Pre-Opening des R1 in den Tanzenden Türmen

Neue Trend-Bar im Erdgeschoss von Hamburgs neuem Wahrzeichen steht während des Reeperbahn Festivals erstmals der Öffentlichkeit offen

Pre-Opening des R1 in den Tanzenden Türmen

Visualisierung R1 Tanzende Türme

Hamburg, 14. September 2012 – Noch treten sich die Handwerker gegenseitig auf die Füße, aber pünktlich zum Start des Reeperbahn Festivals muss auch der letzte Feinschliff erfolgt sein. Während des Festivals, das vom 20. bis 22. September stattfindet, feiert die Bar im Erdgeschoss des spektakulären Neubauprojekts das lang erwartete Pre-Opening. „Aufgrund der exponierten Lage und der beeindruckenden Architektur sind wir von vornherein von einem gewissen Interesse an der Bar ausgegangen. Aber die vielen Neugierigen, die bereits während der Bauphase sprichwörtlich die Nase an der Glasfassade plattgedrückt haben, hat uns dann doch ziemlich überrascht. Um Hamburg nicht länger auf die Folter zu spannen, haben wir uns entschlossen, während des Reeperbahn Festivals unsere Pforten für ein Pre-Opening vorab zu öffnen – auch wenn der Zeitplan äußerst ambitioniert ist“, sagt der Betreiber der Bar, Tobias Paegelow, der auch Nachtschichten für die Bauarbeiter nicht vollkommen ausräumen wollte.

Sehen und gesehen werden, Musik und lockeres Feeling

Für das Reeperbahn Festival, das in diesem Jahr mehr als 350 Programmpunkte umfasst, erwarten die Veranstalter gut 20.000 Besucher aus dem In- und Ausland. Insgesamt nehmen mehr als 50 Locations an Deutschlands größtem Clubfestival teil, nicht weniger als 284 Bands bzw. Solokünstler treten in den Clubs rund um Hamburgs sündiger Meile auf. „Sehen und gesehen werden, Musik und Party, ein besseres Timing konnten wir uns für unsere Pre-Opening-Party nicht wünschen“, so Betreiber Paegelow. „Das Reeperbahn Festival ist so etwas wie ein Mekka für Club-, Party- und Musikliebhaber, passender könnte es nicht sein“.

Als besonderer Clou ist es der Bar in dem weithin sichtbaren Hochhausensemble sogar gelungen, eine Radiostation in einem gläsernen Studio direkt inmitten der Bar unterzubringen. „Damit dürften wir die einzige Bar Deutschlands, vielleicht sogar in Europa sein, die ein eigenes Radio hat“, sagt Paegelow nicht ohne Stolz. Die Gäste der Bar, die über 76 Sitzplätze verfügt und noch Platz für viele stehende Party- und Clubgänger hat, können den Radiomoderatoren praktisch nebenbei über die Schultern schauen. Im Zusammenspiel mit der doch eher ungewöhnlichen Einrichtung, die den ca. 280 Quadratmeter großen Barraum fast unmerklich in verschiedene Zonen unterteilt, ist die Bar zukünftig der Hingucker auf der Reeperbahn.

Open End Pre-Opening

Als i-Tüpfelchen sieht Betreiber Paegelow die Hausnummer der Bar gleich am Anfang der Reeperbahn an: „Reeperbahn 1, das ist mehr als eine Adresse, das ist eine Ansage. Die Reeperbahn steht für Party, Musik und unvergessliche Stunden, und genau das spiegelt unsere Bar wider.“ Das Pre-Opening im Erdgeschoss der Tanzenden Türme startet am ersten Festivaltag, also dem 20. September, um 16:00 Uhr, auf ein Ende mochte sich der Betreiber („Irgendwann im Morgengrauen“) nicht festlegen. An den beiden Folgetagen des Festivals öffnet die Bar, die nicht zuletzt aufgrund der Lage künftig Start- und Zielpunkt für alle Kiez-Gänger ist, jeweils um 14:00 Uhr.

EYECANSEE ist Ihre Internet-, PR-, und Werbeagentur in Ahrensburg und der Metropolregion Hamburg.

Kontakt:
Agenturkontakt EYECANSEE Communications
Mario Rosendahl
Bünningstedter Str. 11a
22926 Ahrensburg
040-7038370
anfrage@eyecansee.de
http://www.eyecansee.de/

Pressekontakt:
Eyecansee Communications
Mario Rosendahl
Bünningstedter Str. 11a
22926 Ahrensburg
0407038370
anfrage@eyecansee.de
http://www.eyecansee.de/

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.