Vor der Pollensaison: Allergien mit Augentropfen vorbeugen

Bei Allergien können Augentropfen zum Einsatz kommen, bevor Beschwerden entstehen

Vor der Pollensaison: Allergien mit Augentropfen vorbeugen

Micro Labs bietet zur Prävention allergischer Reaktionen zwei Präparate als Augentropfen an.

Während die Wintermonate für Allergiker eine vergleichsweise angenehme Zeit sind, beginnt ab Ende Februar, Anfang März mitunter die Leidenszeit. Deshalb setzen viele Allergiker bereits vor Beginn der Pollensaison auf Prävention, u.a. mit Augentropfen. Macht es Sinn, Augentropfen bei Allergien schon anzuwenden, bevor Beschwerden entstehen? Und welche Augentropfen sind dafür geeignet?

Augentropfen bei Allergien anwenden, bevor die Saison beginnt

Pollen tragen das männliche Erbgut von Samenpflanzen. Sie werden auch als Blütenstaub bezeichnet. In Abhängigkeit von der Pflanzenart unterscheiden sie sich in Form und Größe. Meist werden größere Pollenkörner von Insekten verbreitet, kleinere durch den Wind, teilweise in großen Höhen über viele Kilometer hinweg. Allergieauslösend sind vor allem die Pollen von windbestäubten Pflanzen. Sie sind nicht größer als 60 Mikrometer, also 60 Hunderttausendstel Meter und verbreiten sich am besten, wenn die Luft warm, trocken und windig ist. Das ist auch ein Grund, warum die Pollensaison beginnt, wenn es draußen wärmer wird. Für Allergiker macht es durchaus Sinn, bei bekannten Allergien auf Augentropfen zur Vorbeugung zu setzen. Denn für viele Allergiker ist es nahezu ausgeschlossen, dem Allergen vollständig aus dem Weg zu gehen. Durch ihre Eigenschaften verbreiten sich Allergene weit von ihrem Ursprungsort über die Luft. Sie sind während der Pollensaison nahezu allgegenwärtig. Mit der richtigen Anwendung – Ärzte und Apotheker empfehlen die entsprechende Dosierung – lassen sich zum Beispiel Symptome von Heuschnupfen vorbeugen, bevor sie entstehen.

Diese freiverkäuflichen Augentropfen lassen sich vorbeugend einsetzen

Mico Labs bietet zur Vorbeugung von allergischen Beschwerden zwei bewährte Präparate an:

– Cromo Micro Labs 20 mg/ml Augentropfen und
– Azelastin Micro Labs 0,5 mg/ml Augentropfen.

Auch wenn sich beide Präparate durch ihren Wirkstoff voneinander unterscheiden, lassen sie sich präventiv anwenden, um Beschwerden zu unterbinden, bevor sie entstehen. Bei Cromo Micro Labs 20 mg/ml Augentropfen ist die spezifische Wirkungsweise zu beachten. Das Arzneimittel ist ein sogenannter Mastzellenstabilisator. Er stabilisiert die Mastzellen und vermindert somit die Freisetzung von Histamin, das Allergie-Symptome auslöst. Ihre volle präventive Wirkung erzeugen die Augentropfen deshalb, wenn sie rechtzeitig vor der Pollensaison ihre stabilisierende Funktion in Richtung der Mastzellen entfalten können. Sie sollten vor diesem Hintergrund bereits vor Beginn der Pollensaison zum Einsatz kommen.

Heute ist Micro Labs mit Sitz in Frankfurt a.M. ein weltweit vernetzter Pharmakonzern für Generika mit eigener Entwicklung, Produktion und auch Vermarktung. Das Unternehmen vertreibt generische verschreibungspflichtige und rezeptfreie Arzneimittel. Wie z. B. antiallergische Augentropfen.

Kontakt
Micro Labs GmbH
Lisa Flachs
Lyoner Straße 14
60528 Frankfurt am Main
069-66554354
069-66554351
presse@microlabsgmbh.de
https://www.microlabs-allergie.de

(Visited 12 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.