Stärke Europas in der Krise?

Stärke Europas in der Krise?

Büroimmobilien (Bildquelle: @Pixabay)

Unsicherheit ist normal – das PREOS-Investment in Büroimmobilien – Erfolg geht weiter – Blockchain-basierter PREOS-Token und PREOS-Aktien – Beitrag von Max Bausch, Blogger und Student.

Angst und immer nur Sorgen vor der Zukunft? Die Corona-Pandemie ist und bleibt das Thema. Vergessen werden dabei auch die guten Nachrichten. So entwickeln sich die Börse und die Wirtschaft zurzeit besser als erwartet, und technologische Fortschritte sind allenthalben zu sehen. Der Umbau zur Kreislaufwirtschaft geht voran – trotz diffuser Sorgen ist die Stimmung im Grunde gut. Die jüngsten Aktivitäten der PREOS machen neugierig und setzen auf Hoffnung. Die PREOS Global Office Real Estate & Technology AG ist eine Digitalisierungs-Gesellschaft mit Schwerpunkt auf Property Technology. Aber unterscheidet die PREOS Global Office Real Estate &Technology AG von anderen Unternehmen? „Die PREOS investiert im Wesentlichen in Gewerbeimmobilien mit besonderem Fokus auf hochpreisige Premium-Büroimmobilien in A-Lagen deutscher, zukünftig, aber auch anderer europäischer Metropolregionen. In der Pandemie-Zeit setzt die PREOS zu einem Technologiesprung an. Die bisherige PREOS AG ist ursprünglich ein mit Schwerpunkt auf Büroimmobilien fokussierter Immobilieninvestor. Sie fungiert dabei als Management-Holding ihrer Unternehmensgruppe“, Zitat des Immobilienvisionärs und CEO der publity AG.

Bestand an Immobilien fast verdoppelt – eine im konservativen Sinne positive Nachricht

Trotz der Corona-Pandemie zeigt PREOS eine unglaubliche Frequenz an guten „Deals“. Die von PREOS beschlossene Globalisierung des Geschäftsmodells wird den Fokus zunächst auf die internationalen Top-Standorte Luxemburg und Paris sowie anschließend London, Wien, Mailand und Madrid erweitern. Bisher lag der Fokus auf deutschen Top-Standorten. Die bisherige Entwicklung des Unternehmens war sehr dynamisch; sowohl das Portfolio als auch die Unternehmenszahlen wachsen stetig.

Merkmale des Erfolges – „Future is now“ – PropTech

Was auffällt, ist das als eines der ersten Immobilienunternehmen sich PREOS weiterhin stark in Richtung Technologieunternehmen als „PropTech“ entwickelt. Zusätzlich zu der Datenbank, die der PREOS laut eigenen Angaben großen Informationsvorsprung gebracht hat, gilt die innovative Nutzung der Daten über Künstliche Intelligenz als fortschrittlich. Die PREOS verfolgt das Ziel eines Manage-to-Core-Ansatzes. Die Wertsteigerung der Immobilien soll durch gezielte Asset-Management-Maßnahmen erfolgen. Auch strategisch zeigt das Unternehmen einen sehr zukunftsorientierten und proaktiven Ansatz. Neben der Standorterweiterung will sich die PREOS als innovatives Technologieunternehmen positionieren, dafür schafft sie die notwendige Investoren- und Kapitalstruktur. Was sind die nächsten Schritte: Tokenisierung? „Wir schlagen am Kapitalmarkt und in der Immobilienbranche gleichermaßen ein neues Kapitel mit der Tokenisierung auf. Die Real-Estate-Industrie und die Finanzmärkte müssen und werden noch digitaler werden – hierbei sind PREOS und publity Vorreiter und nehmen Anleger auf diese spannende Reise mit. Die Tokenisierung der Aktien erfolgt über die vielversprechende Blockchain-Technologie. Das ist sicher und preiswerter, weil es Transferkosten und Aufwand spart. Im Zuge der breiteren Positionierung des Unternehmens dient dieser Schritt auch dazu, die Investorenbasis weiter auszubauen“, Zitat Immobilienvisionär, Gründer und CEO der publity AG.

Was bedeutet Tokenisierung? Die Geschichte von ICOs – Blockchain und Token

Im Jahr 2013 verwendeten mehrere Projekte bereits ein sogenanntes „Crowdsale-Modell“, um die Entwicklungsarbeiten dieser speziellen und vor allem teuren Projekte damals finanzieren zu können. So sammelte beispielsweise die Kryptowährung Ripple insgesamt 1 Milliarde XRP-Token ein. Sie verkauften diese dann an interessierte Investoren in einem direkten Austausch gegen FIAT-Währungen oder auch Bitcoins, um liquide Mittel für die weitere Unternehmensarbeit zu haben. Im Jahr 2014 arbeitete Ethereum ähnlich. Hierbei handelte es sich um das größte bisher fertiggestellte ICO, das es in der Gesamtheit hergab. In diesem Kontext war das Projekt rund um die DAO der erste Versuch im Fundraising, um ein neues Token auf Ethereum zu entwickeln. Das Projekt versprach, in Summe eine dezentralisierte Organisation zu erschaffen, um weitere Blockchain-Projekte in der Praxis zu finanzieren. Dieses Projekt war ebenso einzigartig, da die sogenannten „zentralen Governance-Entscheidungen“ autark von den Token-Inhabern getroffen wurden. Das Projekt DAO konnte insgesamt sogar 150 Millionen US-Dollar für weitere Entwicklungsarbeiten beschaffen. Die technische Entwicklung überzeugte, weil die Blockchain-Technologie auf Dauer wesentlich preiswerter ist und die Sicherheit viel höher. Außerdem ist es möglich, ganz neue Modelle der Unternehmensfinanzierung und -beteiligung zu denken und zu leben. Fälschungssichere und preiswerte Token faszinieren. Es ist ein Sprung, als wäre das Geld auf eine neue Stufe gehoben worden.

Entsprechend optimistisch geben sich die PREOS und ihr Gründer Thomas Olek: „Ein Meilenstein in der internationalen Immobilienbranche. Wir machen Real Estate digital und orts- sowie infrastrukturunabhängig für jedermann investierbar.“ Für die Umsetzung des ambitionierten Projekts verwendet das Unternehmen die Ethereum-Blockchain, und ab heute sind die tokenisierten Wertpapiere auf www.preos-token.com und www.preos-token.de handelbar. Jeder PREOS-Token repräsentiert eine PREOS-Aktie und orientiert sich am Vortagesschlusskurs der Aktie auf XETRA. Darüber hinaus hat jeder PREOS-Token-Halter die Möglichkeit, die Token in eine konventionelle PREOS-Aktie zu tauschen. Die tokenisierten Aktien besitzen dieselben Dividendenrechte und dasselbe Stimmrecht auf der Hauptversammlung der PREOS wie alle anderen Aktien des Unternehmens. Damit geht die PREOS AG einen wichtigen und mutigen Schritt und verbindet konservative Ideen wie das Investment in Büroimmobilien mit den technischen Möglichkeiten der Zukunft.

Tokenisierungsprojekt Preos „Digitaler Zwilling“

Die PREOS AG ist das weltweit erste börsennotierte Unternehmen, dessen Aktien ab Ende November 2020 durch einen Blockchain-basierten „digitalen Zwilling“ (Token) digital verbrieft werden. Es handelt sich dabei um das größte Tokenisierungsprojekt in der Immobilienbranche weltweit. Die Emission der Token erfolgt durch die Frankfurter PREOS-Mutter publity AG im Wege eines öffentlichen Angebots in Deutschland und Österreich auf Basis eines von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht am 23. November 2020 gebilligten Wertpapierprospekts sowie einer internationalen Privatplatzierung. Die Zukunft des Immobilienmarktes hat begonnen. Die PREOS AG stellt sich den Herausforderungen – mit Know-how und Mut wie sie selbst sagt.

Die statistischen Erhebungen sprechen jedenfalls dafür. So hat der Verband der Pfandbriefbanken – der auch für die Deutsche Bundesbank den Immobilienmarkt beobachtet – im November 2020 verkündet, dass die Werte und Transaktionen erstaunlich stabil sind. Im Rekord-Geschäftsjahr 2019 stieg das Transaktionsvolumen auf dem deutschen Immobilienmarkt auf knapp EUR 90 Mrd. (Vorjahr: knapp EUR 80 Mrd.). Der Verband geht davon aus, dass ähnliche Zahlen in diesem Jahr zu erwarten sind.

V.i.S.d.P.:

Max Bausch
Blogger & Autor

Informationen: Digitalisierung – Technologie – Künstliche Intelligenz. Ohne Digitalisierung, Automatisierung, KI läuft nichts mehr, weder Industrie, Handwerk noch Dienstleistung. Die Generationen X, Y und Z sind komplett digitalisiert, sie gestalten die Zukunft neu. Bausch Enterprise Information als neugierige Gruppe junger Native Digitals mit der Idee die Zukunft mitzugestalten durch Lebenslanges Lernen.

Kontakt
Bausch Enterprise Information
Max Bausch
Emdener Straße 37
10551 Berlin
00493040893638
info@bausch-enterprise.de
http://bausch-enterprise.de/

(Visited 16 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.