Strategien gegen den Winterblues

Winterdepression – mindestens 1% der Deutschen sind davon betroffen

Strategien gegen den Winterblues

Winterdepression ist keine Erfindung der Neuzeit, sondern ein Erbe unserer Vorfahren

Die Tage werden kürzer, das Wetter kälter, nasser und nebeliger und dichte Wolken verbergen an den meisten Tagen die Sonne. Mit dem schwindenden Licht fällt auch die Stimmung in den Keller und die Winterdepression zieht wieder in deutsche Wohnzimmer ein. Und es sind gar nicht so wenige, die davon betroffen sind. Eine Umfrage brachte es ans Licht: So gaben 75% der Befragten zu, dass sich die wandelnden Jahreszeiten auf ihre Stimmung niederschlagen. Bei den meisten war es so, dass sich diese Stimmung nicht auf ihre Leistungsfähigkeit und ihre Lebensqualität niederschlägt. Schön so! Aber rund 1% der Deutschen und 5% der Österreicher können damit rechnen, dass sie von der Herbst-/Winterdepression – auch SAD (saisonal abhängige Depression) genannt – betroffen sind. Wobei man davon ausgeht, dass die Dunkelziffer wesentlich höher ist. So sollen mehr als 10 Millionen Bundesbürger mehr oder weniger stark an dieser speziellen Form einer Depression leiden. Betroffen sind hier eher Frauen als Männer. Untersuchungen gehen davon aus, dass auf fünf betroffene Frauen ein Mann mit einer Winterdepression kommt. Durch den Mangel an Licht produziert der Körper weniger Serotonin, auch als Glückshormon bekannt.

Die Herbst/Winterdepression ist aber keine „Erfindung“ der Neuzeit. Im Grunde genommen ist diese Form der Depression so alt wie die Menschheit. Früher war es notwendig, seinen Energieverbrauch dem Kreislauf der Natur anzupassen: Im Herbst wurden „Fettreserven“ angelegt um über den Winter zu kommen und Rückzug in die sichere Behausung war angesagt. Heutzutage sind wir nicht mehr diesen saisonalen, externen Schwankungen ausgesetzt: wir können uns jederzeit Nahrung, Kleidung und Heizmaterial kaufen. Das Dilemma ist nur, dass diese uralten Verhaltensmuster nach wie vor in unseren Genen schlummern und bei einigen für Stimmungsschwankungen sorgen. Wir brauchen aber Licht, um wach zu werden und uns fit zu fühlen.

Woran können Sie erkennen, dass Sie an einer Herbst/Winterdepression leiden bzw. gefährdet sind? Die Anzeichen sind leicht zu erkennen. Einerseits ist sie an einer ausgeprägten Energielosigkeit zu erkennen. Die Betroffenen klagen ständig über Müdigkeit obwohl sie länger schlafen. Auch hat man oft übermäßigen Appetit – vor allem auf Süßes. In extremen Fällen kann es auch zu Angstzuständen und unerklärbarer Traurigkeit kommen. Die Folge davon ist, dass man das Gefühl hat, seine tägliche Arbeit nicht mehr zu schaffen. Alles wird als Qual empfunden und die Motivation fällt ins Bodenlose. Egal ob es sich um einfache Hausarbeit handelt oder die Herausforderungen des Jobs. Dauert die Winterdepression länger und findet keinen Ausweg aus diesem Stimmungstal, kann das dazu führen, dass die Karriere einen Dämpfer erhält.

Aber was kann man dagegen tun? Die einfachste Lösung wäre es, spazieren zu gehen, sich an der frischen Luft zu bewegen. Das mag zu Beginn mühsam sein, aber so ein Spaziergang – am besten morgens – liefert dem Körper genügend Licht um Serotonin zu bilden. Sogar ein bedeckter Himmel im Freien kurbelt die Serotoninbildung an. Aber oft ist es uns nicht möglich, morgens spazieren zu gehen – wir hetzen ins Büro, trinken um munter zu werden Unmengen an Kaffee und hoffen so, munter zu werden. Eine weitere Alternative wäre, eine Lichttherapie mittels Tageslichtlampen zu machen. Diese lassen den Seratoninspiegel steigen und führt dazu, dass die Konzentration und die Motivation wieder steigen. Auch das Pflegen von sozialen Kontakten hilft, die Stimmung zu heben. Des weiteren kann Bewegung helfen – egal ob Sie Yoga machen oder ins Fitness Studio gehen, Bewegung hilft den Hormonhaushalt in Schwung zu bringen. Natürlich sind Sportarten, die im Freien ausgeübt werden können noch besser dazu geeignet, gegen eine Winterdepression anzukämpfen: Joggen, Walken oder Wandern.

Neben Licht und Bewegung gibt es noch eine weitere Möglichkeit, um gegen eine hartnäckige Winterdepression anzukämpfen. „In meiner Tätigkeit als Coach habe ich schon oft mit Klienten mit einem ausgeprägten „Winterblues“ gearbeitet,“ so Alexander Maria Faßbender, einer der Top-Coachs in Deutschland. „Je nach Stärke der Depression arbeite ich mit verschiedenen Techniken. Ich begleite meine Klienten auf dem Weg aus ihren Ängsten und unterstütze sie dabei, neue Perspektiven zu finden.“ Laut Faßbender eignet sich besonders gut wingwave®-Coaching, eine Methode, die die neuesten Erkenntnisse der Gehirnforschung, Elemente des NLPs und aus der Kinesiologie vereinigt. Mit dieser Methode kann emotionaler Stress reduziert und positive Gefühle aktiviert und verstärkt werden. Und das Tolle daran ist, dass schon wenige Sitzungen reichen, um aus dem Gemütstief in ein Gefühlshoch zu kommen. Faßbender: “ So wird das Selbstwertgefühl gesteigert und der Winter als das wahrgenommen wird, was er ist: einfach nur eine weitere Jahreszeit, in der man Spaß haben und das Leben genießen kann.“

Alexander Maria Faßbender ist einer der Top-Coaches für Persönlichkeitsentwicklung und Lehr-Coach an verschiedenen europäischen Instituten. „Inspiration for Life®“ist sein Thema. Er ein kreativer Macher und Umsetzer für jeden Menschen, der erfolgreich(er) und glücklich(er) durchs Leben schreiten möchten.

Nähere Informationen zu Alexander Maria Faßbender

Alexander Maria Faßbender ist einer der Top-Coaches für Persönlichkeitsentwicklung in D-A-CH sowie Lehr-Coach an verschiedenen europäischen Instituten. „Inspiration for Life®“ist sein Thema. Er ein kreativer Macher und Umsetzer für jeden Menschen, der erfolgreich(er) und glücklich(er) durchs Leben schreiten möchte. Als Speaker steht er für “ Motivation for life“ und bewegt mit seinen Themen:“ Inspiration for life, your life“, „Save our Sales – die S.O.S Strategie“,“Mutivation kommt von Motivation“ , „Ehrlichkeit – Ihr Schlüssel zum Erfolg“ oder „Humor + Gute Laune = mehr Erfolg im Business“, „Chancen erkennen und nutzen“ , “ Mein viel zu kurzes Leben“ . Mit “ Communication for life“ steht er für Moderation/Interviews. Er ist unter anderem Co-Autor von „Marketing Heroes never die“ und „Die Bildungslücke“. Alexander Maria Faßbender ist Unternehmer und berät in dieser seiner Eigenschaft etliche Unternehmen/Unternehmer. Als Inhaber der REAL Marketing Agentur betreut er unter anderem Dax Unternehmer, sowie Prominenten aus der Wirtschaft, Politik und den Medien. Ihm folgen aktiv über 88.000 Menschen via XING, Facebook, Google+, LinkedIn, Pinterest, Blog und Twitter.

Kontakt:
Alexander Maria Faßbender – Inspiration for life
Faßbender
Blombergstr. 7
836464 Bad Tölz
01724154101
[email protected]
http://www.alexander-maria-fassbender.de

Pressekontakt:
Alexander Maria Faßbender
Karina Schneider
Blombergstr. 7
83646 Bad Tölz
+436603715616
[email protected]
http://www.real-marketing.info

(Visited 2 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.