Leseclubs im Sommer 2013 mit neuem Rekord

Wer glaubt, die Leseclubs im Sommer hätten ihren Popularitätszenit überschritten, der irrt. Auch in diesem Jahr waren wieder mehr Bibliotheken und mehr Kinder dabei und mehr Bücher gefragt.

Leseclubs im Sommer 2013 mit neuem Rekord

Leseclubs im Sommer 2013 mit Eventilator

Auch die Künstler der Agentur Eventilator war deutschlandweit mehr unterwegs. Bei 77 Veranstaltungen in 70 Bibliotheken waren Jan Gerken, Jens G. Finke und Frank Sommer mehrere Wochen bundesweit nahezu täglich im Einsatz für die Leseförderung.

Klassentour:
Mit bis zu 5 Auftritten in verschiedenen Schulen an einem Vormittag ist die „Klassentour“ die optimierte Veranstaltungsform zur Bewerbung des Leseclubs. Und das spiegelt sich in den Anmeldezahlen wider. Jan Gerken als Zauberkünstler oder Jens G. Finke als chaplinesker Clown Zack setzen den Leseclub in Szene. Die Bibliothek stellt das Infomaterial und einige besonders attraktive Lesetitel vor.

Abschluss-Partys:
Mit 62 Auftritten im Rahmen der diversen Abschluss-Partys zählt Eventilator zu den größten Programmanbietern, was die Gestaltung der Abschluss-Partys betrifft. Unterhaltend muss es sein, witzig, zum Mitmachen und mit viel „Action“. Dabei übernehmen die Künstler von Eventilator auch die Moderation und die Tombolaverlosung oder unterstützen die Zertifikatsübergabe. Die Abschlussfeiern werden je nach Größe der Bibliothek und der öffentlichen Bewerbung von 30 bis 400 Kindern und Erwachsenen besucht.

Leseclubs im Sommer in ganz Deutschland
SommerLeseClub (NRW), Buchsommer (Sachsen), Heiß auf Lesen (Baden-Württemberg), Lesesommer (Rheinland-Pfalz), Julius-Club (Niedersachsen): In nahezu jedem Bundesland organisieren Bibliotheken in den Sommerferien Leseclubs für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren. Für die Leseclubs werden aktuelle Neuerscheinungen erworben und den Teilnehmern exklusiv zur Verfügung gestellt. Die Mitglieder erhalten Clubausweis und Leselogbuch, für fleißige (Viel-)Leser gibt es Zertifikate und Preise. Die Schulen kooperieren mit den Bibliotheken und vermerken die Teilnahme positiv im Zeugnis.
Eventilator unterstützt die Leseclub-Initiativen seit 2005 bei der Organisation und Durchführung ihrer Sommerferien-Projekte. Eine Besonderheit bei den Programmen von Eventilator ist der Brückenschlag zwischen Slapstick und Lesen bzw. Zaubern und Buch. Jens G. Finke als Slapstick-Clown Zack zeigt mit vollem Körpereinsatz die Kunst des Lesens. Bei Zauberkünstler und Entertainer Jan Gerken lässt sich Zaubern aus Büchern lernen. Frank Sommer präsentiert in seiner interaktiven Bücher-Lese-Show die Stars des Leseclub-Jahrs.

Die Idee der Leseclubs im Sommer stammt aus den USA (Summer Reading) und wurde 2002 in der Stadtbibliothek Brilon das erste Mal erfolgreich umgesetzt. Seitdem haben sich die Leseclub-Initiativen in ganz Deutschland ausgeweitet und vernetzt, die Teilnehmerzahlen der Clubs steigen bei vielen Bibliotheken von Jahr zu Jahr.
Die Projekte bescheren den Bibliotheken nicht nur Anmeldungen neuer Nutzer, sondern bedeuten auch einen Imagegewinn. Bibliotheken und das Lesen haben – gerade unter Jugendlichen – oft einen schlechten Ruf. Zu unrecht. Die Leseprojekte in den Sommerferien sind eine tolle Werbung für beide und zeigen: Lesen hat Zukunft.

Eventilator ist eine Agentur für professionelle kreative Lese- und Sprachförderung mit Sitz in Berlin Kreuzberg. Mit einem Team von elf freien Mitarbeitern werden jährlich über 300 Veranstaltungs- und Fortbildungstermine im gesamten deutschsprachigen Raum durchgeführt, sowie langfristige Leseförderprojekte organisiert und koordiniert.

Eventilator ist eine Agentur für professionelle kreative Lese- und Sprachförderung mit Sitz in Berlin Kreuzberg.

Kontakt:
Eventilator
Frank Sommer
Oranienplatz 5
10999 Berlin
030 612 88 104
[email protected]
http://www.eventilator.de

(Visited 5 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.