Intelligente Apps für Mittelstand und Industrie

Von iOS, über Android zu Windows 8: Softwarespezialist c4c zeigt auf dem dritten Techday in Hannover die Zukunft der App-Entwicklung

Intelligente Apps für Mittelstand und Industrie

(NL/2289456611) Braunschweig, im November 2012 Am 22. November lud der App-Spezialist c4c Engineering zum dritten Techday, diesmal im Haus der Industrie in Hannover, ein. Mit den anwesenden 60 Teilnehmern aus Mittelstand und Industrie wurde die vorjährige Veranstaltung nicht nur übertroffen, sondern die abschließenden Gespräche und die vielen Fragen unterstrichen das gestiegene Interesse an der Entwicklung von technisch anspruchsvollen Apps. Im Fokus des Techdays stand neben der Präsentation der aktuellsten Versionen der Betriebssysteme Android, und iOS zudem der hoffnungsvolle Einstieg von Microsoft in den App-Markt mit Windows 8. Dazu klärte Daniel Meixner, Developer Evangelist von Microsoft, das interessierte Publikum über die Funktionen von Windows 8 und Windows Phone auf. Abgerundet wurde das Programm durch weitere technologische Vorträge über App-Design sowie Software Lifecycle Management. Wie schon die vorangegangen Techdays können wir auch diesen als großen Erfolg verzeichnen. Die Teilnehmerzahl wuchs erneut an, es waren noch mehr Industrievertreter anwesend und wir wurden überhäuft mit Fragen und Anregungen, so Sascha Hummel, Geschäftsführer der c4c Engineering GmbH.

Softwarespezialist c4c, Anbieter von Entwicklungsdienstleistungen für Embedded Systeme, Fahrerinformations- und Assistenzsysteme, Steuergeräte sowie für mobile Endgeräte setzte für den dritten Techday auf Erweiterungen. Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Teilnehmerzahl auf 60 Personen erhöht und der Standort diesmal nach Hannover in das Haus der Industrie verlegt. Auch die Anzahl der Vorträge stieg: Insgesamt neun Referenten klärten das Publikum über den Markt der App-Entwicklungen auf. App-Entwicklung ist echte Software-Entwicklung und setzt viel Know-how voraus Sascha Hummel verdeutlichte mit seinen Anfangsworten, dass speziell die Programmierung von Apps aufgrund der vielen verschiedenen Endgeräte und Schnittstellen einen intensiven Entwicklungsprozess benötigt. Der Geschäftsführer führte im Anschluss einige Marktzahlen auf, welche verdeutlichten, dass das Betriebssystem Android im letzten Quartal 2012 nochmal zugelegt hatte und nun zu 50% den Smartphone-Markt beherrscht. Apple blieb mit rund 22% Marktanteil weiterhin stabil. Wir erwarten insbesondere im Business-Einsatz eine deutliche Erhöhung der Marktanteile zugunsten Windows 8, welches nun als neues App-Betriebssystem im Markt startet mit diesen Worten leitete der Geschäftsführer zu den weiteren Vorträgen über.

App-Entwicklung aus Anwendersicht
Tim Heinemann von der TU Braunschweig stellte die App-Entwicklung aus Anwendersicht vor und referierte über das Forschungsprojekt EnHiPro (Energie- und Hilfsstoffoptimierte Produktion). Ziel des Projekts ist die Aufdeckung von Energieeinsparpotenzialen in produzierenden Gewerben sowie eine bessere Transparenz der Energieflüsse. Für das dreijährige Projekt entwickelte c4c die sogenannte EnyFlow-App, welche den Mitarbeitern ermöglicht über ein iPad die Energieflüsse von Maschinen zu überwachen. Aufgrund der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen den Forschern und der c4c ist bereits die nächste Kooperation für ein zweites Forschungsprojekt beschlossen worden.

Sebastian Schlump von der Wilhelm Stoll Maschinenfabrik GmbH referierte aus Anwendersicht über den Einsatz einer App für die Außendienstmitarbeiter. Die Experten der c4c entwickelten ein mobiles Auftragsmanagement, welche die Mitarbeiter in Form einer App mobil auf ihrem iPad verwenden können. Das Ergebnis ist eine verbesserte Verkaufsdarstellung für die Kunden, weniger Telefonaufkommen in der Zentrale sowie eine allgemein bessere Transparenz in den Auftragsabläufen.

Android, iOS und das intelligente Backend
Im Anschluss folgten drei technologische Vorträge der c4c-Experten. Thomas Müller und Dirk Fischbach referierten über die aktuellen Betriebssysteme Android 4.1 und iOS 6 und stellten die Besonderheiten der jeweiligen App-Entwicklung für die Betriebssysteme in den Vordergrund als auch die Neuerungen, die aktuellen Versionen mit sich brachten. Sascha Link hingegen erklärte dem Publikum, dass die Konzeption und Umsetzung des Backends, der intelligenten Server-Komponente der Apps, maßgeblich dafür entscheidend sei, dass eine App dem Nutzer einen größt möglichen Nutzen bringt und stabil und sicher angewendet werden kann.

Der neue Player im App-Markt: Windows 8
Schließlich hörte das interessierte Publikum den Vortrag von Daniel Meixner, Developer Evangelist von Microsoft und seinen Ausführungen über Windows 8 und Windows Phone. Meixner stellte die enorme Performance des neuen Betriebssystems in den Vordergrund und verwies darauf, dass das System alle Funktionen von Windows 7 biete. User, denen der Start-Screen von Windows 8 zu ungewohnt sei, können mit einem einfachen Klick auf die Desktop-App zur alten Ansicht wechseln. Das neue OS ist nun auch Tablet-fähig und kann sogar von USB-Sticks gebootet werden. Viele weitere neue Funktionen erklärte Meixner den Besuchern im Anschluss an den Vortrag.

Vom App-Design zum Software Lifecycle Management
Andrea Finke-Anlauff, Gründerin des Design-Studios Mango Design, verdeutlichte im vorletzten Vortrag wie das Design einer App Auswirkung auf die User hat. Das Unternehmen ist spezialisiert auf Interface-, Produkt- sowie Screendesign. Anhand eines Beispiels für eine Automotive-App verdeutlichte sie wie Form und Funktion einer App eine stimmige Einheit bilden können, sodass der Anwender beziehungsweise Käufer langfristig überzeugt ist und sich an das Produkt bindet. Den Abschlussvortrag hielt Dr. Jörg-Volker Müller, Geschäftsführer der Systemum GmbH & Co. KG einem Beratungsunternehmen für Softwaremanagement. Herr Müller verdeutlichte wie eine gute Konzeption, Management und insbesondere die Weiterentwicklung einer Software diese erst stabil, sicher und erfolgreich macht. Dabei verwies er darauf, dass beispielsweise bei neuen Produktreihen oft eine alte Software nur gepatcht anstatt strategisch neu aufbereitet wird, was ein elementarer Fehler sei.

Nach rund fünf Stunden fanden sich alle Besucher noch zu einem kleinen Imbiss ein. Die Gespräche im Anschluss haben gezeigt wie interessiert das Publikum an der aktuellen Entwicklung des App-Marktes ist. Insbesondere an Windows 8 wurde viel Interesse gezeigt und wir gehen davon aus, dass dieses OS der nächste große Player neben Android und iOS werden wird. Die Lokalität war sehr passend für die Vorträge und wir haben schon weitere Veranstaltungen für das Haus der Industrie geplant, so das Fazit von Sascha Hummel.

Sie möchten weitere Informationen zum Thema App-Entwicklung haben oder auch gern ein Interview mit Sascha Hummel führen?

Bitte sprechen Sie uns an:

c4c Engineering GmbH
Sascha Hummel
Geschäftsführer
Hildesheimer Str. 27
38114 Braunschweig
Tel.: 49 (531) 224355 11
Fax: 49 (531) 224355 99
[email protected]

PROFIL MARKETING OHG
Martin Farjah
Public Relations
Humboldtstr. 21
D-38106 Braunschweig
Tel.: 49-531-387 33 22
Fax: 49-531-387 33 44
[email protected]

Über die c4c Engineering GmbH:
Die c4c Engineering GmbH steht Ihnen als kompetenter Partner bei der Realisierung Ihrer Softwareprojekte mit Rat und Tat zur Seite. Mit dem speziellen Fachwissen unserer hoch qualifizierten Ingenieure und Informatiker in den Bereichen Softwarearchitektur und AUTOSAR, Prototypenbau, modellbasierter Softwareentwicklung, Kommunikations-, Telematik-, Infotainment- sowie Navigation und mobile Endgeräte führen wir Ihre Softwareentwicklungsprojekte zum Erfolg. Dabei verfolgen wir das Ziel, für Sie individuelle und maßgeschneiderte Softwarelösungen zu entwickeln oder Ihnen unsere langjährige Expertise zur Seite zu stellen. Wir übernehmen gern die komplette Projektverantwortung oder unterstützen Sie gezielt mit unserem Fachwissen direkt vor Ort. Aufgrund unseres fundierten Know-hows können unsere Ingenieure Ihre Projekte schnell, zuverlässig und passgenau zum Ziel führen. Mehr Informationen unter: http://www.c4cengineering.de

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Martin Farjah
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
49 531. 387 33 -22
[email protected]
www.profil-marketing.com

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.