Transcat PLM beliefert Kettler mit CATIA NC Manufacturing

Kettler macht´s lieber selbst

Transcat PLM beliefert Kettler mit CATIA NC Manufacturing

Die Formplatten werden mit CATIA NC Manufacturing virtuell erstellt.

Seit über sechs Jahrzehnten ist Kettler im Sport- und Freizeitmarkt ganz vorne mit dabei. Neben der Entwicklung von innovativen Produktlösungen hat das Unternehmen in dieser Zeit auch auf eine besonders hohe Fertigungstiefe Wert gelegt. Das hat sich bewährt, bringt aber auch einen erhöhten Zeitdruck für die Werkzeugentwicklung mit sich. Um die Herausforderungen zu meistern, bedient sich Kettler im Formenbau des Know-hows von Transcat PLM. Das Karlsruher Softwareunternehmen stellt Kettler die Lösungen für CATIA NC Manufacturing zur Verfügung.

Bei der Kettler GmbH & Co. KG setzt man auf Eigenproduktion statt Zukauf. So auch bei den zahlreichen Kunststoffteilen für Fitness- und Spielgeräte. Im Formenbau am Standort Werl werden pro Jahr etwa 100 Neuwerkzeuge für den Eigenbedarf entwickelt. In der dortigen NC-Programmierabteilung versorgen drei Mitarbeiter sechs CNC-Fräsmaschinen und zwei Senkerodiermaschinen, die im Zwei-Schichtbetrieb und am Wochenende betrieben werden. Seit 2007 ist für die 3D-Formbearbeitung CATIA V5 im Einsatz, das von Transcat PLM bereitgestellt wird. Der Zeitdruck ist in der Regel sehr hoch, die Programmierung erfolgt meist parallel zur Konstruktion. Darum sind Lösungen zur Optimierung in diesem Bereich sehr gefragt. Jeder der drei Mitarbeiter verfügt über einen Arbeitsplatz mit kombinierter Konfiguration von Konstruktion und NC-Programmierung.

Hauptaufgabenfelder des Teams sind die NC-Programmierungen von Neuwerkzeugen für den Kunststoffspritzguss sowie die Elektrodenkonstruktion- und fertigung zum Senkerodieren bei filigranen Geometrien. Ein weiteres Betätigungsfeld besteht in der Konstruktion und Programmierung von Prototypen und Designmustern. In der Produktentwicklung und der Formenkonstruktion arbeitet Kettler auch mit dem System Solid Edge. Die Konstruktionsdaten werden im IGES-Format übernommen. Diese Daten können in CATIA direkt ohne Verlust weiterverarbeitet werden, fertigungs- und funktionstechnische Änderungen konstruktiv eingebracht und in der NC-Programmierung umgesetzt.

Auf diese Weise erstellt das Kettler-Team mit CATIA echte Fertigungsstrategien, denn erprobte und geprüfte Verfahren können damit auf die Fertigung anderer Bauteile übertragen werden. Mit der Nutzung von Vorlagen erreicht Kettler eine hohe Produktivität, speziell bei der Elektrodenkonstruktion. Der Grund dafür ist ein sehr hoher Automationsgrad durch das System. So kann zur effizienten NC-Programmierung der Formeinsätze auf vorhandene Frässtrategien zurückgegriffen und durch einfachen Austausch der Geometrien schnell ein neues Programm erstellt werden.

Mit Transcat PLM ist Kettler regelmäßig in Kontakt. Bei jedem neuen Release werden in einem Workshop gemeinsam die Neuerungen evaluiert und die Konfigurationen entsprechend angepasst. Und die beiden Unternehmen haben noch einiges vor. In drei Jahren wäre man gerne zufriedener CATIA V6 Anwender, heißt es in der NC-Programmierabteilung bei Kettler. Mit Transcat PLM hat die Kettler GmbH & Co.KG dafür den richtigen Partner an ihrer Seite.

Aktuelle Informationen über Transcat PLM finden Sie auch auf Twitter unter http://twitter.com/transcatplm oder http://twitter.com/pdqsoftware und auf Facebook unter www.facebook.com/transcatplm .

Bildrechte: Kettler

Transcat PLM ist seit 1987 im CAx/PLM-Geschäft tätig und bietet als einer der führenden Spezialisten das gesamte Product Lifecycle Management (PLM) Portfolio von Dassault Systèmes basierend auf CATIA, ENOVIA, DELMIA, SIMULIA, 3DVIA und EXALEAD an. Darüber hinaus verfügt Transcat PLM über ein breites Angebot an Dienstleistungen: von der Beratung, Projektkonzeption, Schulung bis hin zur Anwenderbetreuung vor Ort. Eigenentwicklungen von Standard- und Individualsoftware für CATIA, ENOVIA & JT sowie die Absicherung und der Betrieb der vorhandenen PLM-Anwendungen & Infrastruktur ergänzen das Portfolio.

Transcat PLM verbessert die Wettbewerbsfähigkeit seiner Kunden durch den Einsatz und die Nutzung von innovativen IT Lösungen zur virtuellen Produktentwicklung. Zudem werden alle beteiligten Prozesse vernetzt und abgesichert. Transcat PLM verfügt über eine hohe Kompetenz bei der Umsetzung dieser Projekte, ökologische Faktoren werden dabei immer berücksichtigt. So erreichen die Kunden ihre wirtschaftlichen Ziele schnell und effektiv. Über 25 Jahre Erfahrung und Kompetenz sind hierfür der Garant.

Die deutschland- und weltweiten Projekte führt Transcat mit seinen 200 Mitarbeitern durch, die an sieben Standorten in Deutschland und der Slowakei vertreten sind: Karlsruhe, Stuttgart, München, Dortmund, Saarbrücken, Hannover und Zilina.

Kontakt
Transcat PLM GmbH
Anne Janson
Am Sandfeld 11c
76149 Karlsruhe
07 21 / 9 70 43 – 22
[email protected]
http://www.transcat-plm.com

Pressekontakt:
wyynot GmbH
Claudia Birk
Rüppurrer Str. 4
76137 Karlsruhe
0721-6271007-77
[email protected]
http://www.wyynot.de

(Visited 3 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.