Enterprise Architecture Management entscheidend für M&A-getriebene IT-Konsolidierungen

SYRACOM Whitepaper illustriert die erfolgreiche Anwendung von EAM-Konzepten in Mergers & Acquisitions

Wiesbaden, 22. Oktober 2013. Wenn zwei zuvor unabhängige Unternehmen im Zuge einer Fusion oder Akquisition verschmolzen werden sollen, bringt dieser Umstand sehr oft große Herausforderung mit sich. Denn nicht selten ist dieser Typus von Geschäftstransaktionen vergleichsweise plötzlich initiiert und trifft somit auf eine (zumeist) unvorbereitete Belegschaft. Als Querschnittsdisziplin bietet das Enterprise Architecture Management (EAM) einen geeigneten Werkzeugkoffer von Methoden und Konzepte an, um vielen der mit Mergers & Acquisitions (M&A) verbundenen Aufgabenstellungen wirksam zu begegnen.

„EAM – ein Instrument für M&A“

Unter diesem Titel skizziert Dr. Christopher Schulz vom Beratungshaus SYRACOM in einem fokussierten Grundlagen-Whitepaper einfache, aber effektive Instrumente, wie mittels EAM die Business und IT-Landschaft erfolgreich in einer Fusion konsolidiert werden kann.

Das Whitepaper verdeutlicht, dass M&A in aller Regel unter hohem Zeitdruck ablaufen. Zudem fehlt vielfach die Erfahrung mit dieser Art von Transaktion auf Seiten der Teilnehmer. Um die erhofften externen Umsatzpotenziale zu erschließen, braucht es vor allem Synergieeffekte, die sich kaum ohne eine Konsolidierung der IT erreichen lassen. Dazu bietet EAM als Querschnittsdisziplin wichtige Hilfestellungen, indem es für Fach- und IT-Ressorts eine gemeinsame Terminologie bereitstellt. Ferner schafft es eine Entscheidungsbasis mithilfe der Beschreibung beziehungsweise Definition von Ist-, Iterations- und Zielarchitekturen.

Anhand konkreter Ergebnistypen beleuchtet das Papier von Schulz, wie sich die aktuellen Geschäftsfähigkeiten des Business sowie die Anwendungen und Datenspeicher der IT miteinander vergleichen und integrieren lassen.

Das Dokument steht zum Download bereit unter: http://www.syracom.de/uploads/media/SYRACOM_EAM_Scenarios_I_M_A_04.pdf

Wege zu einem leichtgewichtigen EAM Framework

Viele Anwender schreckt indes die Tatsache, dass die meisten EAM-Ansätze im Paket mit schwergewichtigen Referenzmodellen kommen. Dabei ist diese Verbindung durchaus nicht zwangsläufig. Das zeigt SYRACOM in einem anderen umfassenderen Whitepaper mit dem Titel „SEAM Framework“. Das Framework von SYRACOM basiert auf 10 Jahren Erfahrung im EAM-Umfeld, beschreibt die Probleme und entwirft passgenaue Lösungen.

Interessenten erhalten dieses Whitepaper auf Anfrage unter der E-Mail-Adresse: [email protected]

Über SYRACOM

Die SYRACOM Unternehmensgruppe ist ein unabhängiges Business- und IT-Beratungshaus. Der Fokus der Beratung liegt auf der Gestaltung effizienter Geschäftsprozesse und der Erstellung flexibler und anforderungsgerechter IT Lösungen. SYRACOM verfügt über fundiertes Know-How im Bereich EAM und ist Mitbegründer des EAM Think Tank, einer der zentralen Plattformen zum Erfahrungsaustausch für Unternehmen im Bereich EAM.

Kontakt
SYRACOM AG
Roswitha Steier
Otto-von-Guericke-Ring 15
65205 Wiesbaden
06122-917636
[email protected]
http://www.syracom.de

Pressekontakt:
PRMS
Axel Schmidt
Friedrich-Ebert-Straße 94
61118 Bad Vilbel
06101-509848
[email protected]
http://www.pr-marcom.net

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.