Energiekosteneinsparung f. produzierende Industrie:G.O.Nilsson

Eine neu entwickelte Antriebsart aus dem Hause G.O.Nilsson verhilft Unternehmen der produzierenden Industrie zu erheblichen Einsparungen ihrer Energiekosten. Neuartige Zahnriemen vermindern ungenutzte Motorenergie und entlasten das Budget des Unternehmens nachweislich um 5 – 15%. Der Einsatz von klassischen Keilriemen bei Lüftungs- wie Absauganlagen und Ventilatoren dürfte bald der Vergangenheit angehören.

Energiekosteneinsparung f. produzierende Industrie:G.O.Nilsson

Pressemappe
Unternehmensportrait G.O.Nilsson

„Neuer Antrieb“
In Kooperation mit einem renommierten Hersteller aus Deutschland konnte das Unternehmen G.O.Nilsson GesmbH einen neuen und speziellen Zahnriemen entwickeln welcher, durch seine neuartige Materialbeschaffenheit, die Leistung des altbewährten Keilriemens ersetzt. Erklären lässt sich die neue Technik folgendermaßen: „Die produzierende Industrie arbeitet in Teilbereichen ihrer jeweiligen Produktion mit bis zu 50 Lüftungsanlagen oder Ventilatoren, welche mittels Motorenkraft angetrieben werden. 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag sind diese Motoren im Einsatz. Abgesehen davon, dass eingebaute Keilriemen ca. nach 6 Monaten erneuert werden müssen ist der Energieverbrauch kein unerheblicher, zumal ein fortwährender Abrieb besteht. Mit den neu entwickelten Zahnriemen wird der sogenannte Schlupf zwischen Riemen und Riemenscheibe zu 100% verhindert. Der Motor benötigt nur noch die tatsächlich erforderlichen Umdrehungen für die zu transportierende Luftmenge zu leisten wodurch nachweislich mit 5 – 15% weniger Energiekosten zu rechnen ist“ schildern die Geschäftsführer von G.O.Nilsson einstimmig.

„Gefällt mir“
Der Erfolg gibt ihnen recht. Bereits 50% der Unternehmen, darunter u.a. Woerle, Alpenmilch, Rigips, SIG Combibloc uvm. arbeiten bereits kosteneffizienter mit den neuen Zahnriemen. Hannes Hofbauer, Instandhaltungsleiter Alpenmilch dazu „In der Industrie sind wir angehalten Energie zu sparen. Diese neuartige Antriebsart verhilft uns zu erheblicher Energieeffizienz und bedeutet folglich auch enorme Budgeteinsparungen für unser Unternehmen.“

„Gutes kann so einfach sein“
Je nach Beschaffenheit der jeweiligen Anlage lässt sich vorab eine exakte Einsparungsanalyse erstellen. G.O.Nilsson berät den Kunden hinsichtlich der neuen Antriebstechnik sowie Austausch der speziell entwickelten Zahnriemen und baut diese gegebenenfalls sofort gleich ein. Der Wechsel zur neuen Antriebstechnik kann innerhalb nur eines Tages erfolgen. „Die Beschaffungskosten der neuen Antriebstechnik liegen natürlich über jenen der Keilriemen, jedoch können wir 3 Jahre Wartungsfreiheit (3-6x länger im Gegensatz zu Keilriemen) ebenso garantieren wie enorme Einsparungen der Energiekosten. Letztendlich ist die neue Antriebstechnik erkennbar kostengünstiger für den Kunden.“ ergänzt Martin Felber, Geschäftsführer von G.O. Nilsson.

Pressemappe
Unternehmensportrait G.O.Nilsson

Die G.O. Nilsson GesmbH steht als SKF Vertragshändler für Wälzlagertechnik im nationalen als auch internationalen Raum. Unter der Leitung von Herrn Martin Felber und Herrn Helmut Marschang werden, vom Salzburger Firmensitz ausgehend, Kunden aus Industrie, Groß- und Kleinhandel wie ebenso Endverbraucher in den Bedarfsbereichen Wälzlagertechnik, Dichtungstechnik, Antriebstechnik, Klebetechnik und Transporttechnik betreut.

Kontakt:
G.O. Nilsson GesmbH
Martin Felber
Dr.-Hans-Lechner-Straße 13
5071 Wals
+43(0)662 I 85 22 22-0
nilsson@nilsson.co.at
http://www.nilsson.co.at

Pressekontakt:
LifelikePR
Tina Balaun
Linzergasse 52/6
5020 Salzburg
+43 664 46 200 49
tina.balaun@life-like.at
http://www.life-like.at

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.