Immobilienexperte Rainer Schorr: „Nachfrage nach Wohnimmobilien am Flughafen BER wird steigen.“

BER-Eröffnung sorgt für steigende Grundstücksnachfrage und
-preise südöstlich von Berlin

Immobilienexperte Rainer Schorr: "Nachfrage nach Wohnimmobilien am Flughafen BER wird steigen."

PRS Family Trust Geschäftsführer Rainer Schorr (Bildquelle: PRS Family Trust GmbH)

Berlin, 19. Oktober 2020 – Je näher die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens Berlin-Brandenburg International rückt, desto dynamischer entwickeln sich Grundstücksnachfrage und -preise in der umliegenden Region. Das ergibt eine von der PRS Family Trust GmbH bei Wüest Partner Deutschland in Auftrag gegebene Analyse.

Demnach haben sich die Baulandpreise im Bereich der Gemeinde Schönefeld seit 2018 um 60 Prozent erhöht. Zwischen 2012 und 2018 betrug der Anstieg lediglich 47 Prozent. „Die Preisentwicklung verdeutlicht, dass nach der mehrfachen Verschiebung der Eröffnung des BER eine Vielzahl an Investoren und Projektentwickler dem Standort skeptisch gegenüberstanden“, sagt Rainer Schorr, Geschäftsführer von PRS Family Trust. „Erst mit dem Aufkommen des Berliner Bürobooms und mit der terminlich einigermaßen gesicherten Fertigstellung des Flughafens wurden ringsum Schönefeld Projekte in signifikanter Zahl angeschoben. Es wird damit gerechnet, dass im direkten Flughafenumfeld um die 85.000 neue Jobs entstehend werden.“

Die PRS Family Trust ist seit 2018 am Flughafenstandort Schönefeld aktiv und entwickelt drei größere Areale im BER-Umfeld. Die Flächennachfrage komme dabei vor allem aus dem Logistikbereich sowie von Projektentwicklern für flughafennahe Dienstleistungen. „Derzeit dominieren Gewerbeprojekte das Baugeschehen. Mit den neuen Jobs wird aber auch die Nachfrage nach Wohnimmobilien maßgeblich steigen. Für den Grundstücksmarkt bedeutet das weitere Preissprünge. Wir gehen davon aus, dass sich die Grundstückspreise bis Ende 2021 um mehr als 50 Prozent steigen werden“, sagt Rainer Schorr und ergänzt: „Das Mietniveau wird sich den Innenstadtlagen anpassen.“

Wichtig aus Schorrs Sicht ist das enorme Entwicklungspotenzial von Grundstücken in der Region. „In und um Berlin gibt es zahlreiche größere Areale, die nicht oder bezüglich von Bebauungsdichte und Nutzungsarten falsch beplant sind. Diese Grundstücke müssen nach Nutzungsarten differenziert und in enger Abstimmung mit den Gemeinden entwickelt werden, um als Bauland für die meist spezialisierten, mittelständischen Bauträger nutzbar zu sein. Im Umfeld von Schönefeld bereiten wir mit unseren Partnern aktuell rund 120 Hektar so auf eine spätere Bebauung vor.“

Die PRS Family Trust ist eine inhabergeführte Private-Equity- und Immobilien-Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Berlin. Das Unternehmen investiert in den deutschen Gewerbeimmobilienmarkt und deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der Akquisition über Bestandsstrukturierung, Projektentwicklung, Managementleistungen und Anlageverwaltung bis hin zum Verkauf ab. Im Fokus der Investmentstrategie stehen sowohl Büroimmobilien und Einzelhandelsimmobilien als auch Grundstücke mit Entwicklungspotenzial in Mittelstädten. PRS Family Trust strebt in den nächsten Jahren an, ein deutschlandweites Portfolio mit einem Volumen von mehr als 200 Mio. Euro aufzubauen. Neben Investitionen in den Eigenbestand beteiligt sich das Unternehmen auch an Co-Investments mit institutionellen Anlegern. Das Management verfügt über 25 Jahre Immobilienerfahrung und war in verschiedenen Führungspositionen bei börsennotierten Immobilienaktiengesellschaften tätig.

Firmenkontakt
PRS Family Trust GmbH
Yolanda Schmidkte
Tauentzienstraße 9
10789 Berlin
+49 (0) 30 886 267 418
c.buechold@prs-familytrust.de
https://www.prs-familytrust.de/prs.html

Pressekontakt
RUECKERCONSULT GmbH
André Schlüter
Wallstraße 16
10179 Berlin
+49 (0) 30 28 44 987-67
prs-familytrust@rueckerconsult.de
https://www.rueckerconsult.de/

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.