Mittelständler beurteilen die Zusammenarbeit mit ihren Hausbanken

Basel III wird für viele Unternehmen durch Kreditzurückhaltung spürbar. Das „KMU-Banken-Barometer“ des KMU-Beraterverbandes ist ein Instrument für Unternehmen zur Eigen-Diagnose der Bankensituation. Gleichzeitig ist es eine Umfrage, um aus der aktuellen Situation im Mittelstand Handlungsempfehlungen abzuleiten.

In einer Umfrage können kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) jetzt ihre Einschätzung zur Zusammenarbeit mit ihren Hausbanken äußern. Die Zwölf Fragen des „KMU-Banken-Barometers“ geben den Unternehmen gleichzeitig die Möglichkeit, einen Selbst-Check zu ihrer Banken-Situation vorzunehmen. Die Umfrage veranstaltet die Fachgruppe Finanzierung-Rating im Verband Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.. Die KMU-Berater sind auf die Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen spezialisiert.

Im „KMU-Banken-Barometer“ des KMU-Beraterverbandes geht es zum Beispiel um Beratungsqualität, Reaktion der Kreditinstitute auf Kreditbedarf der Unternehmen, Offenheit in der Kommunikation zu Basel III und zu den Ratingverfahren, Sicherheitenpolitik, öffentliche Förderkredite und die Finanzierungsstrategien der Unternehmen selber.Unternehmen können sich jetzt an der Umfrage beteiligen. Der Fragebogen steht im Internet unter www.banken-barometer.kmu-berater.de zur Verfügung. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2014.

„Wir erleben bereits heute bedingt durch Basel III vielfach eine Reduzierung der Risikobereitschaft im Kreditgeschäft mit dem Mittelstand bei Banken und Sparkassen. Daher ist es uns wichtig, die Einschätzung der Unternehmen selber in der Breite zu erfahren und daraus Handlungsimpulse für die Unternehmen abzuleiten“, sagt Bernd Tovar, Initiator des „KMU-Banken-Barometers“ im KMU-Beraterverband.

Für die KMU-Berater entspricht die Umfrage ihrem Verständnis von Beratung. „Wir erleben in unseren Beratungen, dass viele Mittelständler die mit Basel III auf sie zukommenden Themen und eventuell sogar Probleme zum großen Teil noch gar nicht vor Augen haben“ schildert Christoph Rasche, stellvertretender Leiter der Fachgruppe Finanzierung-Rating, die aktuelle Finanzierungssituation in Handwerk, Handel, Dienstleitungsgewerbe und in produzierenden Unternehmen.

Die KMU-Berater wollen den Unternehmen die Möglichkeit geben, mit der Beantwortung der 12 Fragen des „KMU-Banken-Barometers“ eine Eigen-Diagnose ihrer Finanzierungssituation vorzunehmen. „Bereits aus ihren Antworten heraus können Unternehmen erste, konkrete Handlungsimpulse ableiten und umsetzen“ so Rasche.

„Mit der Auswertung der Antworten gehen wir dann in drei Zielrichtungen“ betont Tovar. Erstens wollen die KMU-Berater den Unternehmen über Vergleiche weitere Hinweise geben, wo sie Verbesserungen anstreben können. Zweitens sollen Banken und Sparkassen mit der Umfrage die Möglichkeit erhalten, die Sichtweise der Unternehmen wahr zu nehmen und daraus Schlussfolgerungen für ihre Beratungs- und Betreuungs-Arbeit abzuleiten. Schließlich wollen die KMU-Berater Impulse für ihre eigene Unterstützung des Mittelstandes ableiten. „Hier geht es vor allem darum, noch besser zu erkennen, wo derzeit die größten Engpassfaktoren in der Finanzierungswelt der Unternehmen liegen“ so Rasche.

Der Fragebogen zur Umfrage kann unter www.banken-barometer.kmu-berater.de heruntergeladen und beantwortet werden. Abgabeschluss ist der 15. Januar 2014.

Weitere Informationen:Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e. V.
Fachgruppe Finanzierung-Rating
Bernd Tovar, 02137-1016, [email protected]
Christoph Rasche, 02764-261815, [email protected]

Die KMU-Berater – Die Plattform für Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung für Berater/innen mit der Zielgruppe kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelstand

Kontakt:
Die KMU-Berater – Bundesverband freier Berater e.V.
Carl-Dietrich Sander
Auf’m Tetelberg 7
40221 Düsseldorf
02131-660413
[email protected]
http://www.kmu-berater.de

(Visited 24 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.