„Feuergeprüft“ muss nichts heißen …

Vorsicht bei Brandschutztresoren – oft nur Bauteile geprüft – Systemtest entscheidend

ECB*S-zertifizierte Datensicherungsschränke haben einen Systemtest durchlaufen, der alle Bauteile checkt.

Frankfurt/M. – Okt. 2013. Die vielversprechende Deklaration „feuergeprüft“ auf einem Tresor täuscht oftmals. Denn sie sagt nichts über den tatsächlichen Hitzeschutz aus. Manche Hersteller verwenden nur einzelne brandschutzgeprüfte Bauteile, etwa Wand oder Tür. Der Rest ist nicht feuergeprüft – damit ist der Inhalt Flammen und Hitze schutzlos ausgeliefert.

Bezeichnung täuscht
Angeblich feuersichere Tresore, die nur ein oder mehrere brandschutzgeprüfte Komponenten enthalten, sind Mogelpackungen. Keinesfalls vergleichbar mit Tresoren, die nach den brandschutztechnischen Normen EN 1047-1 oder EN 15659 für Wertbehältnisse zertifiziert sind. Denn nur diese Produkte durchlaufen einen Systemtest, der alle Bauteile checkt. Darauf weist die neutrale Zertifizierungsstelle European Certification Body (ECB) GmbH hin, die die Zertifizierungen für brandschutztechnische Wertbehältnisse vergibt.

Feuerprüfung des kompletten Systems
„Die Normen EN 1047-1 und EN 15659 verlangen bewusst eine Feuerprüfung des kompletten Systems – nicht nur von Wandabschnitten. Es würde sich ja auch niemand in ein Flugzeug setzen, bei dem lediglich das Fahrwerk geprüft ist“, betont Falko Adomat von der ECB. „Entscheidend ist immer das Gesamtprodukt – sich auf einzelne geprüfte Komponenten zu berufen, ist Augenwischerei.“

Verlässliches Sicherheitsmerkmal: die blaue ECB*S-Zertifizierungsmarke
Manche Hersteller verbauen z. B. Tresorkomponenten, die nach dem britischen Standard BS 476-20 oder dem Deutschen Standard DIN 4102 geprüft sind. Beide Richtlinien beziehen sich nur auf Bauelemente oder Baustoffe – sie allein können einen Tresor nicht „feuersicher“ machen. Daten und wichtige Unterlagen sollten Anwender daher nur zertifizierten Produkten anvertrauen. Ein verlässliches Sicherheitsmerkmal ist die blaue ECB*S-Zertifizierungsmarke.
Text 1.788 Z. inkl. Leerz.

Background ECB
Die European Certification Body (ECB) GmbH ist neutrale Zertifizierungsstelle nach EN 45011. Die von ihr vergebene ECB*S-Zertifizierungsmarke garantiert höchste Sicherheitsmerkmale nach den Europäischen Normen. Zurzeit sind rund 1.100 gültige ECB*S-Zertifikate im globalen Sicherheitsmarkt. Für Einbruchdiebstahl-Produkte, brandschutztechnische Erzeugnisse, einbruchhemmende Türen und Hochsicherheitsschlösser. Die ECB wird von ESSA – The International Security Association unterstützt.

Fotos: ECB
Abdruck honorarfrei – bitte nur mit Quellenangabe und in Verbindung mit Berichterstattung über ECB.

Kontakt
ECB S
Kerstin Wassermann
Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt a. Main
069 6603 1456
[email protected]
http://www.ecb-s.com/_rubric/index.php?rubric=DE+Zertifizierung+Zertifizierungsstelle

Pressekontakt:
mali pr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
02331 46 30 78
[email protected]
http://www.mali-pr.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.