Segnung des Neubaugebiets „Seewinkel“ in Poing bei München

Mit der Segnung wird ein unfallfreier Bauverlauf des Wohngebiets erbeten und der Beginn der Erschließungsarbeiten markiert

Segnung des Neubaugebiets

Segnung des Seewinkels in Poing, v.l.n.r. Helmut Sloim, Michael Simonsen, Michael Holzner, Albert Hingerl

Am Freitag, den 18.10.2013 um 15.00 Uhr erbaten die Pfarrer der Katholischen und der Evangelischen Kirche, Michael Holzner und Michael Simonsen, für das Poinger Neubaugebiet „Seewinkel“ den Segen. Mit dieser Segnung soll für einen unfallfreien Verlauf der Bauarbeiten gebeten werden. Gleichzeitig markiert die Zeremonie den Beginn der vorgezogenen Erschließungsarbeiten im „Seewinkel“. Nach dem Satzungsbeschluss des Poinger Gemeinderats vom 19.09.2013 und der Anordnung der amtlichen Umlegung vom 17.10.2013 kann nun mit den vorbereitenden Arbeiten zur Erschließung begonnen werden. Als erste Arbeiten werden die Anbindungen an die Bergfeldstraße geschaffen. Als darauffolgende Arbeiten schließen sich der Kanalbau und die weiteren Sparten je nach Witterungsverhältnissen an. Nach Realisierung des gesamten Neubaugebietes wird auf einer Fläche von 120.000 m² Wohnraum für ca. 1.600 Bewohner geschaffen. Der Gemeinde Poing und der ARGE Poing „Am Bergfeld“ ist es gelungen, die Vorgaben des Flächennutzungsplans mit 53.000 m² Geschossfläche umzusetzen. Es werden rund 300 Einfamilien-, Reihenhäuser-Doppelhäuser, sowie ca. 90 Geschosswohnungen, Teile davon im geförderten Wohnungsbau, zur Errichtung kommen.
In seinem Grußwort betonte der Bürgermeister Poings, Albert Hingerl, den Wert des Poinger Wachstums mit der Schaffung von familiengerechtem Wohnraum und auch gefördertem Wohnungsbau: „Die Gemeinde Poing setzt mit dem Baugebiet „Seewinkel“ die vor etwa 40 Jahren begonnene Entwicklung im Baugebiet „Am Bergfeld“ fort. Wir leisten damit einen Beitrag zur Schaffung von familiengerechtem Wohnraum in der Metropolregion München. Für das Verständnis und die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger in Poing bedanke ich mich sehr herzlich.“ Helmut Sloim, Sprecher der ARGE Poing „Am Bergfeld“ freute sich über den Baubeginn: „Poing gestaltet seine Ortsentwicklung aktiv und verantwortungsvoll. Wir, die Gemeinschaft der Bauträger, wollen nicht nur Wohnungen und Häuser bauen, sondern Quartiere entwickeln, in denen sich die Menschen rundum wohlfühlen. Die Gemeinde stellt sich den Herausforderungen des Wachstums bravourös. Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Freizeitmöglichkeiten machen Poing zum perfekten Familienstandort und zum Vorbild für andere Gemeinden.“, so Helmut Sloim weiter.
Die Segnung des Baugebiets fand an der Westeinfahrt des „Seewinkels“ statt. Anschließend trafen sich die ca. 40 Gäste am 50 Meter entfernten Bergfeldsee auf eine Fischsuppe und eine Anglerbrotzeit. Geladen hatte die ARGE Poing „Am Bergfeld“. Unter den Gästen befanden sich Gemeinderäte und Bürgermeister auch die Fachplaner und einige interessierte Fußgänger.

Die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Poing „Am Bergfeld“ wurde 1968 gegründet. Mitglieder sind die Gemeinde Poing und sieben überwiegend in München ansässige Bauträger. Im Auftrag der ARGE ist die Südhausbau Maßnahmen- und Erschließungsträger der Neubaugebiete im Norden Poings.

Kontakt
ARGE Poing „Am Bergfeld“
Helmut Sloim
Görresstraße 2
80798 München
089 69 39 52 71
[email protected]
http://www.poinger-seewinkel.de

Pressekontakt:
Allmender GmbH
Thomas Schächtl
Destouchesstraße 57
80803 München
089 69 39 52 71
[email protected]
http://www.allmender.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.