Grauer Star: Augenarzt für Neuss zu passenden Linsentypen

Kontaktlinsen und Grauer Star: Augenarzt aus Neuss erklärt Unterschiede der Linsentypen

Grauer Star: Augenarzt für Neuss zu passenden Linsentypen

Augenarzt Benno Janßen erklärt, welche Linsen am besten bei Grauem Star geeignet sind.

NEUSS. Grauer Star gehört zu den weit verbreiteten, meist altersbedingten Seheinschränkungen, die auf eine Trübung der natürlichen Augenlinse zurückgeht. Welche künstlichen Augenlinsen als Ersatz für die eingetrübte, natürliche Linse sind am besten für Menschen mit Grauem Star geeignet? Benno Janßen, Augenarzt für Neuss, erklärt die Unterschiede zwischen asphärischen Linsen, Multifokallinsen und torischen Linsen.

Grauer Star und Multifokallinsen – Fakten vom Augenarzt in Neuss

Grauer Star gehört zu den fast schon normalen Begleiterscheinungen des Alters. Eine Operation sollte auf jeden Fall in Erwägung gezogen werden, wenn die Erkrankung bereits vor dem 50. Lebensjahr eintritt. Auch Menschen, die im dritten oder vierten Jahrzehnt an Grauem Star erkranken, können nach Einschätzung von Augenarzt Janßen von einem minimalinvasiven refraktiven Linsentausch am Auge profitieren.
„Multifokallinsen, auch als Mehrstärkenlinsen bezeichnet, stellen oft eine sinnvolle Wahl dar“, erklärt Benno Janßen. Wie der Name schon sagt, deckt dieser Linsentyp den gesamten Sehbereich differenziert ab: vom Nahsehen wie beim Lesen über den Intermediärbereich bis zum schweifenden Blick in die Ferne.

Grauer Star und torische Linsen – Augenarzt Benno Janßen aus Neuss klärt auf

Torische Linsen sind ein Linsentyp, der für Menschen mit Grauem Star in Frage kommt, die zugleich unter einer Hornhautverkrümmung leiden. Torische Linsen gleichen die Hornhautverkrümmung mittels ihrer zylindrischen Zusatzfunktion aus. Durch die Kombination dieser zylindrischen Zusatzfunktion mit einer Nah-Fern Funktion lässt sich ein ähnlich gutes übergangsloses Sehen in verschiedene Distanzen erreichen wie mit den Multifokallinsen.
Asphärische Linsen gehören zu den Kunstlinsen, die den Anforderungen von Menschen mit Grauem Star besonders gut entsprechen. Es handelt sich um Monofokallinsen, denen also die Nah-Fern Funktion fehlt. Dafür ist dieser Linsentyp gut geeignet, um das Sehvermögen bei schlechten Lichtverhältnissen zu optimieren.
Auch wirken asphärische Linsen aktiv den für Grauen Star typischen sphärischen Aberrationen, also Abbildungsfehlern des Auges entgegen. Es gibt zudem Modelle, die über einen integrierten Filter für UV- und Blaulicht verfügen und so der Netzhaut einen zusätzlichen Schutz bieten.

Der Augenarzt Benno Janssen in Dormagen bei Neuss bietet in seiner Praxis Operation zu Grauer Star / Katarakt und Vorsorgeuntersuchungen bzw. Therapien zur Makuladegeneration. Sowohl eine Katarakt Operation als auch eine Therapie bei einer Makuladegeneration sollte frühzeitig erfolgen. Ihr Augenarzt in Dormagen bei Neuss berät Sie gerne.

Kontakt
Augenarzt Benno Janssen / Facharzt für Augenheilkunde
Benno Janssen
Krefelder Str. 15
41539 Dormagen
02133 24 780
02133 24 7820
presse@eyedoc-janssen.de
http://www.eyedoc-janssen.de

(Visited 10 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.