„In vielen Hotels werden Lehrlinge nicht ausgebildet, sondern ausgenutzt“

Hansjörg Hefel, General Manager des Frankfurt Marriott Hotels über den SPD-Antrag, die Situation der Hotel-Auszubildenden zu verbessern

Hansjörg Hefel, Frankfurt Marriott Hotel

Aufgrund miserabler Zustände im Hotel- und Gaststättengewerbe verlangt die SPD-Fraktion in einem aktuellen Antrag, die Ausbildungssituation in der Branche zu verbessern ( http://www.bundestag.de/presse/hib/2013_05/2013_283/02.html ). Denn die Abbrecherquote ist hier besonders hoch, der Fachkräftemangel ein großes Problem. Jeder zweite Koch bringt seine Ausbildung nicht zu Ende.

Hansjörg Hefel, General Manager des Frankfurt Marriott Hotels, eines der führenden deutschen First-Class Business-Hotels, begrüßt diese Initiative:

„Die SPD-Initiative begrüße ich nachdrücklich. Einige unserer derzeit 38 Auszubildenden haben vorher in einem anderen Hotel- oder Gastronomiebetrieb in der Frankfurter Region die Ausbildung abgebrochen, weil sie dort nicht ausgebildet, sondern ausgenutzt wurden. Einer unserer angehenden Köche hat beispielsweise in einem Restaurant an sechs Tagen in der Woche von zehn Uhr morgens bis abends um 23 Uhr gearbeitet. Nachdem er dort frustriert aufgehört hat, hat er jetzt die Ausbildung noch mal begonnen. Wir halten uns natürlich an die gesetzlichen Bestimmungen. Das zahlt sich für die Gastronomie- und Hotelbetriebe auch aus. Bei uns liegt die Abbrecherquote der Auszubildenden bei rund fünf Prozent, in der Branche sind es 50 Prozent. Nur durch einen professionellen und respektvollen Umgang mit den Auszubildenden schafft man es, gute Leute im eigenen Unternehmen zu halten.“

Bildrechte: Frankfurt Marriott Hotel

Das Frankfurt Marriott zählt zu den First-Class Business-Hotels in Frankfurt. Das mit 159 Metern höchste Hotelgebäude Deutschlands liegt direkt gegenüber der Messe und positioniert sich als das führende Tagungshotel in der Rhein-Main-Region mit 25 Konferenzräumen und dem größten Ballsaal der Stadt sowie modernster Veranstaltungstechnik. Es ist mit 587 Gästezimmern, einer Executive-Lounge auf der 43. Etage, drei Restaurants und Fitnesscenter ausgestattet. 250 engagierte Mitarbeiter aus 44 Nationen sorgen auch während des Umbaus in diesem Jahr für eine hohe Gästezufriedenheit. Das Frankfurt Marriott ist eines von 520 Marriott-Hotels weltweit und erzielt mit 150.000 Übernachtungen und 1.500 Veranstaltungen jährlich über 30 Millionen Euro Umsatz. Es ist damit das umsatzstärkste Marriott-Hotel in Zentraleuropa.

Kontakt
Frankfurt Marriott Hotel
Ricarda Keseberg
Hamburger Allee 2
60486 Frankfurt/M.
+49 (0) 69 7955 2501
ricarda.keseberg@marriotthotels.com
http://www.marriott.de

Pressekontakt:
ReComPR GmbH
Thomas Rentschler
Herderplatz 5
55124 Mainz
06131-216320
tr@recompr.de
http://www.recompr.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.