Fit für den Zukunftsmarkt Bauen im Bestand

Schadstoffe und Altlasten sicher beherrschen: Messe und Kongress DCONex widmen sich einem hochaktuellen Thema

Fit für den Zukunftsmarkt Bauen im Bestand

Beim Umgang mit gesundheitsgefährdenden Schadstoffen und Altlasten ist höchste Sicherheit geboten.

Seit ihrer Premiere 2009 hat sich die DCONex mit wachsenden Aussteller- und Besucherzahlen als attraktive Informationsplattform und zentraler Branchentreff etabliert. Die einzige integrative Spezialmesse rund um das Schadstoffmanagement und die Altlastensanierung wird vom 15. bis 17. Januar 2014 zum dritten Mal und erstmals in Kombination mit der Baufachmesse DEUBAUKOM in Essen durchgeführt.

Die DCONex ergänzt die DEUBAUKOM als wichtige Jahresauftaktveranstaltung der Bauwirtschaft mit einem interessanten Themen-spektrum, das sowohl für den Umgang mit Bestandsimmobilien in allen Lebenszyklusphasen als auch für die Revitalisierung von schadstoffbelasteten Liegenschaften unverzichtbar ist.

Veranstaltet wird die DCONex von der AFAG Messen und Ausstellungen GmbH, fachlicher Träger der DCONex ist der Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V. (Berlin). Darüber hinaus werden zahlreiche Branchenverbände und Organisationen als Kompetenzpartner die DCONex begleiten und am Kongressprogramm mitwirken.

Die Thematik der DCONex ist hochaktuell

Zunehmend verlagert sich die Bautätigkeit auf die Sanierung von Bestandsimmobilien. Dieser Trend wird verstärkt durch die Energiespar- und Klimaschutzziele des Landes. Parallel werden bebaubare Flächen für Wohn- und Gewerbegebäude knapp. Brachgelände, kontaminierte Liegenschaften und Immobilien sowie Konversionsflächen gewinnen deshalb immer mehr an Bedeutung.

Werden Gebäude angefasst, die in den 1950er bis 1980er Jahren errichtet, umgebaut oder modernisiert wurden, muss immer mit einer ganzen Palette von Schadstoffen gerechnet werden, z.B. Asbest, Holzschutzmittel, PCB in Fugenmassen, Teerprodukte u.a.m. Alle Personen, die mit schadstoffbelasteten Bauteilen in Kontakt kommen, sind gefährdet, auch Installateure und Elektriker, die Reparatur- und Instandhaltungsmaßnahmen durchführen, oder Hausmeister. Den Beteiligten ist oft gar nicht klar, womit sie hantieren bzw. es wird allzu leichtfertig mit diesen gefährlichen Materialien umgegangen mit der Konsequenz ernsthafter Gesundheitsgefährdungen.

Asbest – die Gefahr ist noch lange nicht gebannt

Anders als häufig angenommen ist auch Asbest, obwohl vor 20 Jahren verboten, kein Problem von vorgestern, sondern von heute und diese Problem wird uns auch noch übermorgen beschäftigen. Bedauerlicherweise ist das Bewusstsein um die Gefährlichkeit dieses einst so hochgelobten Baustoffes und die Kenntnis, in welchen Gebäudeteilen er noch versteckt ist, teilweise verloren gegangen.

Ob Asbest oder andere Schadstoffe – in den meisten Fällen wird gerade bei Sanierungs- oder Abrissmaßnahmen durch den dabei entstehenden Staub die Gesundheitsgefahr potenziert. Deshalb stellt die komplexe Beachtung von Umwelt-, Arbeits- und Nutzerschutz in der Praxis immer eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten dar.

Kooperation und intensiver fachlicher Austausch ist dafür unerlässlich. Für diese Vernetzung bietet die DCONex in Essen mit Messe und Kongress und einer Vielzahl kompetenter Ansprechpartner vor Ort den idealen Rahmen für einen umfassenden Wissenstransfer.

Der Kongress am 15. und 16. Januar 2014 trifft die Bedürfnisse verschiedener Zielgruppen. Die thematisch gegliederten Blöcke werden durch namhafte Referenten und Moderatoren differenziert gestaltet und sind variabel buchbar.

Ein ganzer Kongressblock widmet sich aktuellen Rechts- und Haftungsfragen. Ein weiteres Schwerpunktthema ist Asbest, u.a. seine Verbreitung in Klebern und Spachtelmassen. Die Schimmelpilz- und Geruchsproblematik sowie die Altlastensanierung, auch von bewohnten Flächen, werden ebenfalls beleuchtet.

Im Themenblock „Bauen im Bestand – Schadstoffe erwartet und unerwartet“ steht die Planungs- und Ausführungssicherheit im Mittelpunkt. Es wird erläutert, wann und für wen in welchen Projektphasen Hand-lungsbedarf besteht. Typische Schadstofffundstellen werden aufgezeigt. Am 17. Januar ist Altlastensanierung in Planung und Ausführung das Thema einer NRW-Fachtagung des LANUV – Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen. Diese Fachtagung kann auch von den Besuchern der DCONex besucht werden.

Messe mit hoher fachlicher Kompetenz

Das fachliche Angebot der Messe deckt sämtliche Themenfelder der Schadstoff- und Altlastensanierung ab – Analyse, Sanierung, Abbruch, Entsorgung, Arbeitsschutz und Prävention. Unter den Ausstellern sind Sanierungsunternehmen und Ingenieur-dienstleister, Hersteller und Lieferanten von Maschinen, Werkzeugen, Ausrüstungen, Chemikalien sowie Dienstleister aus den Bereichen Analytik und Messtechnik. Darüber hinaus werden die Bereiche Aus- und Weiterbildung, Fachpresse, IT-Technik und Arbeitsschutz eingebunden.

DCONex wendet sich an unterschiedlichste Zielgruppen

Zielgruppen der DCONex sind Gutachter, Ingenieure und Architekten, Stadtentwickler und kommunale Baureferenten, Immobilien- und Facility-Manager, Handwerker und Sanierungsfachbetriebe, Abbruch- und Rückbauunternehmer, Entsorgungs- und Recyclingfachbetriebe, Umweltschutz- und Sicherheitsbeauftragte, Kommunale und private Ver- und Entsorger, Institute sowie öffentliche Einrichtungen aus Wissenschaft und Forschung.

Informationen und das Kongressprogramm unter www.dconex.de.

Die AFAG Messen und Ausstellungen führen an verschiedenen Standorten in Deutschland Fachmessen, Publikumsmessen und Kongresse durch. Zum Portfolio des Unternehmens gehören auch internationale Leitmessen der jeweiligen Branche. Das Unternehmen wurde 1948 von Helmuth Könicke sen. gegründet und gehört zu den führenden privaten Messeveranstaltern in Deutschland.

Kontakt:
AFAG Messen und Ausstellungen GmbH
Wolfgang Heinrich
Messezentrum 1
90471 Nürnberg
0911 98833.145
[email protected]
http://www.afag.de

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.