Nachhaltiges Palmöl ist Gemeinschaftsaufgabe

Kontinuierliche Optimierung der Zertifizierungen

Nachhaltiges Palmöl ist Gemeinschaftsaufgabe

Foto: stock.adobe.com / Comugnero Silvana (No. 9236)

sup.- Gutes kann stets noch besser werden. Dieser Grundsatz gilt besonders dort, wo die Nachhaltigkeit von Produkten durch immer wieder optimierte Zertifizierungssysteme gefördert wird. Deshalb sieht beispielsweise das Forum Nachhaltiges Palmöl (FONAP) seine Arbeit als kontinuierlichen Prozess, um bei Anbau, Vertrieb und Verarbeitung von Palmöl stets höchste Qualitätsstandards sicherzustellen ( www.forumpalmoel.org). Das Forum setzt sich seit Jahren dafür ein, dass auch in Deutschland immer mehr Hersteller, die den pflanzlichen Rohstoff Palmöl verwenden, diese überwachten Rahmenbedingungen während der gesamten Handelskette zum Auswahlkriterium machen. Auf diese Weise sollen in den Herkunftsländern sowohl der Raubbau an der Natur durch illegale Plantagen als auch die Verletzung von Menschenrechten unterbunden werden.

Natürlich ändert die Zertifizierung von Palmölplantagen trotz regelmäßiger Verbesserungen noch nicht sämtliche strukturellen Probleme der jeweiligen Anbauregionen. „Daher bringt sich FONAP in den Dialog mit Produzentenländern ein und unterstützt förderliche politische Rahmenbedingungen“, erläutert das Forum seine Vorgehensweise: „Dazu zählen auch Sorgfaltspflichten auf der Nachfrageseite – sowohl auf nationaler als auch auf EU-Ebene.“ Die Zertifizierungssysteme müssen deshalb aus Sicht des FONAP auch durch politische Initiativen wie z. B. dem kommenden Sorgfaltspflichtengesetz zur Nachhaltigkeit in globalen Lieferketten ergänzt werden. Die Voraussetzungen für solch ein gemeinsames und zielgerichtetes Agieren sind gegeben, denn zum FONAP gehören neben Herstellern, Verbänden und Nichtregierungsorganisationen unter anderem auch die Bundesministerien für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sowie für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Wichtigster Akteur aller gemeinsamen Initiativen bleibt aber letztlich der Verbraucher. Er trägt durch seine Kaufentscheidung dazu bei, dass der Marktanteil von Produkten mit nachhaltig zertifiziertem Palmöl weiter ausgebaut wird. International anerkannte Zertifizierungssysteme, die ihrerseits auch kontinuierlich verbessert werden, sind beispielsweise der Roundtable on Sustainable Palm Oil (RSPO), die Rainforest Alliance (RA) oder die International Carbon and Sustainability Certification (ISCC).

Supress
Redaktion Detlef Brendel

Kontakt
Supress
Detlef Brendel
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

(Visited 16 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.