Kostensparende Problemsuche mit der Städtler + Beck Gas-/Wasserschleuse für TV-Inspektionskameras.

Wer in Köln-Brück die Olpener-Staße und das dortige Verkehrsaufkommen kennt, der weiß, dass schon ein Lieferwagen am Straßenrand zu einer enormen Verkehrsbehinderung werden kann.

Kostensparende Problemsuche mit der Städtler + Beck Gas-/Wasserschleuse   für TV-Inspektionskameras.

Einsatz der Städtler + Beck Kameraschleuse

Für die RheinEnergie war nach auftretenden Druckproblemen an einer alten Wasserleitung (Guß, DN 200) eine praktikable, schnelle und kostenoptimierte Lösung notwendig.

Zumal man bei der Suche nach Inkrustierungen auch den großen Kreuzungsbereich Brücker Mauspfad mit in Verdacht hatte, entschied man sich für den Einsatz einer Farb-TV-Kamera mittels einer Städtler + Beck Gas- und Wasserschleuse (bis 10 bar), um weder die gesamte Kreuzung sperren zu müssen, noch den Verkehr der Olpener-Straße an mehreren Stellen durch Tiefbauarbeiten zu behindern.

Nach bereits vorab erfolgter Anbohrung wurde der Kamerakopf durch die Städtler + Beck Gas-/Wasserschleuse problemfrei in beide Richtungen in die Leitung eingebracht und der Zustand aufgezeichnet.

Hierbei wird der Kamerakopf durch die Schleuse in einen Setzschuh und dieser weiter durch den Kugelhahn nach unten in die Leitung gespindelt.

Über die Öffnung des Setzschuhs lässt sich die Richtung für die Kamerabefahrung bestimmen (auch gegen die Fließrichtung).

Dabei wird auf bewährtes Städtler + Beck Blasensetztechnik-knowhow in leicht abgewandelter Form zugegriffen.

Das Handling erschien spielerisch, da bereits nach wenigen Minuten erste Einblicke in die Wasserleitung zur Beurteilung deren Zustands möglich war.

In Fließrichtung wurde die Kamera 50 m weit über die Kreuzung Brücker Mauspfad hinausgeschoben und vermittelte so einen aussagekräftigen Einblick unter der kritischen Kreuzung.

Gegen die Fließrichtung (5,1bar) und erschwerend hinzukommend steil bergauf in Richtung Bensberg, wurde der Zustand auf 30 m aufgezeichnet.

Fazit:

Ohne „blinde“ Suche, ohne mehrere, kostenintensive Tiefbaumaßnahmen, größere Verkehrsbehinderungen und ohne Beeinträchtigung der Anwohner konnte die RheinEnergie dank der professionellen Arbeit von Meister Kazaklis, seinem eingespielten Team und der Städtler + Beck Gas-/Wasserschleuse für TV-Kameras den Zustand der betroffenen Wasserleitung auf 80 Meter Länge beurteilen und die nötigen Maßnahmen punktgenau planen und damit kostensparend umsetzen.

Und dabei war die Kamera nicht einmal eine ganze Stunde im Einsatz.

Bleibt nur noch der RheinEnergie, Meister Kazakliss und seiner Mannschaft für die tolle Live-Demonstration der Städtler + Beck Gas-/Wasserschleuse für TV-Kameras zu danken.

Individualität und Flexibilität auf der Basis ausgereifter Technik und praxiserprobter Anwendungen, das ist die Kernkompetenz von Städtler + Beck. So sind viele innovative Entwicklungen von Städtler + Beck in Zusammenarbeit mit Versorgungsbetrieben und Anwendern aus der Praxis entstanden.

Kontakt:
Städtler + Beck GmbH
Thomas Stevens
Boschstraße 24
67346 Speyer
0049 6232.3189-0
info@subgas.de
http://www.subgas.de

Pressekontakt:
Heidi Büro für Werbung, Christian Roth
Christian Roth
Am Rathaus 1
76863 Herxheim
Tel. 07276-5030462
presse@subgas.de
http://www.heidi-web.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.