Ontario investiert Millionen in personalisierte Medizin

Allein seit 2011 förderte die kanadische Provinz Projekte für personalisierte Medizin mit umgerechnet 25 Millionen Euro. Nun kommen weitere Millionen hinzu.

Ontario, Oktober 2013 – Mit weiteren sieben Millionen kanadischen Dollars erhöht die Regierung von Ontario die ohnehin großzügige Förderung der einheimischen Gentechnik. Die umgerechnet 5 Millionen Euro kommen verschiedenen Projekten zugute, die sich zum Ziel gesetzt haben, durch sogenannte personalisierte Medizin die Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten verschiedener Krankheiten zu verbessern.

Unter anderem fallen darunter seltene Erbkrankheiten. Eines der geförderten Teams entwickelt mit Hilfe eines Hochleistungs-Gensequenzierers neue Frühwarnmethoden für diese durch Genmutation ausgelösten Leiden. Andere Forschergruppen befassen sich mit der Behandlung von chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten bei Kindern oder der Speiseröhrenkrebsvorsorge.

Die Besonderheit der personalisierten Medizin ist, dass Genetiker und Ärzte Informationen aus dem Erbgut des Patienten nutzen, um eine individuell angepasste Therapie zu entwickeln. Grundlagenforschung auf diesem Gebiet findet etwa an Universitäten, Krankenhäusern und spezialisierten Instituten statt. Von der Regierung gefördert werden etwa das Ontario Institute for Cancer Research, das Ontario Brain Institute und das Centre for Addiction and Mental Health.

Dabei sind die Patienten nicht die einzigen, die profitieren. Die lokale Gesundheitsindustrie kann so ihre nationale Führungsrolle weiter ausbauen. Schon heute sind die Hälfte der biowissenschaftlichen Unternehmen Kanadas in Ontario zu Hause.

Reza Moridi, der zuständige Minister für Forschung und Innovation, sieht zudem eine Chance für Ontarios gesamtes Gesundheitssystem: „Personalisierte Medizin ist ein Meilenstein der Forschung und die Zukunft unseres Gesundheitssystems. Sie wird ohne jeden Zweifel beeinflussen, wie wir Krankheiten behandeln.“

Seit 2011 flossen insgesamt 34,5 Millionen kanadische Dollar in die Förderung personalisierter Medizin (25 Millionen Euro).

Quelle: Invest Ontario

Über Ontario, Kanada

Die Provinz Ontario ist der Wirtschaftsmotor Kanadas. Zirka 38 Prozent des kanadischen Bruttoinlandsprodukts werden in der bevölkerungsreichsten kanadischen Provinz erwirtschaftet, in der mehr als 39 Prozent der 34 Millionen Einwohner Kanadas leben. Mehr als 39 Prozent der exportierten Waren Kanadas stammen aus der Provinz im Osten Kanadas. Ein Dreiklang aus Beratung, finanzieller Förderung von Unternehmen (vor allem für Innovationen sowie F&E-Projekte) und den im Vergleich mit den anderen G7-Staaten am besten ausgebildeten Arbeitskräften haben Ontario zum Spitzenrang aller Standorte in Kanada verholfen. In Nordamerika zählt er zu den Top 10.

Ontario gehört zur Freihandelszone NAFTA, die ein Handelsvolumen von 11,3 Billionen Euro (16 Billionen US-Dollar) hat. Deutschland belegt den sechsten Rang der wichtigsten bilateralen Handelspartner Ontarios: Allein 2010 exportierte Ontario Waren im Wert von 800 Millionen Euro nach Deutschland und bezog Importe in Höhe von 3,3 Milliarden Euro. Das geplante Comprehensive Economic Trade Agreement (CETA) zwischen Europa und Kanada wird den Handel zwischen den beiden Ländern weiter intensivieren.

Kontakt
Ministry of Economic Development, Trade and Employment
Emily Richardson
5th Floor, Hearst Block, 900 Bay Street
M7A 2E1 Toronto Ontario Canada
+1 (416) 314-8313
[email protected]
http://www.presseforum.cc/ontario

Pressekontakt:
Communication Consultants GmbH Engel & Heinz
Christine Fröhler Markus Engel
Jurastraße 8
70565 Stuttgart
+49 (711) 97893.37
[email protected]
http://www.presseforum.cc/ontario

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.