Neues Buch über die Ursachen von Schlafstörungen

Warum der Bett-Standort die Schlafqualität beeinträchtigen kann

Neues Buch über die Ursachen von Schlafstörungen

Ratgeberbuch über Schlafstörungen durch Erdstrahlen und Elektrosmog

Frieren oder Schwitzen im Bett, nächtliches Herumwühlen, morgendliches Abgeschlagenheitsgefühl, chronische Verspannungen und nächtliche Krämpfe gehören zur breiten Palette der Symptome, die den Menschen zur Verzweiflung treiben, wenn sich sein Bett auf einer geopathogenen Störzone befindet. Früher hat man diese fälschlich als „Erdstrahlen“ bezeichnet und manche haben sogar bezweifelt, dass diese Störfelder tatsächlich existieren.
Solchem Aberglauben setzt dieses Buch die Veröffentlichung neuer messtechnischer Untersuchungen ein Ende. Die Ergebnisse der modernen medizinischen Diagnosegeräte zeigen nicht nur, dass manche Standorte biologische Stressreaktionen hervorrufen, sondern sie dokumentieren exakt, welche Regulationsstörungen dadurch entstehen.
Die umfangreichen Untersuchungen von US-Professor Russel J. Reiter kommen zu dem Ergebnis, dass Störfelder, und dazu gehört auch der sog. Elektrosmog, die Erzeugung des schlaffördernden Hormons Melatonin blockieren und das Immunsystem schwächen.
Deshalb befasst sich dieses neue Buch des renommierten Geopathologen Hanspeter Kobbe mit der Frage, auf welche Weise Erd-Störzonen und Elektrosmog zu Schlafplatzbelastungen führen, und gibt zahlreiche Tipps für wirksame Selbsthilfemaßnahmen. Um überflüssigen Aktionismus zu vermeiden zeigt der Autor, wie die Leser zunächst mit einem recht einfachen Verfahren prüfen können, ob bei ihnen selbst, am Bett oder am Arbeitsplatz solche Störfelder vorhanden sind.
Sollten sich dabei Standortbelastungen durch Erd-Störzonen bestätigen, mussten Betroffene früher mit ihrem Bett auf einen störzonenfreien Platz umziehen. Das stellte sich oft als großes Problem heraus, weil es überall viele solcher natürlichen Störfelder gibt und die Möglichkeit auf störzonenfreie Bereiche auszuweichen, aufgrund der räumlichen Gegebenheiten sehr begrenzt ist.
Diese Empfehlungen, eine Bettumstellung vorzunehmen, sind auch deshalb kaum noch zu verantworten, weil durch die immer häufigeren Eingriffe des Menschen in das Erdreich „Mini-Erdbeben“ entstehen, wodurch sich Wasseradern verändern und neue kleine Erdbrüche bilden. Beispiele hierfür sind Vorgänge, die zu tief greifenden Veränderungen der Erd-Strukturen führen, wie Grundwasserabsenkungen, Spundwände, Kabel- und Rohrleitung, die in und durch die Erde „gerammt“ werden, sowie das umstrittene „Fracking“.
Mittlerweile gibt es aber verschiedene Möglichkeiten zur nachhaltigen Beseitigung von Störfeldbelastungen, wie Bettabschirmungen, Abschirmfarben und energetische Verfahren. Der Autor stellt diese in seinem Buch vor und zeigt, wie die Leser die Wirksamkeit solcher Maßnahmen mit einfachen Verfahren überprüfen können. Das Gleiche gilt auch zum Test von Elektrosmogbelastungen, ohne dass dafür kostenintensive Messgeräte benötigt werden.
Ein kleineres Kapitel des Buches befasst sich mit weiteren standortbedingten Ursachen von Gesundheitsproblemen wie Schimmelpilze, Holzschutzmitteln, Formaldehyd und Mottenschutzgiften.

Der Autor stellt in seinem Buch neue und überraschende Forschungsergebnisse vor. Diese besagen, dass uns an manchen Standorten nicht genug Vitalenergie zur Verfügung steht, die besonders am Schlafplatz für die nächtliche Regeneration eine wichtige Rolle spielt. Dieses Energiephänomen wurde bereits vor rund 3000 Jahren von den Chinesen entdeckt und als „Qi“ bezeichnet. An vielen Orten sind diese Energieströme durch energetische Störfelder blockiert, was zu Defiziten führt, die beim Menschen zu messbaren Regulationsstörungen des Biosystems führen. In der Natur führt dies zum Baumsterben und zur weltweiten Ausdehnung der Wüstengebiete.
Der Autor zeigt seinen Lesern ein einfaches Verfahren, wie getestet werden kann, ob genug Vitalenergie an einem Standort vorhanden ist, und erläutert die Ursachen von Störungen, deren Beseitigung innerhalb eines Tages problemlos zu erlernen ist.

Weiterführende Hilfen für Betroffene bieten die Kontaktadressen am Ende des Ratgebers.

Buchtitel: Der krankmachende Schlafplatz – Erdstrahlen, das verheimlichte Gesundheitsrisiko
Autor: Hanspeter Kobbe
ISBN: 978-3-948284-00-8
Preis: 12,80 Euro.

Das Umweltinstitut Hanspeter Kobbe in Celle befasst sich seit 1993 mit den Schwerpunktthemen Geopathologie, Elektrosmog und Lebensenergie. Es führt auf diesen Gebieten Standortuntersuchungen und eigene Forschungsprojekte durch. Forschungsergebnisse und Studien werden u.a. in medizinischen Fachzeitschriften publiziert.
Seit 1998 bietet das Unternehmen fachkundige und praxisorientierte Lehrgänge zur Berufsausbildung von Geopathologen an, zu denen sich regelmäßig Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einfinden. Die Lehrgänge finden in institutseigenen elektrosmogfreien Seminarräumen statt, die auch über eine Abschirmung gegen geopathogene Störzonen verfügen.

Kontakt
Umweltinstitut Hanspeter Kobbe
Hanspeter Kobbe
Ententeich 25
D-29225 Celle
+49-05141-330 280
+49-05141-330 280
info@kobbe-celle.de
http://www.institutkobbe.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.