Physiotherapeut Helmut Gruhn berät am Expertentelefon

Experten-Hotline der Stiftung Deutschen Schlaganfall-Hilfe

Physiotherapeut Helmut Gruhn berät am Expertentelefon

Physiotherapeut und Bobath-Instruktor Helmut Gruhn

Am 29. Oktober 2013 bietet die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe anlässlich des Welt-Schlaganfall-Tages eine telefonische Experten- Hotline zu allen Fragen rund um den Schlaganfall an. Der Physiotherapeut und Bobath-Instruktor Helmut Gruhn aus Hainburg ist einer der Experten, die von 18 bis 21 Uhr zur Beratung zur Verfügung stehen.

Jedes Jahr am 29. Oktober findet der Welt-Schlaganfall-Tag (World Stroke Day) statt, der 2006 von der „Weltschlaganfall-Organisation“ (WSO) ins Leben gerufen wurde. Mit diesem Aktionstag soll das Bewusstsein der Öffentlichkeit für das Thema Schlaganfall gestärkt werden. Denn nach wie vor ist der Schlaganfall die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Jedes Jahr ereignen sich knapp 270.000 Schlaganfälle in Deutschland. Über 37 Prozent der Betroffenen sterben innerhalb eines Jahres. Rund die Hälfte der überlebenden Patienten bleibt ein Jahr dauerhaft behindert und ist auf fremde Hilfe angewiesen.

Treffen kann den Schlaganfall jeden – egal welchen Alters. Er verändert das Leben von heute auf morgen radikal. Prominente Beispiele, wie die Schauspielerin Gaby Köster oder der Frontmann der Gruppe BAP Wolfgang Niedecken, zeigen aber, dass es nach dem Schlaganfall wieder einen Weg zurück ins Leben gibt. Beide Prominente stehen heute wieder in der Öffentlichkeit. „Der Weg zurück in ein selbstbestimmtes und zufriedenes Leben nach einem Schlaganfall ist möglich“, weiß auch der Physiotherapeut und Bobath-Instruktor Helmut Gruhn. Seit 20 Jahren arbeitet er mit Betroffenen nach Schlaganfall, entwickelte ein spezielles ambulantes Schlaganfall – Intensiv – Konzept und engagiert sich für eine bessere ambulante Versorgung für Schlaganfallpatienten im Rhein-Main-KinzigGebiet.

Am 29. Oktober 2013 von 18 bis 21 Uhr können alle Interessierten Helmut Gruhn ihre Fragen stellen.

Experten-Hotline der Deutschen Schlaganfall-Hilfe
am 29. Oktober
von 18 bis 21 Uhr
unter der Telefon-Nummer 05241 9770-0

Helmut Gruhn entwickelte 2003 eine ambulante Schlaganfall – Intensiv – Rehabilitation, das Back to life-Konzept. „Wir bieten einerseits die mobile Therapie – also im häuslichen Bereich-, andererseits die ambulante Therapie, -in den Therapiezentren. Und dann arbeiten wir mit den Patienten draußen in der Welt“, so der Physiotherapeut. Ziel von „Back to life“ sei es, die Voraussetzung für einen selbständigen Alltag der Patienten zu schaffen. Bei dem Konzept stehen die individuellen Bedürfnisse und Wünsche des Patienten im Vordergrund. Die Therapiezeiten sind länger und erfolgen in kürzeren Abständen als bei einer normalen physiotherapeutischen Behandlung. Grundlage ist das Bobath-Konzept, ein rehabilitativer Ansatz in der Therapie von Patienten mit Schädigungen des Gehirns oder des Rückenmarks. Benannt ist es nach seinen Entwicklern Berta und Karl Bobath. Die Therapie erfolgt zu Hause. Hier fühlt sich der Patient wohl und seine individuellen Bedürfnisse können in die Therapie eingebunden werden.

Kontakt
Das Perzeptionshaus
Helmut Gruhn
Carl-Ulrich-Straße 30
63512 Hainburg
06182 – 4749
[email protected]
http://www.perzeptionshaus.de/

Pressekontakt:
XPlus Web
Uwe Weider
Plantagenweg 29
53340 Meckenheim
02225-9558813
[email protected]
http://www.xplus-web.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.