Therapie der Lungenembolie wird durch Behandlung mit oralem Faktor-Xa-Inhibitor leichter

Gefahren von venösen Thrombosen ernst nehmen

Jährlich sterben in der EU mehr Menschen an venösen Thromboembolien (VTE) als an AIDS, Brustkrebs, Prostatakrebs und Verkehrsunfällen zusammen. Ein besonders hohes Sterblichkeitssrisiko haben dabei Patienten mit einer Lungenembolie.

Die Ursachen für ein besonders hohes Sterblichkeitssrisiko ergibt sich bei Patienten mit einer Lungenembolie (LE) durch veränderte Herz-Kreislaufleistungen, die sich in einem besonders niedrigen Blutdruck äußern. Zur Diagnostik werden in diesen Fällen Echokardiografie oder eine Mehrschicht-Spiral-CT-Angiografie (MSCTA) empfohlen. Bei geringer bis mäßiger Wahrscheinlichkeit für eine Lungenembolie ist aber ein einfacher ELISA-Test zum Nachweis der Thrombusbildung oftmals ausreichend.

Die Behandlung mit Vitamin-K-Antagonisten ist bisheriger Standard. Nachteilig sind bei dieser Therapie häufige Laborkontrollen und individuelle Dosisanpassungen. Eine deutliche Verbesserung gegenüber diesem Standard stellt die Antikoagulation mit einem oralen Faktor-Xa-Inhibitor dar. Anders als bei Vitamin-K-Antagonisten entfällt mit dem direkten oralen Faktor-Xa-Inhibitor die kontinuierliche Überwachung von Gerinnungswerten des Blutes.

Lesen Sie mehr zum Thema Lungenembolie in MEDIZIN ASPEKTE

Welche Risiken eine Lungenembolie und welche therapeutischen Möglichkeiten es gibt erläutert Prof. Dr. med. Ulrich Hoffmann, Universität München hier in unserem kurzen Video-Interview

MEDIZIN ASPEKTE ist ein monatlich erscheinendes Journal. MEDIZIN ASPEKTE informiert Patienten und Angehörige über Krankheiten und Therapieoptionen. Einen besonderen Fokus bildet die Prävention. Medienschwerpunkte liegen sowohl in der Berichterstattung als auch in den Bereichen Experten.TV, Experten-Interviews, Launch-Talks, Image-Filme sowie Veranstaltungsdokumentationen.

Kontakt:
Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241- 955421
[email protected]
http://medizin-aspekte.de

Pressekontakt:
Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241-955421
[email protected]
http://medizin-aspekte.de

(Visited 4 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.