Legasthenie: Praxisnahe Hilfe für Eltern

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) stellt Eltern Handreichungen zur Verfügung, die helfen sollen, Kinder mit einer Legasthenie besser zu unterstützen.

Legasthenie: Praxisnahe Hilfe für Eltern

Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.

Viele Eltern sind oftmals überfordert, wenn sich herausstellt, dass ihr Kind eine Legasthenie hat. Sie möchten ihrem Kind bestmöglich helfen, sind aber unsicher, was zu tun ist. Circa 5 % aller Kinder sind von einer Legasthenie betroffen und die Beeinträchtigungen, die mit einer Lese-/Rechtschreibstörung einhergehen, können bis ins Erwachsenenalter reichen. Je früher die Probleme erkannt und entsprechende Unterstützungsmaßnahmen eingeleitet werden, umso besser kann den betroffenen Kindern nachhaltig geholfen werden.

Der BVL hat daher eine Handreichung „Legasthenie“ für Eltern erarbeitet, die dabei unterstützt, mit den täglichen Herausforderungen in der Schule und zu Hause umzugehen. Es werden wichtige Fragen zur Diagnostik, Förderung, Schule und zur Unterstützung durch das Elternhaus geklärt. Praxisnahe Hilfe geben Checklisten zu Schwerpunktthemen.

„Die Anrufe von Eltern zeigen uns, dass viel Aufklärungsbedarf bei Eltern besteht. Wenn sich der Verdacht auf eine Legasthenie anzeigt, müssen Eltern gemeinsam mit der Schule an einem Strang ziehen, damit das Kind gut aufgefangen wird. Leider geht in vielen Fällen zu viel Zeit verloren, bis den betroffenen Kindern geholfen wird“, weiß Inge Palme, Referentin für Beratung und Fortbildung im BVL.

Es ist wichtig, von einer Legasthenie betroffene Kinder nicht zusätzlich durch unnötigen Druck zu belasten, weniger ist manchmal mehr. Wichtig ist, dass die Maßnahmen in den verschiedenen Bereichen, die es zu unterstützen gilt, zielführend erfolgen. Sie sollten wohl überlegt und strukturiert sein, um Eltern und Kinder nicht hoffnungslos zu überfordern. Für Lehrkräfte stehen im Dezember ebenfalls Handreichungen zur Verfügung, um auch vonseiten der Schule die richtigen Interventionsmaßnahmen einzuleiten.

„Schulische, häusliche und außerschulische Förderung müssen miteinander vernetzt werden. Wir sehen hier hohen Handlungsbedarf, da oftmals nicht die Bedürfnisse des Kindes beachtet werden. Die Verwirrung des Kindes, wenn Maßnahmen nicht richtig aufeinander abgestimmt sind, sorgt zusätzlich für unnötige Probleme. Die Handreichungen für Eltern sollen helfen, den richtigen Weg für das Kind zu finden und das Kind, aber auch die Familie, so bestmöglich zu entlasten“, sagt Inge Palme.

Die Handreichungen, die dank der finanziellen Unterstützung des BKK Bundesverbandes erstellt wurden, stehen zum Download unter http://www.bvl-infothek.de bereit oder können im Webshop des BVL bestellt werden. Weitere Informationen zum Thema und zum Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. sind im Internet unter http://www.bvl-legasthenie.de abrufbar.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
382 Wörter, 2.829 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/bvl

Über den Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.:

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. besteht seit über 30 Jahren und ist eine Interessenvertretung von Betroffenen und deren Eltern sowie von Fachleuten (Pädagogen, Psychologen, Ärzten, Wissenschaftlern und im sozialen Bereich Tätigen), die sich in Theorie und Praxis mit der Legasthenie und Dyskalkulie auseinandersetzen. Er trägt dazu bei, dass gesetzliche Grundlagen und wissenschaftliche sowie praktische Möglichkeiten der Hilfe in allen Bundesländern geschaffen und verbessert werden. Durch persönliche Beratung, Informationsschriften und Hinweise auf geeignete Literatur sollen die Eltern die Schwierigkeiten ihrer betroffenen Kinder besser verstehen lernen.

Der BVL fördert durch wissenschaftliche Kongresse und Veröffentlichungen die Forschung und den wissenschaftlichen Dialog unter Fachleuten aller beteiligten Disziplinen. Durch Informationen und Zusammenarbeit mit den Medien macht der BVL die Probleme der Legastheniker und Dyskalkuliker bekannt.

Weitere Informationen zum Thema Legasthenie und über den Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. sind im Internet unter http://www.bvl-legasthenie.de abrufbar.

Kontakt:
Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V.
Annette Höinghaus
Postfach 201338
53143 Bonn
+49 (0) 4193 96 56 04
[email protected]egasthenie.de
http://www.bvl-legasthenie.de

Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
[email protected]
http://www.pr-agentur-gesundheitswesen.de / http://www.pr4you.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.