einen Gruppenumsatz von 523 Millionen Euro. Town & Country ist somit bereits seit 2007 das meistgekaufte Markenhaus Deutschlands. Weitere Informationen: www.HausAusstellung.de

Kontakt
Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH
Sebastian Reif
Hauptstraße 90E
99820 Hörselberg-Hainich
036254-750
[email protected]
http://www.HausAusstellung.de

Pressekontakt:
Simons-Team
Hajo Simons
Am Köttersbach 4
51519 Odenthal
0171/3177157
[email protected]
http://www.simons-team.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.