Tyczka baut Luftzerlegungsanlage in Oberösterreich

– Millioneninvestition für den Ausbau der Industriegase-Aktivitäten
– Langfristiger Versorgungsvertrag mit Österreichs größtem Aluminiumproduzenten unterzeichnet

Mit dem Bau einer Produktionsanlage für technische Gase setzt die mittelständische Tyczka Unternehmensgruppe erneut auf Zukunft und Wachstum im Geschäft mit Industriegasen. Die geplante Produktionsstätte am Industriepark Braunau/Neukirchen (Österreich) hat eine Kapazität von 215 Tonnen pro Tag, das Investitionsvolumen beträgt rund 23 Mio. Euro. Die Bauzeit soll etwa 2 Jahre betragen und die Anlage soll im 4. Quartal 2014 den Betrieb aufnehmen. Für das Geschäft mit flüssigen Industriegasen wurde im September 2012 die Tyczka Air Austria GmbH mit Sitz in Braunau gegründet.

„Die neue Luftzerlegungsanlage ermöglicht uns eine eigenständige Produktion und Vermarktung technischer Gase im Dreiländereck Österreich, Deutschland und Tschechien sowie den Einstieg der Tyczka Unternehmensgruppe in die on-site-Versorgung von großen Kunden via Pipeline“ so Dr. Frank Götzelmann, Geschäftsführer der Tyczka Energie. „Neben dem Abschluss langfristiger Verträge mit dem Pipelinekunden AMAG Austria Metall AG hat auch die Unterstützung und Betreuung durch das Land Oberösterreich und die OÖ. Technologie- und Marketinggesellschaft den Grundstein für die Luftzerlegungsanlage gelegt.“

Das Unternehmensgelände der AMAG grenzt direkt an das Grundstück der Tyczka Air Austria an. In der neuen Luftzerlegungsanlage wird Luft in die Hauptbestandteile Sauerstoff, Stickstoff und Argon getrennt. Ein Teil dieser technischen Gase wird gasförmig via Pipeline direkt zum benachbarten Kunden AMAG Austria Metall AG geliefert und sichert dort die Versorgung mit Sauerstoff und Stickstoff. Der überwiegende Teil der produzierten technischen Gase wird verflüssigt und über Straßentankwagen überwiegend an Kunden in Österreich und Bayern geliefert.

Als Folgeinvestition für Kundentanks und Straßentankwagen sind weitere 8 Mio. Euro in den kommenden Jahren geplant. Die Geschäftsführung der Tyczka Air Austria werden Dr. Frank Götzelmann und Dr. Peter Biedenkopf übernehmen, die bereits heute in der Tyczka Unternehmensgruppe Managementfunktionen innehaben. Mit anfänglich 14 Mitarbeitern am Industriepark Braunau und einem interessanten Produktportfolio schafft die Tyczka Air Austria so die Grundlage für die weitere Entwicklung des Industrieparks Braunau/Neukirchen, da technische Gase in zahlreichen industriellen Prozessen eingesetzt werden.

Die Tyczka Energie GmbH ist das Führungsunternehmen der mittelständischen Tyczka Unternehmensgruppe mit Firmensitz in Geretsried. Kerngeschäftsfelder sind die Energieversorgung (Propan und Butan), Industriegase und Kohlensäure, sowie Services. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftet mit über 600 Mitarbeitern einen Umsatz von rd. 400 Millionen Euro.

Kontakt:
Tyczka Energie GmbH
Astrid Gövert
Blumenstraße 5
82538 Geretsried
08171 627-194
[email protected]
http://www.tytogaz.de

(Visited 7 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.