Holzfeuer mit Abbrandsteuerung: Gut für Umwelt, Komfort und Geldbeutel

Mehr Wärme bei geringerem Verbrauch

Holzfeuer mit Abbrandsteuerung: Gut für Umwelt, Komfort und Geldbeutel

Brennstoffmenge, Luftzufuhr und Temperatur: Eine Abbrandsteuerung regelt das Kaminfeuer automatisch

Der Anteil erneuerbarer Wärme in privaten Haushalten steigt seit Jahren kontinuierlich an. Laut Umweltbundesamt spielt feste Biomasse in Form von Holz dabei die größte Rolle. Als regenerativer Brennstoff für Kaminöfen, Heizkamine und Kachelöfen trägt er entscheidend dazu bei, fossile und klimabelastende Energieträger wie Öl und Gas einzusparen. Für einen sauberen und wirtschaftlichen Betrieb der häuslichen Feuerstätte empfiehlt der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. den Einsatz einer elektronischen Abbrandsteuerung. Damit lässt sich der Verbrennungsprozess automatisch und bequem regeln – mit allen Vorteilen für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel.

Mehr Wärme bei geringerem Verbrauch

Grundsätzlich gilt: Eine Holzfeuerung arbeitet nur so effizient, wie ihr Besitzer sie betreibt. Um den Heizwert des Brennstoffs bestmöglich zu nutzen und unnötige Emissionen zu vermeiden, hat die Ofenbranche automatische Steuerungssysteme entwickelt. Hierdurch werden Luftzufuhr, Feuerraumtemperatur und Brennstoffmenge entsprechend der Abbrandphase optimal aufeinander eingestellt. Zusätzlich signalisiert die Technik, ob und wann nachgelegt werden muss. Das steigert die Wirkung und erhöht die Langlebigkeit des Ofens. Gleichzeitig führt es zu einer längeren Wärmeabgabe, während sich der Holzverbrauch reduziert. Besonders bei der Nutzung als zusätzliches Heizgerät kann das die jährlichen Kosten merklich senken.

Neu installiert oder nachträglich eingebaut

„Ofenbetreiber leisten per se einen wichtigen Beitrag zur Energiewende“, so Frank Kienle, Geschäftsführer des HKI. „Mit einer Abbrandsteuerung können sie noch mehr für den Umweltschutz erreichen. Und die Steuerung per Display oder via App über Tablet und Smartphone bietet ihnen zeitgemäßen Bedienkomfort auf hohem Niveau.“

Viele Hersteller bieten eine große Auswahl an modernen Kaminmodellen, die bereits über die optionale Funktion verfügen. Zudem ist je nach Gerät auch eine Nachrüstung mit der smarten Technik möglich. Am besten das lokale Ofenstudio oder den Fachmann kontaktieren, um das Holzfeuer mit seinem knisternden Flair zukünftig per Knopfdruck in vollen Zügen und aller Ruhe zu genießen. Weitere Informationen rund ums Heizen mit Holz unter www.ratgeber-ofen.de

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Dr. Volker Schulz
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.de

(Visited 6 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.