Unternehmensnachfolge – Zukunftschancen in Deutschland

Unternehmensnachfolge - Zukunftschancen in Deutschland

Seminarbeitrag: Unternehmensnachfolge-Zukunftschancen in Deutschland

Chance für Engagierte – Seminarveranstaltung der Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH: Rund 80.000 deutsche Firmenchefs müssen jedes Jahr einen Nachfolger finden. Besonders im Handwerk stehen viele Betriebe vor dem „Aus“, wenn nicht schnellstens die jüngere Generation das Geschäft übernimmt. Sind dies die guten Zeiten für alle angehenden Selbstständigen, die mit einem eingeführten Unternehmen durchstarten möchten? Geschäftsführer Oliver Kirchner von der Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung mit Sitz in Magdeburg informiert Unternehmer, Verbraucher, Steuerzahler, Interessierte und Mitarbeiter über neue Entwicklungen rund um Unternehmensnachfolge, Produktionsanlagen und Rechttipps.

Wie sehen die Zukunftschancen aus?

Oliver Kirchner gibt zu bedenken, dass es deutschlandweit in den kommenden Jahren Millionen von Arbeitsplätzen auf dem Spiel stehen, weil die Eigentümer vieler Unternehmen ihre Nachfolge zu spät regeln. Welche Möglichkeiten bestehen für die Fortführung eines Unternehmens, welche Hilfe benötigen die Unternehmer aber auch die Firmensuchende?

Firmenbörsen der Kammern

Verkäufer von kleinen und mittleren Unternehmen lassen sich in die Verzeichnisse von Industrie- und Handelskammern eintragen. Weitere Informationen erteilt in einer Gemeinschaftsalternative des Deutschen Industrie- und Handelskammertages und des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und stellt mit Vertretern aus Wirtschaft und Technologie, des Kreditwesens und der Freien Berufe eine Plattform zur möglichen Kommunikation und Kontaktaustausch dar. Der Markt für Unternehmensvermittler wächst stetig und Fragen nach Finanzierung, juristische und steuerliche sowie Organisation der Unternehmensnachfolge stehen im Fokus.
Unternehmensgründung durch Unternehmenskauf – interessante Alternative zur Gründung

In ein fast „gemachtes Nest setzen“, das kling verheißungsvoll. Doch Vor- und auch Nachteile gilt es abzuwägen, wenn ein bestehendes Unternehmen übernommen wird. Der Kundenstamm und ein eingespieltes Lieferantenteam sind bereits vorhanden, gute teamfähige Mitarbeiter eingearbeitet und müssen nicht erst gesucht werden, Fabrikationsanlagen und Verwaltung arbeiten schon Hand in Hand. Für den Anfang sehr gute Voraussetzungen, neue kreative Gedanken, kleine Umorganisation und eventuelle Anpassung der Produktpalette für die Zukunft und schon kann der Betrieb weiterlaufen. Außerdem wird eine Übernahme nicht so viel Kapital wie eine Neugründung erfordern, dies spricht für einen Unternehmenskauf eines bereits vorhandenen Betriebes.
Die Erfahrung zeigt, dass der Einstieg in einen eingeführten Betrieb viel Mühe und auch Kapital kostet. Vorhandene Firmengebäude und Immobilien müssen oftmals renoviert, saniert oder auch teilerneuert werden, aber bei der Motivation der „demotivierten“ langjährigen Mitarbeiter und das Personal für einen neuen Unternehmer zu gewinnen, benötigt der „neue Chef“ mehr als nur Fingerspitzengefühl. Die nächste Herausforderung besteht dann darin sowohl die Kunden als auch die Lieferanten von der Kompetenz des neuen Chefs zu überzeugen. Bei der Neugründung wächst der Betrieb mit den Herausforderungen mit. Bei der Übernahme eines bestehenden Unternehmens müssen altgewachsene Strukturen berücksichtigt und beachtet werden. Oftmals bedeuten kleinste Änderungen einen enormen Kraftakt und zur Umsetzung benötigt der neue Unternehmer neben seiner eigenen Kompetenz gute Ratgeber, um bei den Mitarbeitern, den Lieferanten und Kunden erfolgreich agieren zu können.

Trotz aller Vorbehalte, werden gerade auch bestehende Unternehmen ebenso große Erfolge wie ein neugegründete Unternehmen erzielen, doch der Weg ist nicht unbedingt leichter. Auf Grund des intensiven Wandels ist die Anpassungsfähigkeit für die wirtschaftlichen Bedürfnisse und den damit verbundenen Veränderungen unumgänglich, doch es gilt auch die Identität zu bewahren. Unternehmer gelten als Galionsfiguren, die der Volkswirtschaft innovative Impulse verleihen und neue Arbeitsplätze schaffen, besondere Fähigkeiten runden das Profil ab. So werden mit dem Unternehmer Begriffe wie Innovator, Kommunikator, Visionär, einsamer Kämpfer und Optimist assoziiert.

Eine rege Diskussion erfolgte nach dieser Veranstaltung, der Wunsch nach weiteren Veröffentlichungen zum Thema wurden geäußert.

V.i.S.d.P.:

Oliver Kirchner
Geschäftsführer
Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH

Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich

Die Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH mit Sitz in Magdeburg ist ein junges, innovatives Unternehmen. Der Schwerpunkt liegt auf den Gebieten der Beratung der Unternehmensstruktur und Unternehmensgestaltung für mittelständische Unternehmen. Die Freebird schafft für persönliche Ziele die geeigneten Lösungsansätze zur Unternehmensgliederung, den Unternehmensausbau oder auch die Frage der Unternehmensnachfolge.
Das Unternehmen Freebird beschäftigt ausschließlich Wirtschafts- und Unternehmensberater, die neben ihrem theoretischen Fachwissen vor Allem über praktische Fähigkeiten und Erfahrungen für ein erfahrenes Krisenmanagement und Lösungen verfügen. Das Team der Freebird begleitet Unternehmen in der Umsetzung und schafft den erforderlichen Zugang zu Know How und praktischen Lösungen mit einem Maximum an Sicherheit und Seriosität zur Entwicklung und Umsetzung eines individuell zugeschnittenem und unverbindlichem Gesamtkonzeptes. Weitere Informationen unter: www.freebird-online.de

Kontakt:
Freebird Unternehmens- und Wirtschaftsberatung GmbH
Oliver Kirchner
Hegelstraße 34
39104 Magdeburg
01805 – 333364
[email protected]
http://www.freebird-online.de

(Visited 1 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.