„Not the cure“-Video überzeugt als visuelles Kunstwerk

Endlich gibt es zu dem erfolgreichen Hella Donna-Song ein passendes Video!

Hella Donna – Not the cure – Cover

Stylisch und modern, zugleich ästhetisch und künstlerisch. So in etwa kann man das neue Video zum Song „Not the cure“ beschreiben. Dieser Power-Track des Hella Donna-Albums „Groove on“ ist ein echtes Rhythm-and-Beat-Highlight und begeisterte die Musikszene von Anfang an. Während er in den USA bereits für den Musikpreis „Hollywood Music in Media Awards“ nominiert worden ist, bleibt auch in Deutschland der erwartete Erfolg nicht aus: tolle Platzierungen in zahlreichen Dancecharts (DDJC/HOUSE44/DANCE-CHARTS/BLACK30/IDJC/WDC), verschiedene Auftritte in TV-Shows (NachtfahrtTV, Berlin.TV – Frühcafé, Yagaloo TV) und eine Nominierung als beste Popband 2012 für den „Deutschen Rock- und Pop-Preis“ sowie den begehrten LSFM-Award.

Was wäre ein erfolgreicher Song ohne ein passendes Musikvideo? „Not the cure“ ist Energie. „Not the cure“ ist Esprit. Und das „Not the cure“-Video passt einfach zu dem Track. Stimmige Motive, tolle Spiegel-Effekte, technische Finessen und eine spannende Kameraführung setzen besonders Hella Donnas Frontfrau Anika Karabas in Szene. Das Musikvideo ist optisch ein Genuss, künstlerisch anspruchsvoll und im Zusammenspiel mit dem Song ein akustisch-visuelles Highlight! Gedreht wurde in Leipzig, als Regisseur und Produzent stellte Philipp Hirsch sein Können unter Beweis.

Der Song wiederum entstand in Zusammenarbeit mit Grammy-Gewinner Philip Larsen (Manhattan Clique), auch tätig als Remixer für Lady Gaga, Katy Perry, Carly Rae Jepsen und Kylie Minogue. Den Text lieferte Natasha Anderson, die sich bereits als Sängerin für Sash, Bass Bumpers Co. einen Namen gemacht hat.

Musikalisches Know-how, das Gefühl für den richtigen Beat und nicht zuletzt die ausdrucksstarke Stimme von Hella Donnas Frontfrau Anika Karabas machen aus „Not the cure“ ein unvergessliches Sounderlebnis, das unter die Haut geht. Das neue Video ist nun quasi das i-Tüpfelchen und setzt dem Ganzen eine künstlerische Krone auf. Hella Donna ist stolz – zu Recht!

Unter dem Link http://www.youtube.com/watch?v=qQz8DjY89k8 kann sich jeder selbst ein Bild des neuen „Not the cure“-Videos machen.

http://www.helladona.com
http://www.facebook.com/helladonna

Rockig. Poppig. Soulig. Groovig. Das ist Energie pur! Die sächsische Erfolgsband Hella Donna begeistert schon seit 2003 mit einem englischsprachigen Rock-Pop-Mix der Extraklasse. Nach zwei erfolgreichen Studioalben, sechs Singles, einer DVD und hunderten von Liveshows, TV-Auftritten und Airplays gönnte sich die Band 2011 eine erste Pause. 2012 folgte ein unglaublicher Neustart – mit überarbeitetem Musikkonzept, neuer Besetzung und einer innovativer Bühnenshow. Im September kam nun ihr drittes Album heraus, moderner, aber auch tiefgründiger als die Vorgänger. „Groove on“ bietet mit insgesamt 14 Songs einen abwechslungsreichen Mix aus mitreißenden Popsongs, rockigen Power-Tracks und gefühlvollen Balladen. Nach „Perfect“ wurde mit dem Dancesong „Not the Cure“ die zweite Single-Auskopplung realisiert. Dieser groovige Pop-Dance-Track ist bereits für den begehrten „Hollywood Music in Media Award 2012“ nominiert sowie für den „Deutschen Rock- und Pop-Preis“ und den LSFM-Award. Brandneu ist das passende Musikvideo, ein visuelles Kunstwerk, das gekonnt Frontfrau Karabas in Szene setzt. Hella Donna groovt – weiter und weiter!

Kontakt:
KHB Music Kevin Hessel
Sven Hessel
Bahnhofstrasse 70
08547 Jössnitz
03741-529598
[email protected]
http://www.khb-music.de

Pressekontakt:
KHB MediaGroup Kevin Hessel
Sven Hessel
Bahnhofstrasse 70
08547 Jössnitz
03741-529598
[email protected]
http://www.khb-mediagroup.com

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.